Zitate zum Thema Islam (2)

Hitler über Islam

Sir Winston Churchill ; britischer Staatsmann und zweimaliger Premierminister Großbritanniens
(“The River War”, Erste Ausgabe, Band II, Seiten 248-250, Herausgegeben von Longman’s, Green & Company, 1899)

… “Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben. Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“ …

Johann Gottfried Herder ; deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe und Geschichts- und Kultur-Philosoph der Weimarer Klassik
(Schrift von 1786 „Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit“)

… „Sein (Mohammeds) Koran, dies sonderbare Gemisch von Dichtkunst, Beredsamkeit, Unwissenheit, Klugheit und Anmaßung, ist ein Spiegel seiner Seele, der seine Gaben und Mängel, seine Neigungen und Fehler, den Selbstbetrug und die Notbehelfe, mit denen er sich und andere täuschte, klarer als irgendein anderer Koran (Rezitation) eines Propheten zeigt“…

Dr. Younus Shaikh; Menschenrechts-Aktivist, indischer Rationalist & Aufklärer

… „Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit !“ …

Alexis de Tocqueville ; französischer Publizist, Politiker und Historiker. Begründer der vergleichenden Politikwissenschaft

… „Ich habe den Koran intensiv studiert, Meine Studien überzeugten mich davon, dass es wenige Religionen in der Welt gegeben hat, die für die Menschheit so tödlich waren wie die des Mohammed. So weit ich es beurteilen kann, ist sie die treibende Kraft hinter dem Verfall, der heute in der muslimischen Welt so deutlich wird. Obwohl (der Mohammedanismus) nicht ganz so absurd ist wie die Vielgötterei der alten Zeiten, sind seine sozialen und politischen Tendenzen meiner Meinung nach in höchstem Maße furchteinflößend. Daher sehe ich ihn im Vergleich zum Heidentum als Rückschritt, nicht als Fortschritt.“…

John Quincy Adams; 6. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

… „Im siebten Jahrhundert der christlichen Zeitrechnung tauchte ein wandernder Beduine aus Hagars Stamm auf (gemeint ist Mohammed), der aus der neuen Lehre Jesus den Glauben an und die Hoffnung auf die Unsterblichkeit übernahm. Doch er verzerrte sie bis zur Unkenntlichkeit und trat sie in den Staub, indem er in seiner Religion jeglichen Lohn, jegliche Hoffnung in die Form sexueller Belohnung goss. Er vergiftete die Quelle menschlichen Glückes, in dem er Frauen abwertete und Polygamie erlaubte; und er erklärte, als Teil seiner Religion, dem Rest der Menschheit den totalen, auf Auslöschung bedachten Krieg. Die Essenz dieser Religion waren Lust und Gewalt – was die brutale über die spirituelle Natur des Menschen erhob. Zwischen diesen beiden Religionen (Christentum und Islam), wie sie sich im Gegensatz ihrer beiden Gründer manifestiert, tobt bereits seit 12 Jahrhunderten Krieg. Und solange die gnadenlosen, nicht verhandelbaren Dogmen des falschen Propheten menschliches Handeln antreiben, wird es niemals Frieden auf Erden geben.“…

Sir William Muir ; britischer Kolonialpolitiker, Orientalist, Missionswissenschaftler, einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler des 19. Jahrhunderts

… „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“…

Arzu Toker ; Schriftstellerin und Erzählerin

… „Islam verhindert das selbständige Denken“ …

Hilaire Belloc ; britischer Schriftsteller

… „Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen; unzählige Städte so gründlich ausgelöscht, dass nur noch ihr Name existiert; so viele Länder, einst Paradiese, nun verlassene Ödnisse; so viele einst zahlreiche und mächtige Reiche, vom Erdboden verschwunden! So war und ist bis zum heutigen Tage das Wüten, der Zorn und die Rache dieser Zerstörer der Menschheit.“ …

Serap Çileli ; Buchautorin und Menschenrechtlerin

… „Eure Toleranz wird uns muslimische Frauen noch umbringen. Dieses naive Toleranzverständnis von vielen politischen Sonntagsrednern schadet uns. Uns türkischen Frauen wäre viel Leid erspart geblieben, wenn man in Deutschland mehr über den Alltag von muslimischen Frauen geredet hätte.“ …

The Catholic Encyclopedia (1908)

… „In politischen Dingen ist der Islam eine Mischung aus Despotismus im eigenen Land und Aggression gegen andere Länder. Die Rechte von nicht-muslimischen Untertanen sind von der vagesten und eingeschränktesten Art, und ein Religiöser Krieg ist heilige Pflicht, wann immer sich die Chance auf einen Sieg über “Ungläubige” bietet. Mittelalterliche und moderne mohammedanische, besonders türkische Verfolgungen von Juden und Christen sind das beste Beispiel für diesen fanatischen religiösen und politischen Geist.“ …

Hans-Peter Raddatz ; Orientalist und Publizist
„Von Allah zum Terror?“, München 2002, S.71

… „In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht. In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat. Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte.“ …

Otto Schily ; Rechtsanwalt und ein deutscher Politiker

… „Es muss erlaubt sein zu sagen, dass der muslimische Glaube eine Verirrung ist.“ …

Christoph Böhr ; CDU-Politiker und promovierter Philosoph

… „Das Menschenbild des Islams ist mit dem europäischen unvereinbar“ …

Voltaire ; einer der meistgelesenen und einflussreichsten Autoren der französischen und europäischen Aufklärung

… „Was sollte man einem Menschen antworten, der einem sagt, er gehorche lieber Gott als den Menschen, und der sich infolgedessen sicher ist, den Himmel zu verdienen, wenn er einen erdrosselt?“ …

Voltaire in einem Brief an Friedlich den Großen:

… “ Doch das ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er seinen Mitbürgern glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; daß er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, daß er um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt: Das ist mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt. “ …

Friedrich II. ; preußischen König
(Geschichte meiner Zeit, 1775)

… „Mohammed war nicht fromm, sondern nur ein Betrüger, der sich der Religion bediente, um sein Reich und seine Herrschaft zu begründen.“ …

Jaya Gopal ; indischer Schriftsteller
(Seite 126 in „Gabriels Einflüsterungen“)

… „Die Lehre des Korans, das gesellschaftliche und politische System des Islam, seine moralischen Prinzipien wie auch seine Gesetze fußen auf der Autokratie Allahs. In der Sache weisßt der Islam alle wesentlichen Züge des Faschismus auf.“ …

Blaise Pascal ; französicher Philosoph und Mathematiker

… „Jesus ließ sich ermorden; Mohammed ließ morden.“ …

Herbert Rosendorfer ; deutscher Jurist und Schriftsteller
Deutsche Geschichte – Das Jahrhundert des Prinzen Eugen, München 2006

… „Mohammed kompilierte seinen Koran, von dem er behauptete, ein Engel habe ihn ihm diktiert oder eingeflüstert … und wenn es ihm in den politischen Kram paßte, erschien immer der Engel und eröffnete ihm eine passende Sure gegen seine Feinde.“ …

 Mehr zum Thema Islam gibt es hier.

Marg bar dine kesafate eslam!

Dieser Beitrag wurde unter Islam abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Zitate zum Thema Islam (2)

  1. Pingback: Zitate zum Thema Islam (2) (via Tangsir 2570) « deutschland-luege

  2. Fartâb Pârse schreibt:

    Heinrich Himmler:
    … „Ich muss sagen, ich habe gegen den Islam gar nichts, denn er erzieht mir in dieser [muselmanisch-bosniakischen SS-] Division namens Handschar seine Menschen und verspricht ihnen den Himmel, wenn sie gekämpft haben und im Kampf gefallen sind. Eine für Soldaten praktische und sympathische Religion!“…

  3. Pesare-Pârsig schreibt:

    Eine kleine Anmerkung vielleicht, Dr. Younus Shaikh war eigentlich ein pakistanischer Staatsbürger. Was seinen Ausspruch um so bemerkenswerter und beeindruckender macht.

    • Fartâb Pârse schreibt:

      Ja, in der Tat, es sind einigen der Islam Geschädigten, die selbst über diese Religion schreiben. Ihre Zahl mehrt sich, seitdem die iranischen Aufklärer anfingen diese Religion unter die Lupe zu nehmen und der Welt berichten, was das Wesen dieser Religion ist. Mâ irâniyân pišgâmâne bidâriye dini dar sadeye 21kom hastim.

  4. j.meissner schreibt:

    … „Mohammed kompilierte seinen Koran, von dem er behauptete, ein Engel habe ihn ihm diktiert oder eingeflüstert … und wenn es ihm in den politischen Kram paßte, erschien immer der Engel und eröffnete ihm eine passende Sure gegen seine Feinde.“

    Hierbei fällt mir immer der Widerspruch mit dem Alkoholgenuß ein. Denn zuerst war Alkohol erlaubt, als jedoch seine Krieger sich nach einer Schlacht vollkommen besauften und am nächsten Tag bei einer bevorstehenden Plünderung nicht fit waren, ausgerechnet in diesem Augenblick hatte er Besuch von seinem Engel und der Alkohol wurde verboten. Komischer Zufall, nicht wahr?

  5. Âghâye Aseri-Perser, der Ächtee schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Ich bin derjenige, der auf dem Blog als Checker-Perser aufgetaucht ist und kurze Zeit später mit einem anderen Nick.
    Ich behauptete ein Iranistiker zu sein und Azeri-Perser zugleich.
    Tangsir wusste schon längstz, dass ich ein Torke Xar bin, dem man ganz heftig ins Hirn gekackt hat.
    Heute wollte ich mir den Nick „Der ewige Moslem“ zu legen, aber Tangsir hat es zum Glück richtig gestellt, denn ich bin ein ganz dummer Koskesh.
    Manchmal tauche ich hier auf, gebe mich für einen Armenier aus und meine in der Türkei gäbe es keine Unterdrückung der Armenier:
    folgendes sollte hier erscheinen:
    https://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/04/turkentum/#respond

    „ich finde dein Fazit stimmt nicht mit der Realität überein. Ich bin Armenier und lebe nicht in Angst mein Freund. Und meine Nationalität gebe ich klar an mit ICH BIN ARMENIER – wenn jemand fragt. Also was soll diese Vermutung? Meinst du ich gehöre zur Minderheit? Auf gar keinen Fall.

    Du hast vieles verallgemenigt. Das ist in meinen Augen unpassend zum Thema.“

    Aber wer weiss, vielleicht war es ein anderer Torke Xar, vielleicht mein Cousin Mongol-Perser.

    Zum Schluss, lässt aber Tangsir doch tatsächlich mein Original-Kommentar erscheinen:

    An die Möchtegern- deutschen und anderer Westler:
    Es wird eine Partei für mehr Gerechtigkeit für uns Ausländer aus dem Orient gegründet:
    http://www.noz.de/lokales/56467706/partei-gegruendet-muslime-wollen-im-osnabruecker-rat-mitmischen

    Also v.a. für die „Ausländer“ die hier geboren sind.

    Seht ihr was für dummes Koskeshs Azeri-Perser sein können?
    In Hamburg sind wir in der Prostitution tätig und schiessen aufeinander.
    Der Presse erzählen wir natürlich, dass wir Perser sind und das erzählen wir auf türkisch. 😀

    • Tangsir schreibt:

      Hallo mein AzEri-Persischer Dudulötalâ. H^let tschetor koskesh. Hanuz hâluyi martike?
      Xâk abar un sare kasifet. °adam besho, enghandar gohe ziâdi naxor dige.

      Ich erzähl dir mal was du „ewiger MTchoslem“. Geh mal nach Iran-Now-net. Dort wird eine Türkenkotze virtuell gefragt ob es Solarthermische Anlagen in Iran gibt. Daraufhin postet dieser Hâluye Torke Xar, Photovoltaik-Analagen. Das Peinliche war aber, dass schon im ersten Posting ein Bild von einer Solarthermischen Anlage dabei war. Die Türkenkotze wusste halt nicht was sie tut. Sie postet aber fleissig Bilder von einem Iran unberührt von Leid und Tragik. Was das restliche Haufen dort anbelangt… Wer dort tatsächlich noch aktiv mitschreibt, ist durch und durch ein Verlierer. Wer meint seine Zeit mit Zersetzer, Vaterlandsverräter und Iri-Agenten und Befürwörter sinnvoll eingesetzt zu haben ist auf dem Holzweg.

      Torkbâzi kannst du bei inn zu genüge tun. Hier aber bist du niicht willkommen und wirst auf keinen grünen Zweig kommen.

      Neulich hat sich bei INN sogar ein langer Freund und Begleiter unseres Blogs gemeldet. Der ominöse kikewatch und auch mal kikehunter und ähnliches. Kikes ist übrigens ein rassistischer Begriff für Jude.

      Das heisst noch eine antisemitische Fachkraft mehr in diesem vor Türkentum stinkenden Kloake.

      Aber die Damme des Hauses Mongoleyes Sherry, die besser Hälfte des turkoiden Zweigespanns Peysherry, hat uns auch noch was mitzuteilen:

      „Die Person scheißt nur Hass und Verzweiflung durch die Gegend, wirft mit Dreck, der nur Scheißfliegen anzieht, sonst nichts.

      Wenn Du – oder irgendwer – etwas für Iran tun willst, dann schreibst Du keinen Blog, der lediglich als Kloake für Deine Komplexe, Deine Machtlosigkeit und Deinen blinden Hass gegen alles ist. Das auch fast nur ausschließlich von Nazis, Arbeitslosen und gedanklich pervertierten weil hasserfüllten Menschen besucht und be-applaudiert wird.“

      Ja, liebe Leser das denkt die Frau hinter dem Blog iranique.de und Moderatorin und quasi Mitbesitzerin von INN über euch.
      Ich weiss… ist nicht sdshr schmeichelhaft nicht wahr?

      Aber hey, unser Goldstück wir bald überall wo sie will als Therapeutin mit Zugang zu Medikamenten arbeiten. Das wird ein Spass…. Zusamen mit unserem Abspritzdahiin Al Almani. der Will als Artz unsere Organe entnehmen und verkaufen. 😀

      eine iranische Zukunft bedeutet sich HErausforderungen zu stellen und den tatsächlich anfallendenden Problemen gerecht zu werden. In allen Gebieten. Es ist keine Zeit mit BAche Tork und bache Muselmen zu sprechen.

      Wir wissen was zu tun ist, wir therapieren euch mit Aufklärung.
      Noch bist du trotzig, aber du brennst darauf voll den Perser raushängen zu lassen, als sei es ein bunter Aufkleber „Oh ja, ich klebs neben meinem türkischen AzEri, sieht bestimmt toll aus“

      Kann mir vorstellen, dass ihr wirklich so einfach gestrickt seid. Pehen abar to.

      Welch ein Elend.
      Sag doch wenigstens du bist ein Azerischer Franzose oder Engländer. Apropos England. Shariaaaa comiiing home, iits coming… und zwar plündernd. Man haben sie die Weissen auf der Strasse abgezogen. das nenn ich Reality-TV. war geil oder mein Kanackenfreund?

      Schon 10% von euch überall reichen aus um Schrecken zu verbreiten.

      So, jetzt aber genug. zuviel Türkentum auf einmal macht einen ganz dizzy.

      • Tangsir schreibt:

        Nachtrag. Inzwischen hat Sherryjunjuni, ( vây tcheghadr duset dâram.) 😀 den betreffenden Thread in ihrem Forum löschen lassen. Der Auftakt des Threads waren Bilder die auf unserem Blog erschienen und sogar direkt zu uns verlinkt. Aber die Geschäftsführung dort weigert sich das Copyright einzuhalten und den Urheber nennen zu lassen. Ein eine Art auf das Gesetz eines fast jedes Landes damit zu verstossen. Der Grund der Löschung aber war dass über 200 Kommentare lang nur über die Schuld des Westens, die Abartigkeit unseres Blog uns bei den restlichen 80% offener Judennhass. Denn der Shalom-Jud (so nennen euch türkisierte und muslimische Antiiraner). Neuerdings auch HAlgali- oder Shalom-Bruder, sind an allem Schuld. Vor allem an Kriegen und die Erniedrigung er Iraner im Westen. ach herje…

        Der Jud hat übrigens auch veranlasst, dass Ausländer aus asien und afrika in deutschen Ausländerämter extrem schlechter behandelt werden.

        Das weiss die andere Fachkraft für neueren Judenhass „PN“, was eigentlich Pehen heissen soll. das sind bloß paar Buchstaben weggefallen. Die Shalombrüder sind an allem Schuld. Vor aqllem an den abscheuchlisten Dingen auf der Welt. Denn die Juden sind ja überall und kontrollieren alles, also muss alles Schlechte von ihnen kommen.

        Aber lassen wir am besten Peysherry selbst nochmal zu Wort kommen:

        Peysherry

  6. Tangsir schreibt:

    noch sichtbarer, noch turkoider! die echte Sherry mit Cüpyright Sign

    sherry inn

    Ich sollte endlich meinen guten Freund und Juristen Joachim Steinhöfel anrufen und die Sache mit INN mal mit ihm besprechen. Soviel offener Antisemtismus und Judenhass muss Einhalt geboten werden. Oder ich schreib einen offenen Brief an den Förderer der deutsch-iranischen Krebsliga http://www.krebsliga.com/ueberuns/ueberuns.htm schreiben und frage ihn ob er sich auf so eine Plattform bewerben lässt und sich somit mit dem antisemitischen Background der Betreiber und aktiven Mitglieder identifiziert. Auf die Antwort bin ich gespannt. Unser erfolgreicher iranischer Unternehmer, IT-Firmengründer und Schirmherr der deutsch-iranischen Krebsliga ist kein geringerer als Amir Roughani. Ich weiss nicht ob sich so ein smarter Kerl mit so einem Gesindel auf eine Stufe stellen sollte: http://www.roughani.com/engagement http://iran-now.net/

    Amir Roughani:
    Amir Roughani

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen/migranten-in-muenchen-amir-roughani-typisch-deutsch-1.1058472

  7. Tangsir schreibt:

    Ich ruf doch wohl lieber Joachim Steinhöfel an.
    Nur er kann so einen Fall zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen. Sherry wird begeistert sein.
    Zum Beispiel die INN-Moderation darauf aufmerksam zu machen, dass die nicks von einer früheren Userin dort und meiner dort nicht nach Verlangen gelöscht wurden, worauf jeder Online-User nach deutschen Mediagesetz Anspruch drauf hat. Die früherer USerin und gestalkte Person ist sheila. Eine gute Freundin und fester Bestandteil unseres iranischen Verbundes.

    Joachim wird schon wissen wie man euch turkoiden deutsche Paragraphen um die Ohren haut.

    Hört endlich auf die Juden zu hassen.

    • jack schreibt:

      „die“ sollten endlich aufhören sich selber zu hassen – natürlich „die“ Anderen auch,
      logisch sollten sie „den“ Anderen auch respektieren (kommt von „Respekt“ [kann’s nicht mehr hören]).

      Ihr „Gläubigen“ einer Ideologie ( = NICHTS) hört auf „gut“ zu sein – das ist euer STEINGÖTZE Älläh nicht gewesen, euer „Buch“ nicht, eure „Gebildeten & Buch“geildeten“ nicht – und ihr seid es auch nicht!

      Akzeptiert die Schande und fängt ein neues, friedliches und der Allgemeinheit „zufriedenstellendes“ Leben an!

      Piss auf Allah-Manitu&Furzlappengesichter a.la. Dummköpfe!

      Eigentlich war es ein Guter Tag … ohne das Göttergesocks!

  8. Salihanur schreibt:

    Mohammed tötete Menschen nicht damit sie dem Islam angehören. Er kämpfte nur dann, wenn ihn jemand angriff damit er sich verteidigen konnte. Wenn ein Mensch einen Fehler macht, dann ist der Mensch schuld, nicht das Islam! Nur weil ein Muslim einen Fehler macht heisst es nicht dass alle Muslime das gleiche tun müssen. Christen haben mehr Menschen umgebracht als Muslime, das sollt ihr auch Wissen. Wir, vom Islam, respektieren aber andere Religionen & haben Anstand gegenüber euch. So sollt Ihr das eigentlich auch, wenn ihr wisst wie das geht 😉

    • kadriye schreibt:

      ach und Armenier, Kurden, Eziden, die haben sich alle selbst umgebracht, ganz schön viele Muslime die einen an der Klatsche hatten… Da geht die Theorie nicht mehr auf und zählt man die Toten von Einst aus Einst zusammen bis heute nebst die Anzahl der Mörder, was soll man sagen Christen und Muslime haben eins gemeinsam…

      Die sind Profis auf dem Bereich der Massenvernichtung

  9. Doro Lebner schreibt:

    ich habe selten so einen Blödsinn über den Islam und dem Propheten Muhammad gelesen. habt ihr euch niemals mit seinem Leben beschäftigt und mit dem Koran auch nicht? ich bin zu einem gegenteiligen Ergebnis gekommen! Der Prophet war der ehrlichste Mann, der je gelebt hat und der Koran hat mich davon überzeugt, das er niemals von einem Menschen geschrieben worden ist, sondern von dem Schöpfer! ich wurde atheistisch erzogen, aber mit 32 Jahren zum Islsm konvertiert. jetzt denke ich viel klarer! früher war mein Blick für alles, doch eher getrübt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s