Der Muslim-Präsident Christian Wulff muss abtreten

Christian Wulff

Christian Wulff ist das Schändlichste was dem Amt des Bundespräsidenten jemals widerfahren ist. Opportunist, Ehebrecher, Islamapologet und wie sich neuerdings herausgestellt hat, war er sich nicht zu Schade dafür, das Amt des Ministerpräsidenten dazu zu missbrauchen, sich durch günstige Privatkredite zu bereichern.

Genug ist genug! Dass er ein Ehebrecher ist mag man ihm in diesen modernen Zeiten nicht hoch anlasten, genauso wie die nun publik gewordene Kreditaffäre. Was jedoch schwerer auf seiner Person lastet und absolut unentschuldbar ist, ist dass die Person Wulff, in seiner Funktion als höchster Repräsentant des deutschen Staates, sich dem Islam angebiedert hat und keine Gelegenheit ausgelassen hat sich als dessen williger Diener in Szene zu setzen. Christian Wullf schreckte noch nicht einmal davor zurück die eigene Partei und den Parlamentspräsidenten Lammert zu nötigen, eine ausserplanmäßige Gedenkstunde zu Ehren von getöteten Dönerladenbesitzern im deutschen Parlament abzuhalten. Somit hat er auch das deutsche Parlament zu einem Dhimmie-Verein umfunktioniert und tote Dönerladenbesitzer über die Opfer von Ehrenmordopfern in Deutschland gestellt, deren Zahl die der toten Dönerladenbesitzer um das vielfache übersteigt.

Wer nun meint, dass die deutsche Gesellschaft das Treiben eines ehrenlosen Opportunisten wie Christian Wullf unwidersprochen hinnimmt, sollte sich jetzt eines besseren belehren lassen. Denn so sehr Wullf meint sich durch seine Dhimmie-Haltung unangreifbar gemacht zu haben, so sehr verkennt er den Willen seiner Gegner ihn aus anderen Gründen medial zu demontieren. Frohen Herzens beobachten wir nun genau dies. Alle Parteien und Medien hauen nun auf den unehrlichen Wulff drauf und wir machen mit. Selbst wenn Wulff sich im Amt halten sollte, wird seine Autorität massiv unter der jetzigen Affäre gelitten haben. Das wird hoffentlich seinen Gegnern noch mehr Auftrieb geben den Muslim-Präsidenten zu attackieren und ihn als Dhimmie bloß zu stellen.

Tatoobraut im MoscheeWie ich meine war Christian Wullf von Anfang an eine Fehlbesetzung für den Posten des Bundespräsidenten und hat in seiner Funktion nur Schande über Deutschland gebracht, indem er sich explizit zum Anwalt des Islams machte und diesen in jeder Hinsicht privilegierte. Es wird Zeit dass dieser schändliche Mensch und seine tätowierte Tussi von Ehefrau endlich aus dem Schloss Bellevue ausziehen.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Schmock des Tages abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Der Muslim-Präsident Christian Wulff muss abtreten

  1. Joel schreibt:

    Wenn man so machthungrig ist wie dieser aalglatte böse Wullf , geht man selbst einen Pakt mit dem Teufel aka Pislam ein, um sein Macht noch zu erweitern.
    Wulff der sich nicht einmal dafür scheut Finanzbetrüger wie ein gewisser Carsten Maschmeyer der zig Rentner durch windige geschlossene Fonds um ihr Vermögen gebracht hat , zu seinem Freundeskreis zu wähnen , ist nur eine billige und widerwärtige Kreatur eines Staatspräsidenten.

    • jack schreibt:

      Diese Republik half ihm aus den niedrigsten sozialen Verhältnissen aufzusteigen, in das Höchste Amt. Er revanchiert sich mit „guten Freunden“, Millionären&Millardären – vielleicht ne Auster als Gaumenkitzler zur Teezeit? Er ist so richtig „gut“, als Christ & Ehebrecher und Kapitalbeschaffer und sowieso als Bundeskalif.
      Ich finde er ist zu „gut“ für uns!

  2. maxim schreibt:

    Wie hieß es doch so nett über Wulff: „Er hat das gewisse Nichts!“

    Wenn man überlegt, dass eine Persönlichkeit wie Joachim Gauck
    der Gegenkandidat war .. Germany null points!

  3. jack schreibt:

    Auch in der Vorweihnachszeit für ALLE Kids:
    Eine Serie, (dessen Ausgang wir noch nicht kennen – spannend!) die von wahrhafter Freundschaft erzählt mit dem Ziel: Überleben ohne Knechtschaft.
    Starring: jack as dorothym, und ein Löwe, ein Zinmann, der GRASMAN und manchmal ein Hund.
    eigentlich ist der Hund der superstar – because he fuck allah! 🙂 😆

    • jack schreibt:

      Durch schlechte Wege erreichen nun unsere Helden ihr Niveau.
      Den Hilfsbedürftigen beizustehen ihr erster Sinn.
      Der Erste Gedanke fehlt dem ISLAM(Götzenfuck) Total:

      z u h e l f e n (kein Almosen-fuck).

      Die Zukunft ist glücklich!

  4. Sophist X schreibt:

    >Alle Parteien und Medien hauen nun auf den unehrlichen Wulff drauf und wir machen mit.

    Klartext lesen macht immer Spaß. Es gibt eine schöne Auswahl an Gründen, ihn nicht zu mögen, da ist für jeden was dabei.

  5. Carl, der Cäfer schreibt:

    „und seine tätowierte Tussi“

    Böse Zungen behaupten gar, dass ein Tattoo im horizontalen Gewerbe alles andere als karrierehemmend ist 😉

    • maxim schreibt:

      Sorry, Carl Cäfer, deine Bemerkung ist niveaulos und passt nicht zu dieser Seite.
      Frauenverachtung und Sippenhaft sind Denkformen der Drecksmullahs.
      Im Übrigen braucht man, was Käuflichkeit angeht, gar nicht vom Herrn Wulff zu anderen Personen wegzuschwenken.

  6. joel schreibt:

    Wullf sagt : “ der islam gehöre mittlerweile zu deutschland „… wäre es so, würde Deutschland um ein einiges ärmer sein .
    Guck hier Muselmann/frau -> http://marialourdesblog.wordpress.com/2011/12/20/affare-wulff-war-victoria-der-kunstlername-von-bettina-korner-heute-wulff/

    • maxim schreibt:

      Kein Problem!
      Im Vergleich zu den Profi-Huren, die sich an Banken, Großkonzerne, Lobbygruppen und saudi-finanzierte Islamverbände verhuren, ist mir eine ehrliche Sex-Arbeiterin tausend mal lieber.
      Auch als Bundespräsidentin wäre sie wesentlich besser als ihr Götterspeisen-Gatte. Jede Frau braucht doch ein kleines Geheimnis …

  7. Nima schreibt:

    Night of the winter solstice / Nacht der Wintersonnenwende / شب چله = یلدا

    Congratulations on the night of the winter solstice / Schabe chelle(Yalda)
    Herzlichen Glückwunsch zur Nacht der Wintersonnenwende / Schabe Tschelle (Yalda)
    شب چله(یلدا) بر همه ایرانیان فرخنده باد

  8. dentix07 schreibt:

    Sorry Tangsir, ob Wulff, mit wem auch immer, die Ehe bricht (also fremdgeht) ist seine Privatsache (und die seiner Frau) und kann uns herzlich egal sein, ebenso ist es völlig ohne Belang ob Sie tätowiert ist oder nicht! Sie, die für mögliche Verfehlungen ihres Mannes nicht verantwortlich ist, deshalb als Tussi zu bezeichnen ist Ork-Niveau!
    Wenn Wulff gegen geltendes Recht verstoßen hat, muß ER die Folgen tragen! Aber auch hier gilt: Solange nicht ein Gericht seine Schuld festgestellt hat, ist er unschuldig!
    Etwas anderes ist die Bewertung seiner Amtsausübung, bzw. welchen Schaden er dem Ansehen des Amtes des Bundepräsidenten durch den Verdacht illegaler Handlungen schon als Ministerpräsident zugefügt hat und wie er sich windet und dreht und „Ungenauigkeiten“ nur stückchenweise zugibt! (Bezüglich seiner Islam-gehört-zu-Deutschland-Aussage stimme ich mit Dir (und vielen anderen) überein!)
    Sein VERHALTEN im Kreditfall (und, nicht zu vergessen, in der Causa Sarrazin!) ,diskreditiert ihn allerdings gründlich! Daher auch meine Auffassung: Zurücktreten, und zwar schleunigst, bevor noch das Amt Schaden nimmt! Wobei das allein durch das unsägliche dritte Wahl Ergebnis eh schon gehörig Beulen und Lackschäden davongetragen hat!
    Einen Rest von Respekt kann er sich nur noch bewahren indem er ohne Wenn und Aber das Amt niederlegt!

    • Carl, der Cäfer schreibt:

      dentix, vllt ist es Ihnen entgangen, dass dieser unsägliche Bundespräsident von Schlaftablette, dem Islam in Deutschland mit seiner beschämenden Rede Tür und Tor geöffnet hat, anstatt selbstbewusst dem Islam gegenüberzutreten.
      Solche Leute gehören aus der Öffentlichkeit AUSGELÖSCHT und MUNDTOT gemacht, weil sie Feinde Europas und Deutschlands sind, und somit gehören auch all ihre Anhängsel (Frau, Freunde, Dunstkreis, usw) ebenfalls aus der Öffentlichkeit ausgelöscht und mundtot gemacht, weil sie durch ihre Nähe zu diesem Ober-Dhimmi seine bucklige Ideologie mittragen!
      Darüber hinaus wird die Geschichte um seine Ehefrau mit ihrer horizontalen Vergangenheit kein Hirngespinst sein, wenn es SOGAR in den öffentlich-rechtlichen thematisiert wird, allen voran GÜNTHER JAUCH!!!!

      • Tangsir schreibt:

        Alleine die Nähe zu diesem unsäglichen Mensch rechtfertigt sicherlich nicht die Auslöschung dieser Personen. Vor allem in Anbetracht dessen, dass man so eine Aussage auch als Drohung interpretieren kann. Hier im Blog ist aber nicht der Ort um solche Töne zu spucken. Grundsätzlich verurteile ich Prostituierte nicht für das was sie tun, dennoch stellt sich die Frage ob so eine Person als Präsidentinnengattin geeignet ist. Vor allem weil sie auch eine Vorbildfunktion ausübt.

        • Carl, der Cäfer schreibt:

          Meine Aussage kann man in der Tat als Drohung interpretieren, allerdings nur wenn man nicht aufmerksam liest.
          Ich schrieb: „Solche Leute gehören aus der Öffentlichkeit AUSGELÖSCHT und MUNDTOT gemacht…“ (aus der ÖFFENTLICHKEIT!!!)
          was nichts anderes bedeutet, als dass ich seinen Rücktritt und Rückzug ins Privatleben fordere, damit ihm seine Betty den noch übrig gebliebenen Rest von Verstand auch noch aus dem Gehirn vögeln kann und er uns dann endlich mit seinem Dhimmi-Getue verschont!
          Somit wäre beiden geholfen, Christian Wulff und mir (als Teil der deutschen Gesellschaft, dessen Pflicht es ist sich gegen die Islamisierung Europas zu stemmen und die Tür zuzuhalten als den Schlüssel den Muselmanen zu schenken!!)

          Danke

    • Pesare-Pârsig schreibt:

      Dem kann man so nur rückhaltlos zustimmen.

    • Tangsir schreibt:

      Wulff ist eine öffentliche Person und auch sein Ehebruch wurde in der Öffentlichkeit behandelt. Hinzu kommt, dass sein Ehebruch hier nicht gewertet wurde, sondern als eine seiner Charaktereigenschaften aufgelistet wurde. Dieser Sachverhalt ist aber deshalb relevant, weil im Islam auf Ehebruch die Todesstrafe steht. Wenn nun Herr Wulff meint der Islam würde zu Deutschland gehören, dann gilt es auch sein Ehebruch in diesem Kontext zu thematisieren. Und nun werde ich dir erklären was es auf sich hat, dass die westliche Welt beschlossen hat Ehebruch als Privatsache zu behandeln, und nicht mehr als straf-relevante Tat, die mit der gesellschaftlichen Ächtung einhergeht. Früher war es nämlich nicht so einfach eine Ehe zu scheiden und/oder sich für einen neuen Partner zu entscheiden. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Heute kann man sich scheiden und sich vom Partner trennen, um eine neue Partnerschaft einzugehen, und zwar ohne Angst vor etwaigen gesellschaftlichen oder strafrechtlichen Konsequenzen zu haben. Daher ist das Verhalten von Wulff gegenüber seiner früheren Frau durchaus verwerflich, denn erst als seine Affäre an die Öffentlichkeit gelangte, kam es zum Eingeständnis und der darauf folgenden Trennung.

      Und nun zu der tätowierten Tussi von Ehefrau, die ich zurecht im Artikel so genannt habe. Sie wird nicht etwa wegen den Verfehlungen ihre Ehemannes angefeindet, sondern wegen ihrer eigenen Rolle als Ehepräsidentengattin, sich ein Kopftuch anzuziehen, so in Moscheen zu verkehren und somit PR-Arbeit für den Islam zu leisten.
      Wir gehen natürlich davon aus, dass sie zwar mit Wulff verheiratet ist, aber dennoch eine autark denkende Person ist, die nicht dazu gezwungen wurde sich so zu verhalten, daher geht auch deine zweite Kritik ins Leere.
      Und auch der dritte Kritikpunkt könnte wertloser nicht sein und zeigt, dass Geschwätzigkeit bedeutend einfacher ist, als sich vorher mit einer Thematik zu beschäftigen, bevor man mit erhobenem Zeugenfinger hier auftaucht. Das Verhalten von Wullf in der Kreditaffäre, verstößt glasklar gegen die das sogenannte Ministergesetz, das unter Paragraf 5 Absatz 4. regelt: Regierungsmitglieder dürften „keine Belohnungen und Geschenke in Bezug auf ihr Amt annehmen“.

      Somit verstösst die Annahme zinsgünstiger Darlehen gegen das Ministergesetz des Landes Niedersachsen und wenn du dich informiert hättest, wüsstest du, dass ein Verstoss gegen dieses Gesetz nicht vor Gericht behandelt wird, sondern vor dem Landesparlament in Niedersachsen. Dort wiederum ist das Ältestenrat dafür verantwortlich Sanktionen zu erlassen, das sie aber mehrheitlich aus Mitgliedern der FDP und der CDU besteht, wurde eine Aussprache blockiert. http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/union-und-fdp-blockieren-wulff-debatte-in-hannover/5981194.html?p5981194=all

      Dentix, ich schätze allgemein kritische Beiträge. Wovor ich aber kein Respekt habe, sind Wichtigtuer, die mit Schlagwörter und uninformiert dazu meinen sich zu äussern. Hier zumindest kümmere ich mich regelmäßig um solche Figuren, damit die verehrte Leserschaft sich weder langweilt, noch seine Zeit verschwendet, wenn er dir hier getätigten Kommentare liest. Ich bitte dich daher in Zukunft vorher nachzudenken, zu recherchieren und dann zu kritisieren.

      • Pesare-Pârsig schreibt:

        @Tangsir
        Ja, ich muss eingestehen, dass ich in meiner jugendlichen Hitzköpfigkeit vorschnell geurteilt habe. Den Gesichtspunkt der Strafbarkeit durch Tode im Islam hatte ich nicht bedacht. Wenn natürlich so ein Europäer es mit der Ehe nicht ganz so ernst nimmt, dann macht er sich natürlich zur Zielscheibe von uns.
        Ich habe mich wieder mal zur Inkonsistenz hinreißen lassen, dafür entschuldige ich mich.

        Alle unsere Leser sollten wissen, dass es Tangsir und uns allen hier egal ist ob jemand ein Ehebrecher ist oder nicht, nur besagter Jemand sollte sich als Ehebrecher keinen puritanischen Fundamentalideologien anbiedern, das ist alles.
        Doroud & Gruß

  9. dentix07 schreibt:

    @ Tangsir
    Gleich zum dritten Punkt! In dem von dir verlinkten Artikel im Handelsblatt steht [Zitat] „Es gilt die Gewaltenteilung: Der Ältestenrat ist ein Gremium der Legislative, das für die Feststellung von Verstößen gegen Gesetze NICHT (!) zuständig ist.“ Der richtige Weg sei die Anrufung des STAATSGERICHTSHOFES (!). “ [Hervorhebungen in Großschrift durch mich]
    Also scheinen doch Gerichte dafür zuständig zu sein! Und damit gilt: Ein Beschuldigter ist unschuldig, bis ein Gericht seine Schuld festgestellt hat! Jetzt frage ich mich natürlich wer hier uninformiert war, bzw. den eigenen Link-Artikel nicht richtig gelesen hat? Den Wichtigtuer thematisiere ich jetzt nicht!
    (Was ja nicht heißt, daß nicht auch ich stark davon ausgehe, daß er „Mist“ gemacht hat!“
    Ich habe mich deshalb „vorsichtig“ ausgedrückt weil ich kein Jurist bin, schon garnicht für niedersächsisches Verfassungsrecht!)
    Und ob die Berichte in den MSM unbedingt korrekt sind, da habe ich aus Erfahrung im eigenen Berufsfeld so meine Zweifel! Daher meine Skepsis!
    Zum ersten Punkt!
    Ich habe in meinem kommentar – so dachte ich wenigstens – deutlich gemacht, daß ich deine, und die Meinung vieler anderer zu Wullfs Islam-Äußerung teile! (Ich habe in einigen Onlinekommentaren sogar Innenminister Friedrich vor der Kritik an seiner Entgegnung zu Wulff in Schutz genommen, obwohl seine weiteren Aussagen z.B. zum Thema VDS etc. nun überhaupt nicht meine Zustimmung finden.)
    Wulffs Islam-Statement war Blödsinn und (verharmlosend gesagt) unüberlegt, schlicht und einfach! Nur, deswegen gilt in Deutschland noch lange nicht die Scharia.
    Ihm aufzuzeigen, was ihm persönlich geschähe wenn denn der Islam tatsächlich – in aller Konsequenz (Koran, Sunna/Hadith und Scharia) – ein Teil Deutschlands wäre, könnte, wobei ich daran zweifle, ihn ja vielleicht aufwachen lassen.
    Und Du brauchst mir nicht zu erklären, daß Scheidungen früher sehr viel schwerer waren als heute! Mit meinen mehr als einem halben Jahrhundert, bin ich – nehme ich an – etwas älter als Du!?
    Wulffs Verhalten gegenüber seiner Ex-Frau MAG MORALISCH verwerflich sein, wobei die Frage niemand von uns, der nicht unmittelbar dabei war (am besten als Mäuschen im Schlafzimmer) das tatsächlich beurteilen kann, rechtlich ist ihm (in einem Deutschland von dem der Islam kein Teil ist) kein Vorwurf zu machen.
    „… erst als seine Affäre an die Öffentlichkeit gelangte, kam es zum Eingeständnis und der darauf folgenden Trennung.“ Ah ja, also erst nachdem irgendjemand in seinem Privatleben herumgeschnüffelt hat und dies an die öffentliche Glocke hängte, folgten Konsequenzen! Wer ist hier eigentlich der moralisch Verworfene? Auch der Ministerpräsident eines Bundeslandes (auch und obwohl öffentliche Person) hat das Recht auf ein Privatleben, welches hier skandalgeile Reporter mit Füssen traten!
    Ob er eine Affäre hat, ob er allein oder mit Frau regelmäßig in Swingerclubs geht, ob er auf Sadomaso-Spielchen steht, bi ist, oder Viagra braucht ……, geht die Öffentlichkeit nichts an, solange es die Amtsführung nicht beeinträchtigt oder gegen Gesetze verstößt!
    Zur tätowierten „Tussi“!
    Ich zitiere Wikipedia: „Die Tussi, als Schimpfwort (!) für Frauen bzw. mehr noch als Klischee eines oberflächlichen, eitlen Dummchens.[3]“
    Du beschimpfst also Frau Wulff als oberflächliches, eitles Dummchen, meinst aber ein paar Takte später: „Wir gehen natürlich davon aus, daß sie…., aber dennoch eine autark denkende Person ist,…“ Wat denn nu?
    „…sich ein Kopftuch anzuziehen, so in Moscheen zu verkehren und somit PR-Arbeit für den Islam zu leisten.“ Nur weil Sie sich beim Betreten von Moscheen ein Kopftuch überzieht, macht Sie noch lange keine PR für den Islam, man kann auch über das Ziel hinausschiessen! Oder würde Wulff, zöge er beim Betreten einer Synagoge die Kippa an, PR für das Judentum machen? Ich denke auch für Frau Wulff würde gelten, daß das Betreten verschiedener italienischer Kirchen (soweit ich weiß auch des Petersdoms) für Frauen schulterfrei und in kurzen Hosen oder Mini nicht erlaubt ist! Wäre es, wenn Sie sich daran hielte, ebenfalls PR für den Katholizismus?
    Perse-Parsig trifft mit dem letzten Satz genau!

    • Tangsir schreibt:

      Selektives Zitieren aus dem Artikel gilt nicht. Eine Aussprache vor dem Ältestenrat hätte den Muslim-Präsidenten enorm unter Druck gebracht. Bezieht man ein, dass der Bundespräsident unter Immunität steht, müsste man wissen, dass er gar nicht vor Gericht kommt. Was du nicht verstehst, ist dass du genauso wie der Muslimpräsident ein Phrasendrescher bist. Die Unschuldsvermutung gilt vor Gericht und gilt nicht etwa, wenn man als Privatperson jemanden für schuldig hält. Solche Sprüche wie „Ein Beschuldigter ist unschuldig bis seine Schuld vor Gericht bewiesen ist“ sind Scheisshausparolen mein Guter. Als hätte ich versucht diese Person vor meinem persönlichen Gericht zu verurteilen und ihn dann auch noch eine strafe zu erteilen.
      Genau das ist es was mich an dich stört. Du verstehst die Parolen nicht, die du aussonderst. Du bist der obrigkeitshörige Deutscher, der ohne Sinn und Verstand irgendwelche Hollywood-Sprüche aus dem Fernsehen übernimmt und der auch noch meint diese würden die Realität abbilden.

      Und du kapierst immer noch nicht, dass die Öffentlichkeit durchaus ein Recht darauf hat zu erfahren ob eine Vorbildperson, der sich anmasst sich selbst Christ zu nennen, gegen die eigenen Prinzipien zu verstossen. Ganz davon abgesehen, dass seine jetzige Frau seine frühere Angestellte im Landesparlament war. Und nein, man kann oberflächlich sein und dennoch eigenstäündig handeln. Versuch dich nicht mit den restlichen Phrasendresschereien aus der Afäre zu ziehen. Hier geht es nicht darum Recht zu behalten, sondern um einen Kampf um Freiheit und da sind gerade solche unreflektierten Sprüche, aus dem Geist der Uninformiertheit, der Sache nicht dienlich.

      Die Relativierungen die du anstellst, bedeuten nichts anderes, als dass man Judentum und die christliche Kirche mit dem Islam und seine Terrorhäuser (Moschee) vergleichen könnte.

      Du bist durch und durch ein Opportunist, der nur um Recht zu haben, nicht davor zurückschreckt Islam mit anderen Religionen gleichzustellen.

      Besonders hier im Blog gilt, dass wir Wahrhaftigkeit über alles stellen, und in dem Falle heisst es, dir deine eigenen charakterlichen und menschlichen Unzulänglichkeiten vor Augen zu führen. Gutmenschen von deinem Schlage würden zu Bestien mutieren, wenn sie die Erfahrungen mit dem Islam gemacht hätten, wie wir sie gemacht haben. Wir jedoch versuchen uns trotz unserer Erfahrungen an bestimmte Konventionen zu halten. Deshalb auch ist es ärgerlich wenn so jemand wie du meint uns hier Nachhilfe in Sachen zu erteilen von denen er keine Ahnung hat.

      Ich als Ausländer setze mich in die Nessel, um dieses Land vor dem Islam zu schützen. Du aber als Einheimischer bist eher daran interessiert gesellschaftskonforme Kritik zu üben. Das aber ist nicht Gangart eines Aufklärers, sondern die eines Bedenkenträgers, der nie aus seiner Reihenhaussiedlung herausgekommen ist. Davor habe ich kein bisschen Respekt. Lies ein wenig mehr und versuch weniger oberflächlich zu argumentieren.

  10. jerry schreibt:

    die FDJ Sekretärin im Bundeskanzleramt keine Absetzung dieses traurigen Herrn zulassen

  11. Salahaddin schreibt:

    Finde ich toll von Christian Wullf, dass er dem Druck der ISLAM-phoben nicht nachgegeben hat!

    • Tangsir schreibt:

      Find ich gut, dass du so blöd bist, dass du nicht mal Islamophobe richtig schreiben kannst. Tja, so ist das wenn Allah das Hirn als Toilette benutzt, dann wird so einer wie du aus ihm.

  12. Prinz Eugen schreibt:

    Ob Christian jetzt schon beim Emir war?

    http://aufdemwegzumemir.tumblr.com/

  13. Ramboderlange schreibt:

    Die kotzen mich so an, diese widerlichen Schleimer. Wenn ich nur schon sehe, dass die Bett-Ina einen Lappen auf der Rübe trägt. Vor lauter Toleranz und vorauseilendem Gutmenschentum treten sie ihre eigene Kultur in den Müll. Nehmen die Muftis und ihre Tussen und wie die alle heissen etwa IHRE Lappen vom Kopf, wenn sie zu UNS kommen? Mann, Thilo S. hatte SO recht. ER ist der wahre Profet für uns. Deutschland schafft sich selbst ab.
    Und diese Figur hier ist der Antreiber dazu, der Islampräsi, der degenerierte.

  14. jack schreibt:

    Jetzt ist er abgetreten und schon fürchten manche, daß er gar arbeitslos wird. Nichts da! Aus sicherer Quelle (hat mich nur einen Anruf auf ne mailbox gekostet) erfuhr ich, daß er ins Filmgeschäft einsteigt.

    Motel Bellevue – Kein Quantum Trost
    Hauptdarsteller: Sido & Bettina
    Regie: Groenewold
    Produzent: Kenan Kolat
    Komparse: Christian
    Filmkartenverteiler: Christian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s