Iranische Wiedergeburt: Jashne Tirgân zede Zahâk

Diese Diashow benötigt JavaScript.

800 lebensfrohe Iraner versammelten sich inmitten der allahistischen Diktatur in Iran, um verspätet zwar, aber dennoch Jashne Tirgân zu begehen, das iranische Regenfest. Aber die Rechnung wurde ohne die Mullahs gemacht und 30 gerieten in Haft der Torktâzi Besatzer. Der Counterjihad mit zivilen Mitteln geht weiter.

Freue dich nicht, denn Allah liebt diejenigen nicht, die frohlocken

Dieser Beitrag wurde unter Counterjihad, Iran abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Iranische Wiedergeburt: Jashne Tirgân zede Zahâk

  1. Fartâb Pârse schreibt:

    Und das hier ist Libanon vor zwei Jahren:

    Aber in meinem Land werden die jungen Menschen wegen des Wasserpistolenspiels verhaftet! Wenn ich sehe, wie die jungen Iraner/innen mit Wasserpistolen spielen und am Ende noch dafür büßen müssen, dass der Scharia des Islams in Gefahr ist, aber dafür dann diese Bilder aus Libanon, dann tut es mir in der Seele weh. Es tut weh, denn diese erwachsenen Menschen spielen mit Kinderspielzeugen und dabei sind fröhlich, weil man ihnen ihre Kindheit beraubt hat. Sie konnten nie als Kinder fröhlich spielen und jetzt spielen sie Spiele, die eigentlich unsere Kinder hier auf der Straßen tun und dabei glücklich schreien und lachen. Aber im Iran wird bisschen Freude und Lachen die Säulen des Scharia zum Wackeln bringen.

    Trotzdem, jašne tirgân farxonde bâd. Cašme zahhâke zamân kur bâd. Bonyâdaš ziro zebar bâd, nâbud bâd.

  2. jack schreibt:

    In EUREM eigenen Land – Verhaftungen, wegen „spritzen“ von Wasser!
    Wasser reinigt – vor, „der Reinigung“ haben die Allahpissten angst!

    Fuck AllÄh & his daugther named: Mohamed („den Kamelschänder“)!

    (Alle Töchter & weibliche Personen ausgenommen!)!

    ….tss, tss immer noch ramMadan, … wie blafückt!

    • Sensenschmied schreibt:

      „In EUREM eigenen Land – Verhaftungen, wegen „spritzen“ von Wasser!
      Wasser reinigt – vor, „der Reinigung“ haben die Allahpissten angst!“

      Das ist die Projektion der tief verwurzelten Einsicht, nurnoch mit Feuer gereinigt werden zu können.

  3. Karl Eduard schreibt:

    Sieht aus, als hätten die jungen Leute sehr viel Spaß dabei.

    • Fartâb Pârse schreibt:

      Ja und wie, aber später stellte man die Verhafteten vor der Kamera und nahm ihnen ihre Würde, in dem man sie vorher gezwungen hatte diktierte Beichte von sich zu geben. Die Erniedrigung des Menschen hat für die Mullahs die oberste Priorität.

  4. Tangsir schreibt:

    Umso mehr war diese Aktion, die auch eine politische war und sich gegen den Hijab richtete, ein Erfolg. Es zeigt, dass auch solche Aktionen zum Kampf gehören. Ich sehe die Schlagkraft und, dass sich diese Menschen nicht entmutigen lassen, trotz der Behausung von wilden Untieren im eigenen Heim.

    Verflucht seien die Jünger Allahs.

    Wir geben nicht auf und wir führen auch nicht mit bache musalmun Diskussionen über seine Geisteskrankheit. Uns geht es um die Befreieung unserer Heimat. Sollen die Torktâzi in ihre eigene Heimat zurück, dort machen was sie wollen und uns Iraner für immer verlassen.

    Das ist unser Ziel, und bis dahin heisst es mit Volldampf voraus bis zum Einsturz der islamischen Scheissdiktatur.

    Nieder mit der Torktâzi-Mullahs Fremdherrschaft in Iranzamin!

  5. jerry schreibt:

    http://www.mojahedin.org/pagesen/newsList.aspx?cat=resistance

    man sieht an der Kopfbekleidung dieser Leute wes Geistes Kind diese Widerständler sind

  6. Custos Constitutionis schreibt:

    Was für glückliche junge Menschen (vor der Verhaftung). Mit denen könnte ich mir eine spassige Strandparty irgendwo an der Ostsee vorstellen. An Massenmord und brutale Eroberung im Namen des Blutgottes denkt von denen sicher keiner. Die Typen machen einen coolen Eindruck und bei den Mädchen sind ein paar sehr hübsche Exemplare dabei.
    Schade, dass die Mullah-Spaßbremsen eingegriffen haben.
    Ich finde solche Berichte sehr wichtig, denn bei der (verdient) sehr miesen Presse des Regimes fällt es immer wieder schwer für Außenseiter, zwischen Regime und Bevölkerung zu unterscheiden. Die Fotos oben zeigen ein fröhliches Aufblitzen von Menschlichkeit inmitten einer menschenverachtenden Diktatur.

  7. Custos Constitutionis schreibt:

    BTW, hey Tangsir, danke dafür, hier auch die deutsche Flagge zu präsentieren. Eine Geste von Respekt und Höflichkeit, die mit dazu beiträgt, dass Iraner bei mir und vielen anderen in der Regel deutlich höher im Kurs stehen als manche ‚anderen‘ Einwanderer. Den Fahnenpinkler-Kuni von der Prophetengrünen Partei oder Mrs. Mathe-Genie spare ich jetzt einmal aus.
    Irgendein Koskesh hat mir übrigens vor einiger Zeit im Netz vermitteln wollen, von Dir kämen judenfeindliche Äußerungen. Selbiges wird von irgendwelchen Neidingen aber auch Byzanz von PI vorgeworfen, und der ist m.W. sogar in der deutsch-israelischen Gesellschaft.
    Der Spaltungsversuch ist daher wirkungslos verpufft 🙂

  8. jerry schreibt:

    In Norway, the Oslo-based Imam Syed Farasat Ali Bukhari told the Norwegian state television channel NRK that any Muslim not fasting during Ramadan should be beheaded. He made the comments shortly after asking the government for permission to open a private Islamic school for 200 pupils in the Ammerud neighbourhood of Oslo. The government subsequently denied his request.

    http://elderofziyon.blogspot.com/

  9. Erz Engel schreibt:

    Wenn ihr gewonnen habt, feiert ihr dann jedes Jahr einen landesweiten öffentlichen Wet-T-Shirt-Contest? 🙂

  10. aron2201sperber schreibt:

    „Diese grausame Behandlung von Menschen ist absolut inakzeptabel, die britischen Staatsmänner müssen die Stimme des Volkes hören und ihm Freiheiten einräumen“, erklärte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad laut einem Bericht des Staatsfernsehens.

    Kann man daraus ableiten, dass Ahmadinejad dazu bereit wäre, den in England „grausam behandelten Menschen“ im Iran Asyl zu gewähren?

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/08/11/asyl-bei-den-mullahs/

    • maxim schreibt:

      > Kann man daraus ableiten, dass Ahmadinejad
      > dazu bereit wäre, den in England „grausam
      > behandelten Menschen“ im Iran Asyl zu gewähren?
      Guter Vorschlag. Ich vermute, dass dieses Gesindel
      allerdings gleich in den Staatsdienst verpflichtet würde,
      um die iranische Bevölkerung zu terrorisieren.

  11. Bran the blessed schreibt:

    Schöne Bilder von schönen Menschen. Auch wenn sie nachher verhaftet wurden: Solange diese Art von Lachen und unschuldiger Freude noch nicht gestorben ist, solange ist der Iran auch noch am Leben.

  12. Pingback: De como las civilizaciones mueren y al Islam le ha tocado la hora de desaperecer « NUEVA EUROPA- Nueva Eurabia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s