Torktâzi-Besatzer in Iran belästigen einheimische Bevölkerung

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Islam abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Torktâzi-Besatzer in Iran belästigen einheimische Bevölkerung

  1. Joel schreibt:

    Marg bar jomhuriye eslami!

  2. Arscharschi schreibt:

    Man schaue sich dieses Bild hier an

    die rechte Polizistin sieht aus wie eine aus Palästina/Süd Syrien
    die linke aus Nordsüdan.

    WTF? Diese verdammten Mullahs holen diese Tiere in unser Lnad und vergewaltigen unseren iranischen Geist und Erbgut!
    Wie kann man sowas wieder gut machen?

    • Tangsir schreibt:

      Einen Scheiss vergewaltigen sie. Sie versuchen es bloß.
      Sie sind ein Fremdobjekt in Iranzamin und bald werden sie wieder in ihrer Heimat landen und Iran wird nur noch ein ferner und unerreichbarer Traum sein.

      Vor allem weil wir diese Bestien aus der Hölle, die auch erschreckend so aussehen und kleiden, falls sie auf den Gedanken kommen sollten sich wieder bei uns blicken zu lassen, gleich am Flughafen oder an der Grenze zum Krüppel zusammengeschlagen werden um sie dann zum zweiten mal in ihrer Heimat abzuschieben.

      Was ihr Aussehen angeht, so scheinen sie einen starken turkoiden Einschlag zu haben.

      Und bitte nie wieder solche Iroonie-Sprüche von wegen wie kann man das wiedergutmachen. Letztendlich dienen die letzten 32 Jahre dazu den Iranern selbst und der ganzen Welt zu beweisen, wie bestialisch die Torktâzi wirklich sind, wenn man sie walten und schalten lässt. Wiedergutmachung brauchen wir patriotischen Iraner nicht. Wir wollen und werden bloß dafür sorgen, dass diese Leute Iranzamin für immer verlassen.

      Es lebe die großartige iranische Wiedergeburt.
      Kiram tu dahâne torktazi, muselmen o seyed o teymourzâdehâ.
      Marg bar dine kasife eslame o birfahangyie torktâzi.

      P.S. Bei deinem selbst erwählten Nick bist du auch gleichzeitig die Verpflichtung eingegangen dich dessen würdig zu erweisen.
      Ein Parspour zeichnet sich durch einen kämpferischen Geist aus. Lasst uns Iraner uns wieder so verhalten, dass unsere achämenidischen und sassanidischen Vorfahren stolz auf uns sind.

      • Arscharschi schreibt:

        Wir sind zwar einer Meinung, doch ich sehe die Sache etwas realistischer und mache mir nichts mehr vor: Wir sind arschgefickte (von Arabern) Weicheier. Wir sitzen den ganzen Tag im Internet rum und sammeln historische Bilder um uns aufzugeilen, welch ein Volk wir doch einst waren.
        In der Realität aber ist unser „Einsatz“ lächerlich. Strenggenommen machen wir sogar nichts. Wenn du mich fragst, dann hoffe ich, dass Kurosh, Dariush und Papak uns nicht zusehen können, da ich Ihnen nicht ins Gesicht sehen könnte.

        Die waren Helden werden jene sein, die die ersten Steine werfen, und leider werden diese arabisierten Bauern auch entscheiden wie es weitergeht und es wird das nächste kontraproduktive Tazi-Tork-System zustande kommen.. Wir sind allenfalls nur die Mitläufer in vorletzer Reihe und werden nichts mitentscheiden können.

        Ich habe einen ganz anderen Vorschlag wie wir trotzdem unser altes Iran, zumindest näherungsweise und viel viel unkomplizierter wiederhaben können. Doch dies ist nicht in einem Comment zu schildern. Wenn es jemanden interesieren sollte, würde ich nach den Prüfungen einen kleinen Beitrag über ein „Alternativ-Iran“ schreiben, da ich mir zusammen mit einem Freund schon weitehende Gedanken über dieses thema gemacht habe. (Es geht grob gesagt darum, dass wir erzkonservativen Ultraarier, die auch wohlhaben sind (klassische Arier Kaste) uns unser eigenes, abgeschottetes Iran von Grund neuaufbauen)

        • Tangsir schreibt:

          Nein du bist höchstens derjenige der sich als „arschgeficktes“ Opfer sieht und dein Hirn haben sie anscheinend auch lobotomisiert, dass du Aufklärung und Bildung damit verwechselst sich an Bildern aufzugeilen. Auch der Rest deines Kommentars offenbart lediglich, dass du nicht der Gebildetste bist, denn sonst wüsstest du, dass es den Iranern vor allem um das Wissen um ihrer eigenen Identität fehlt. Erst wer sich selbst kennt, kann seine Zukunft gestalten. Dein Vorschlag wäre durchaus in einem Comment zu erläutern und das was du uns als neue Idee verkaufen möchtest wurde hier schon früher diskutiert: https://tangsir2569.wordpress.com/iranian-renaissance/neopersepolis/

          Diese Loser-Mentalität wie du sie an den Tag legst ist eines Persers nicht würdig und höchstens Torktâzi würden sich als Iraner ausgeben um so etwas zu schreiben wie du. Dieses Gejammer steht mir bis zum Hals. Nichts könnt ihr aus eigenem Antrieb tun und ihr zerbricht bei jedem Anzeichen einer größeren Herausforderung und fängt an über Realismus zu labern, dabei meint ihr aber nur, dass ihr Angst habt und unfähig seid. Auf diesem Blog aber schreiben nur Helden, keine Zersetzer und keine Verlierer. Hier werden Helden geboren und keineswegs Iroonies und Ajam-Idioten Zuflucht geboten.

          P.S. Was bist du für ein dummes „arschgeficktes“ Stück Scheisse dich als Ultraarier zu bezeichnen. Ich hatte schon bei deinem ersten Kommentar das ungute Gefühl, dass du einer dieser türkisierten Schwachköpfe bist und mein Gefühl hat mich nicht betrogen. Es gibt und soll nicht so etwas wie eine „Arier-Kaste“ geben. Wenn du nach sowas suchst, empfehle ich dir dich bei Neonazis vorzustellen.

          Wenn du tatsächlich etwas zu sagen hättest, hättest du es als Kommentar hier getan oder woanders geschrieben und den Link hier reingesetzt. Meine Vorfahren hatten einige Fehler aber Dummschwätzertum gehörte nicht dazu. Also: Nicht labern, sondern machen!

          P.S.S. Nimm das Pars aus deinem Nick raus oder ich werde es das nächste mal für dich tun wenn du wieder hier schreiben solltest. Wir sind hier keine Kuschelpädagogen und ich werde es nicht erlauben, dass so ein „arschgeficktes“ dummes Stück Iroonie wie du, diesen Begriff besudelt.

          Und noch was: Perser nehmen Wahrhaftigkeit genau und würden hier keine Fake-Email-Adresse angeben. Badbachte bozdel, barâye man injâ gondegoozi mikone o joratesho nadâre EMaile dorosthesâbisho benivise.

        • Amirkabir schreibt:

          Ajampour,

          ich gebe Dir einen Tipp: Geh einmal in Dich, vergiss einfach das ewige Gejammer, liess noch einmal was Du geschrieben hast und komm zurueck als Mann und Kaempfer! Und lass Dich nicht mit diesem Arierscheiss besudeln. Es gibt keine Arier mehr, der Arier ist schon seit Jahrtausenden ausgestorben. Und hoer auf Tangsir und lass das Pars weg, DU hast noch einen weiten weg bist Du diesem Wort wuerdig bist.

  3. Amirkabir schreibt:

    „Lasst uns Iraner uns wieder so verhalten, dass unsere achämenidischen und sassanidischen Vorfahren stolz auf uns sind.“

    Das ist genau der Punkt. Wenn unsere Vorfahren uns sehen koennten, dann glaube ich, dass sie nur noch den Kopf schuetteln wuerden. Von „wuerdig und stolz auf uns sein“ sind wir Lichtjahre entfernt. Diese Ajam Mentalitaet gegenueber Tork-Tazi und auch gegenueber allem anderen muss ein Ende haben. Und ganz richtig: Wiedergutmachung gibt es nicht, sondern Vergeltung und Abschiebung. Das was diese Tork-Tazis in unserem Land angerichtet haben kann man nicht mehr gut machen.

    • Tâziparast schreibt:

      [Von Tangsir editiert]

      Ich bin ein elender Xarkose, der alleine heute um die 15 dümmliche Videos und Kommentare gepostet hat, die Hälfte davon ekelhafteste Propaganda der Pantürkisten.
      Ich dummer Pehenzâdeh werde niemals ein richtiger Iraner sein und von Tangsir als solcher akzeptiert werden. Wer mit dem Feind kollaboriert ist ein verdammter Verräter und ich bin mit Leib und Seele ein Verräter und mentaler Tork. Schande über mich und meine wertlose Familie, die so einen Haufen Kot wie mich erzogen haben.

  4. jerry schreibt:

    die Entfernung der Assad Bande wäre der erste Schritt

  5. Arscharschi schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Ich bin ein Tork und ein Doppelarsch. bis zum Tripel-Ass habe ich noch einen weiten Weg vor mir, dennoch fehlt es mir nicht an der Penetranz immer wieder hier aufzutauchen und immer wieder denselben alten Leberkäs zu erzählen. Meine virtuelle Heimat ist Torktâzi-Net-Now und da selbst dort keiner mehr mit mir reden möchte (Weil ich psychisch krank bin), greife ich zu der letzten Verzweiflungstat und versuche ein bisschen Xâyemâli und Kermrizi bei Tangsir. Tangsir hat aber leider keine Zeit für mich, sonst würde er mir eigentlich gerne den Arsch aufreissen. Es verhält sich bloß so, dass ich als masochistischer Tork drauf stehe. Wir Torks begereifen ausserdem nie, dass wir nicht willkommen sind, da wir zu der würdelosesten Spezies auf Erden gehören, können wir es trotzdem nicht lassen es immer wieder zu versuchen. Wassalam o kunam faghat barâya Dchengis o Teymour.

    • Tangsir schreibt:

      Bei einer Sache muss ich dir wirklich recht geben, Dein Geist und dein Erbgut haben die Torks wirklich erfolgreich vergewaltigt und deine Selbsteinschätzung als ein von Arabern „arschgeficktes“ Opfer teile ich ebenso, nur dass es eben kein Wir gibt. Auf der einen Seite gibt es uns, die aufrechten Iraner und auf der anderen Seite euch, die komplexbeladenen Torks. Byebye

  6. Vicky schreibt:

    Hoffentlich werden die Scharia-Anhänger im Iran noch stärker.

  7. Grittli schreibt:

    Die „Doppelhelix“ ist sowieso schon über die Jahrtausende ein „Völkergemisch“.
    Aber der Geist der alten „freien und franken“ Iraner soll wiederauferstehen! Jeder der im Herzen die Werte dieser edlen Kultur trägt, ist ein Iraner….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s