Ich bin müde

SumiatiIch bin der Toten müde, ich bin der Gehässigkeit der Iranfeinde müde, ich bin es müde Bilder von verstümmelten Opfer des Islam und Türkentum anzuschauen. Ich bin es müde gegen die Vergeblichkeit anzukämpfen. Ich bin es müde Menschen davon zu überzeugen, dass dem Islam nur das Böse innewohnt. Das auf dem Bild ist übrigens die 23-jährige Indonesierin Sumiati, die von ihren saudischen Herren als Sklavin gehalten wurde. Ihr hat man mit einer Schere die Lippen abgeschnitten, aber wer würde schon behaupten, dass das mit dem Islam zu tun hat?

Wieso gerade dieses Bild und diese Geschichte mich so verstört hat kann ich nicht sagen, aber seitdem ich dieses Bild gesehen habe, fällt es mir extrem schwer überhaupt noch etwas zu schreiben. Wenn ich an den verfickten Allah denke dann sehe ich  das Gesicht von Sumiati. Islam übrigens, heisst friedenmachen müsst ihr wissen.  aber Wieso muss ich immerzu nur an sie denken. Sie hat übrigens einen Namen, sie heisst Sumiati. Aber gibt es nicht genug iranische Menschen die genauso oder weitaus schlimmer zugerichtet worden sind? Sollte meine Gedanken nicht eher Sakineh Aschtiani gelten oder der heute hingerichteten Schahla Jahed?

 

Tod und Verderben ist unser Alltag

Die Antwort ist, dass wir uns schon längst an die täglichen Todesnachrichten und willkürlichen Hinrichtungen aus Iran gewöhnt haben. Für das westliche Publikum sind es ohnehin gesichtslose und namenlose Menschen, die nichts mit dem deutschen Bruttosozialprodukt oder den neusten Enthüllungen von Wikileaks zu tun haben. Schalah war es wenigstens vergönnt als Meldung in den hiesigen Medien zu erscheinen, aber was ist mit der jungen Sumiati? Wie sieht das weitere leben einer jungen Frau ohne Lippen aus? Wird sie immer daran denken müssen, wie man ihr die Lippen mit einer Schere abgeschnitten hat wenn sie sich in den Spiegel anschaut? Wird sie sich je daran gewöhnen ohne immerzu an ihre Peiniger und ihr Martyrium zu denken?

Und was ist eigentlich mit den unzähligen Schicksalen von türkischen Frauen hierzulande, die zwangsverheiratet, regelmäßig verprügelt und dabei die Brut ihrer Peiniger in sich tragen und gebären müssen? Wie ist ein Leben ohne Ausweg und ohne Errettung?

Wie hält ein Mensch dieses Leben aus ohne sich der Vergeblichkeit und Nihilismus hinzugeben? Das hier unten ist übrigens die Mutter von Schahla nach dem sie die Todesnachricht ihres Kindes erhalten hatte:Die Mutter von Schahla

Ihr Schicksal ist aber nicht so spektakulär wie die Wikileaks-Enthüllungen. Nicht so spektakulär wie die Nachricht, dass die Türkei die osmanische Terrorherrschaft wieder errichten möchte oder dass die Araber die Iraner hassen. Das alles haben aufmerksame Beobachter schon längst gewusst, aber jetzt wo es ein Spektakel ist, möchte jeder darüber sprechen und jeder hat eine Meinung dazu wem denn nun die Enthüllungen schaden oder nutzen.

 

Was ist eigentlich mit den iranischen Gefangenen in den mohammedanischen Kerkern?

Die sind schon längst keine Nachrichten wert, alter Kaffee sozusagen, denn der Aufstand in Iran ist solange her. Warum sollte man über sie schreiben oder ihrer gedenken? der Hype ist schliesslich schon längst vorbei. Ihre Qualen aber halten an, und ihre Schreie der Verzweiflung in der Nacht werden ebenso wenig vernommen, wie die der türkischen Frauen in Deutschland, die zwangsverheiratet ihrem Schicksal überlassen worden sind.

Wir haben uns schon längst mit dem mohammedanischen Terror arrangiert. Wieso auch nicht! Uns betrifft es doch nicht. Wir können doch immer noch unsere Lieblingssendungen im Fernsehen anschauen und die nächste Urlaubsreise ist auch schon längst gebucht. Ob unsere, oder besser gesagt eure Enkelkinder eure Ignoranz eines Tages ausbaden müssen? Ist doch scheissegal, bis dahin habt ihr eure Legislaturperiode des eigenen Lebens schon längst mit Haligali und wegschauen verlebt, und wer will sich schon gerne mit diesen aggressiven Moslems anlegen, deren Religion ohnehin der wahrste Weg des Friedens ist?

 

Täglich ergötzen wir uns an Todesnachrichten

Ich schau immer mal wieder auf PI und den anderen counterjihadistischen Seiten vorbei, und überall lese ich nur Schreckensmeldungen, als ob durch das Berichten dieser Schreckensnachrichten selbst, die Seuche des Islam besiegt werden könnte. Inzwischen glaube ich nicht mehr daran, dass die Menschen dadurch weiter sensibilisiert werden. Sie gewöhnen sich vielmehr daran und stumpfen immer weiter ab. Die Sozialsysteme werden geschröpft? Wenn keiner über die dreiste Sozialabzocke der Moslems was erzählen darf ohne gleich als Nazi zu gelten, dann schröpfen wir das solidarische System eben auch aus. So passt sich auch der deutsche Mischel langsam dem mohammedanistischen Geist an, denn zu schmarotzen ist weniger schlimm als sich mit Geert Wilders zu solidarisieren und dadurch gesellschaftlich geächtet zu werden. Also zockt jeder ab so gut er kann und solange es noch was zu holen gibt.

 

Die Entkernung der westlichen Gesellschaft

Die Polygamie war soweit ich weiss in den westlichen Ländern verboten und dessen Verbot als zivilisatorische Errungenschaft gefeiert worden, aber seitdem der Islam nun auch zum Westen gehört, darf der knochenbrechende Imam soviele Frauen haben wie er möchte, und mitversichert sind seine Frauen auch.

Jahrzehntelang haben Aufklärung und säkulare Kräfte dafür gekämpft, dass christliche Symbole aus den Schulen und Öffentlichkeit verbannt werden, und das im Namen der Befreiung des Menschen von der religiösen Knechtschaft. Was sie nicht geschafft haben, schaffen nun der Islam und das Türkentum im Eiltempo. Kaum fühlen sie die Rechtgeleiteten Allahisten vom Christbaum, dem Weihnachtsmann und dergleichen beleidigt und belästigt, sogleich werden auch die Symbole der Kufar entfernt.

Der nette Imam aus München, der die Knochen seiner Drittfrau gebrochen hat darf man natürlich nicht abschreiben, denn er hat schliesslich den friedlichen Islam gepredigt. Sollte sich aber das Ganze doch noch bewahrheiten, so weiss Rauf Ceylan, der als Islamwissenschaftler an der Universität in Osnabrück muslimische Prediger schult, ist es unerlässlich, dass muslimische Prediger in Deutschland ausgebildet werden – „mit unserem Rechts- und Wertesystem“, so Ceylan.

Da wo der nette Imam mit dem Verarschen der hiesigen Gesellschaft aufgehört hat,  da macht nun der Rauf Ceylan damit weiter, denn wahrlich, der Islam ist diesem dekadenten System überlegen. Es ist Krieg und keiner der Kufar geht hin, so wolltet ihr es doch haben liebe linken und Sozis oder? Die Moslems aber haben diesen Krieg schon längst gewonnen und das hiesige Wertsystem sich schon längst der mohammedanischen Realität angepasst und so wird Rauf Ceylan am Ende recht behalten, ohne in diesem Punkt gelogen zu haben.

Noch will man es nicht wahrhaben, aber die schleichende Islamisierung ist weder zu übersehen noch aufzuhalten, denn wahrlich, der Islam und das Türkentum sind euch Kufar überlegen.

„Unser Rechts- und Wertesystem“. Rauf hat recht, es ist schon längst ihres weil ihr für eures nicht kämpfen wolltet.

Dieser Beitrag wurde unter Islam abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Ich bin müde

  1. Christiana B. schreibt:

    Tangsir,

    das alles ist sehr müsam und es bewegt sich langsam. Aber: die einzige Chance ist es weiterzumachen und dagegen zu schreiben….Geh schlafen…morgen ist ein neuer Tag.
    Aber: schreib weiter!!!

    LG

    • Tangsir schreibt:

      Schreiben alleine wird nicht zielführend sein, wir werden uns schon die Hände schmutzig machen müssen, so sehr uns das auch widerstreben mag. Manchmal geht es nicht anders.

      • Zahal schreibt:

        Doroud Tangsir,

        ich verstehe dich mehr als gut, weil dich die Bilder verfolgen, das können Deutsche aus ihrem Bürosesessel heraus nicht nachvollziehen, aber WIR wissen, was es heisst. Die Bilder verfolgen, aber aufgeben ist nicht, zieh dich ein wenig zurück, trink etwas, schlaf dich aus.

        Ich denke aber trotz allem doch, daß die Dinge sich wenden werden, solche Phasen habe ich auch ab und zu, wenn die schlechten Nachrichten nicht abreissen wollen, wie gerade der Großbrand in Israel mit über 40 jungen Menschen, die lebendig verbrannt, und wahrscheinlich Brandstiftung die Ursache war.

        Khamenie ist fast am Ende….. Mut, Mut, es hilft nichts.

        Laila tov

        • Tangsir schreibt:

          Laila tov Zahal. Wir geben nicht auf

        • aspāvar schreibt:

          à propos trinken 😀 Ich vemute es ist heutzutage fast schon ein politisches statement, auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, sei’s d’rum. Tangsirjan, geh‘ auf den Weihnachtsmarkt, trink eine Tasse Glühwein (ich hoffe: mehr) und lass Dich begeistern von der Lebensfreude. Auch wenn ich mich jetzt ein wenig in Widersprüchlichkeiten verwickle (aber keiner ist wohl frei davon, ebenso wenig wie man zwischen Hoffnung und Resignation schwankt), aber ich denke, dass die Menschen ihre Lebensfreude nicht kampflos aufgeben werden. Ich denke, dass die Menschen früher oder später begreifen und sich zur Wehr setzen werden.

          Schau die Iraner an, obgleich sie fast kaum noch wiederzuerkennen sind nach 1400 Jahren Mekkanischer Gefangenschaft, pocht in ihren Herzen der Geist Irānzamins, unser Rostam in uns wird diesen Schweine-Ali in ihnen schon noch gegenübertreten, und wenn der Kampf vorbei ist, gibt’s Schinken vom Ali…ähm vom Schwein 😉

        • Jochen10 schreibt:

          Natürlich verfolgen die Bilder auch manche Deutsche und zwar bis in die Bürosessel.
          Manche vernachlässigen sogar ihre Bürosessel deswegen, beginnen zu rechnen was sie mehr tun können wenn sie ihrem bequemen und lukrativen Bürosessel adieu sagen.

      • Jochen10 schreibt:

        Tangsir mein Freund das ist so.
        Ja, manchmal muss man Kämpfen. Ich hatte gehofft, dass Mc Cain gewählt wird und das dämonische Mullahpack zur Hölle schickt.
        Leider wurde er nicht gewählt.

        Jetzt heißt es erstmal unsere Truppen zu sammeln. Das bedeutete auch die öffentliche Meinung hinter uns zu bringen.
        Sonst kommt sofort das grüne und LinksLinke Dreckspack und fällt uns in den Rücken, was wir uns einbilden den friedliebenden Iran anzugreifen.
        Drastisches Aufklären ist wichtig. Demonstrationen würden wichtig.

        Insofern, mach mal einen Schritt langsamer.
        Vielleicht ist es für Dich besser wenn Du Dich intensiver mit anderen Aktivisten vernetzt, welche Dir helfen.

        Es hilft nix, ex muß weitergehen.

        Islam ist Sklaverei!

  2. aspāvar schreibt:

    Wenn’s in den Sultanaten von Köln und Cölln ans Abgehackte geht, wenn die islamische Sittenpolizei das dortige Straßenbild prägt, dann wird es Zeit brasilianische Sondereinheitkommandos nach Deutschland zu senden (Entwicklungshilfe würde ich das nennen). Ich fürchte nur, dass es nicht so weit kommt, denn christliche Fundamentalisten und Muslim werden sich den Kuchen gerecht untereinander aufteilen. Und der Vertrag wird mit der Vergewaltigung der Liberté besiegelt.

    • Soederbaum schreibt:

      nein werter aspāvar, die Geschichte der Menschheit hat bisher gezeigt, dass die Liberté nicht zu besiegen ist.
      es gibt immer Menschen, die sich, wie Tangsir sagte, die Finger schmutzig machen.
      wie sagt man bei uns in Nord-Friesland, Lewer duad üs Slav.

      • Νέμεσις schreibt:

        Bei dem Grad an unterdrückenden und brutalen Wahnsinn, den der Islam uns nach Europa bringt, fürchte ich, wird man irgendwann um eine Neuauflage der französischen Revolution nicht herum kommen. Man kann sich wirklich gruseln, wenn man sieht, was hier in Europa für Probleme wachsen.

  3. Lotti schreibt:

    Lieber Tangsir

    Bitte nicht aufgeben, nicht aufhören zu schreiben.

    So wie ich im Internet aufgeklärt wurde von Ihnen, von Kopten ohne Grenzen, von vielen Filmen in YouTube, so werden es auch andere. Wir brauchen Sie.

    Seit ich über den Islam Bescheid weiss, habe ich mit offenen Augen Alpträume von den vielen vielen Opfern – das macht mich wütend. Und die Wut wird zu Kraft.

    Ich tue auch, was in meiner Situation möglich ist, Leute aufklären, Protestmails verschicken, habe Anschluss an eine Gruppe gesucht. Alles ist im Entstehen. Ich will auch gerne auf die Strasse gehen, Infostände etc., es geht mir auch alles viel zu langsam…Und nein, ich werde mich nie an diese Berichte gewöhnen.

    • Νέμεσις schreibt:

      Dem schließe ich mich an, dein Blog ist gut und wertvoll, Tangsir. Als ich das erste mal hier war, war ich war sehr überrascht, das es so etwas gibt. Ich denke nicht das Schreiben nichts bringt, dein Blog ist erfolgreich, er wird zitiert, er wird sogar auf PI verlinkt und ich wette das nicht wenige Journalisten hier mitlesen und auch wenn da das feindliche Lager hier mitliest nützt es was, sie sehen wie schwach sie sind und das wir uns von denen nichts sagen lassen. Naika Foroutan hat nun ein dickes Kainsmahl auf Google und Klaus Schlichte gleich mit. Solche Islamlobbyisten bloßzustellen und ihre Machenschaften im Internet für jeden, der es zur Recherche durchsucht, sichtbar zu machen ist eine wertvolle Informationsquelle. So auch den Filz von den Grünen bis zum „Iranischen Dialogkreis“, da muss man denen ihre Propaganda kaputt machen, es schränkt ihre Handlungsfähigkeit ein wenn der Mist den die verzapfen öffentlich gemacht wird und das ist viel wert. Zu vielen Lobbyisten, Experten und Propagandisten des Islam gibt es im Internet keine kritische Darstellung, sie profilieren sich und können ungestört ihren Mist verbreiten, genau da muss man ansetzen, wenn man nicht will das der „Iranische Dialogkreis“ und Mariam Lau über Blätter wie die TAZ zur iranischen Oppositionsstimme geadelt werden, jeder muss wissen wer das ist, was die tun und das die dem Mullah Regime helfen und wie die das machen.

  4. Andreas Horst K schreibt:

    ich kenne dieses gefühl nur zu gut,auch wenn ich biodeutscher bin.tagtäglich besuche ich meine „MONSTERSEITEN“und fühle mich am ende ausgebrannt.die informationen die ich da erhalte,laßen mich auch des öfteren zweifeln,aber kleine erfolge in meinem bekanntenkreis laßen mich wieder hoffen.

    was die zukunft bringen wird ist ungewiß,aber als einheimischer erfreut es mich,dass immer mehr bürger des landes die fratze islam ablehnen.es findet aufklärung statt zu dem thema und je mehr man uns weißmachen will,dass islam frieden bedeuten soll,umso kritischer werden die stimmen.

    auch deine seite werter tangsir verhilft einigen menschen zur aufklärung,dessen sei dir gewiss.
    hier eine meldung über eine iranische frau,die mich heute morgen wieder strahlen läßt.alleine das bild diese „mädchen“ sagt mehr als tausend worte.

    http://www.pnp.de/nachrichten/artikel.php?cid=29-30388574&Ressort=pol&BNR=0

  5. Bran the blessed schreibt:

    Ich verstehe die Bitterkeit deiner Worte, Tangsir, aber wir alle (Leute, wie ich, die nur wissen und Leute wie du und deinesgleichen, die es selbst erfahren mussten und müssen, dass der Islam ein sich ausbreitendes Krebsgeschwür ist) müssen weiterhoffen, dass es ein Aufwachen geben wird. Alles andere wäre ja auch nur Resignation.
    Und das Fernsehsesselgefurze der Michels, das sich betäuben mit Konsum und dummer Unterhaltung WIRD alles enden und dann…was dann passieren wird, ist noch unabsehbar. Aber dies alles wird jedenfalls nicht friedlich enden. Und ich glaube noch immer, dass am Ende die Zivilisation siegen wird.

    „Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!“
    LotR

  6. wieni2010 schreibt:

    Mach weiter lieber Tangsir. Du bist ein Vorbild und und und …….
    Erst recht wegen dieser Scheusslichkeiten dieser dreckigen Mohammedaner. Man muss die Welt über den wahren Islam aufklären. Bin mir sicher, dass sie irgendwann aufwachen wird.
    Zuerst ist es von enormer Wichtigkeit, den Iran zu befreien. Das ist nicht nur für die Iraner eine Erlösung, sondern auch unser aller. Glaube, erst danach wird eine Grundsatzdebatte über den „Allah“ einsetzen.

    • Isley Constantine schreibt:

      Das denke ich auch. Ich bin stark überzeugt, dass ein säkularer Iran der eine Bevölkerung hat, welche die Knechtschaft der islamischen Revolution durchlaufen hat, enorm dazu beitragen kann/wird, über die wahre Fratze des Islams aufzuklären – was dazu führen wird, dass der Islam auch in Europa mit neuen Augen gesehen wird (von einer breiteren Masse).

    • Νέμεσις schreibt:

      Man sollte auch den Schmetterlingseffekt nicht unterschätzen. Ich sehe immer wieder, wie Diskussionen und Informationen im Internet von vor 2-4 Jahren heute in die öffentliche Meinung eingeflossen sind und wie Sätze und Argumente leicht verändert ihre Verbreitung finden. Auch die Aufklärungsarbeit über die iranische Geschichte und die Verbrechen des Islam werden das Islambild verändern und Menschen inspirieren die wieder andere inspirieren. Auch Sarrazin wäre ohne Vordenker und deren Vordenker und deren Vordenker und deren gute und zeitlos richtige Argumente nicht möglich gewesen. Wenn mal wieder etwas passiert, ob im Iran, in Deutschland oder sonst auf der Welt, wird man händeringend nach Hintergrundmaterial suchen und sich auch hier schlau machen. Solche Informationen sind wichtig.

  7. Tangsir schreibt:

    Ich bin überwältigt von euren ermutigenden Worten, vielen Dank dafür.
    Was ich aber mit diesem Blogeintrag sagen wollte ist, dass die Menschen viel offensiver werden müssen. Es geht schliesslich um die nächste Generation.

    Kein Mensch verdient die bestialische Hölle des Türkentum und Islam.

    • Νέμεσις schreibt:

      Mir kommt da so ein Gedanke:

      Wäre es nicht möglich ein iranisches Wikileaks auf die Beine zu stellen, irgendwo wird es auch in der Islamischen Republik Lecks geben? Man könnte denen große Probleme bereiten, bei den teuflischen Plänen, die die nur ungenügend verbergen. Überlegt mal was passieren würde, wenn die geheimen Gespräche der Islamischen Republik öffentlich würden. Man könnte dem Regime damit sehr großen Schaden zufügen, Unruhen und Aufstände auslösen und Unterstützer der Mullahs verjagen.

      Mina Ahadi hat mit dem Komitee gegen Steinigungen Ahmadinejad große Probleme gemacht, wir wissen wie sehr dass das Islamregime trifft.

      • wieni2010 schreibt:

        Wäre eine Möglichkeit

        • Νέμεσις schreibt:

          Ich glaube wenn öffentlich würde, was sich der Geheimdienst der I.R. und Ahmadinedschad sich so erzählen, würde selbst Nordkorea alle diplomatischen Beziehungen abbrechen und seine Artillerie um 90° nach Westen drehen. 😉 Ich wäre wirklich neugierig, was bei dem Regime so in der Schublade liegt, man kann sich so Manches vorstellen.

  8. rumsgoetterschwert schreibt:

    Ohje, Tangsir, lass dich nicht entmutigen, ich weiß du hast es schwer, und ich kling wie so eine stereotype Mutter Theresa aus nem Disneyfilm, aber du darfst nicht aufgeben, du musst weitermachen, wir alle vereint können es überwältigen.

    Wenn du aufgibst, haben diese Wichser ohnehin schon gewonnen.

    Es ist wahrscheinlich ein bissel nervig, wenns immer von mir kommt, aber schau dir Zarathustra an:
    Er schaffte es anfangs auch nicht, die Menschen aufzuklären und wurde sogar von seinen Widersachern in die Wüste getrieben. Hat er aber aufgegeben?
    Nein, er hat weiter gemacht, in diesen 10 elenden Jahren in der Wüste, 10 elende Jahre wo Krieg, Terror und Not herrschten, ist er standhaft geblieben in seinen Werten und schaffte es am ende Vishtapa zu seinen Lehren zu überzeugen.

    Glaubst du die Exil-Deutschen konnten im 2. Weltkrieg auch nur zusehen, wie die Nazis das Land der Dichter und Denker ruinierten? Nein, sie kämpften auch dafür, haben über Radios und andere Kommunikationsmitteln versucht, die Alliierten Streitkräfte zu fördern, um Hitler zu stoppen. Und es hatte auch 12 Jahre gedauert, bis dieser Wahn ein Ende hatte.

    Und deine Taten haben schon jetzt Früchte getragen. Schau mich mal an, ich führe jetzt sogar ein Blog, was ich anfangs nie gedacht hätte. Ohne deine Engelsgeduld wäre ich nur einer der anderen deutschen Gutsmenschen, aber du hast auf mich weiter gedrängt, aufgeklärt und gefördert.

    Und das schätze ich sehr. Darum hör nicht auf, in Deutschland und Iran bröckelts immer mehr, und wir müssen beide darum kämpfen, dass diese Länder nicht von Faschos wieder in den Ruin getrieben werden.

  9. jackdaw schreibt:

    Immer mehr engagieren sich unterschiedlich gegen die Torktazi, sogar Amnesty (London): Allah=Satan.
    Steter Tropfen höhlt den Stein (!), der Stein ist quadratisch und schwarz aber auch dieses Miststück geht in die Brüche!

  10. Interessiertere Leserin schreibt:

    Ja Tangsir, bitte mach weiter sonst erlischt ein weiterer Stern am Abendhimmel der humanistischen Aufklärung!

  11. Tangsir schreibt:

    Es ist wirklich nett von euch mich aufzumuntern, aber hier geht es nicht um mich. Dieser Blog ist ein Gemeinschaftsprojekt und ich bin nur ein Autor unter vielen. Wenn überhaupt, dann stammen die wirklich guten Beiträge von Amirkabir, Pesare Pârsig, RumsGötterschgwert und andere. Vielleicht war der Titel dieses Artikels ein wenig irreführend. Jeder von uns ist mal abgeschlagen und braucht eine Pause, hier auf dem Blog wird aber nicht gejammert und schon gar nicht werden andere für das eigene Versagen verantwortlich gemacht. Wir sind schliesslich keine Türken oder islamisierte Pseudoiraner. Wenn wir untergehen sollten, dann mit Stolz und mit erhobenem Haupt. Es gibt so viele begabte und mutige Schreiber, dass wir uns keine Sorge darum machen müssen, wie und ob der Kampf weitergeht.

    Es geht vielmehr darum endlich offensiven Widerstand zu zeigen und sich nicht mehr von linken und islamischen Kräften einschüchtern zu lassen.

    • Herschel schreibt:

      Ja Tangsir, ich kann dir deine Abgeschlagenheit gut nachempfinden. Aber wie viele andere hier finde auch ich, dies hier ist der wohl mit qualitativ hochwertigste Blog den ich seit Jahren im Netz gefunden habe. Er ist viel zu wichtig, als das auch nur ein müder Gedanke verschwendet werden dürfte die Arbeit nicht fortzusetzen.

      Du sprichst aber ein anderes wichtiges Thema an und das ist die Einschüchterung. Es gibt soviele Leute hier in Deutschland, die mittlerweile wieder regelrecht Angst vor dem Staat und seinen Repressalien bei einer Meinungsäußerung haben.

      Ein schönes Beispiel dafür hatte ich gestern wieder in Welt Online Kommentarbereich (vielleicht liest derjenige ja mit, ich habe mir erlaubt ihm einen Link zu hinterlassen 😉 ), wo mir unverhohlen mit einer Anzeige wegen §130 Volksverhetzung gedroht wurde.
      Natürlich kann man bei Diskussionen im Internet immer davon ausgehen, dass solche Drohungen nur aus der Provokation heraus entstehen, aber dennoch ist es bezeichnend dafür, wie schnell man mittlerweile mundtot gemacht werden kann. Und bei Volksverhetzung ist der Staats-/Verfassungsschutz schnell bei der Hand und in der Lage ganze Existenzen zu zerstören.
      Siehe bspw. hier: http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/gefaehrlich-fuer-den-oeffentlichen-frieden/781008.html

      Umso wichtiger ist deine Arbeit. Das ein Iraner in den Verdacht des Rassismus gerät ist nunmal sehr viel unwahrscheinlicher, als das es mit einem Deutschen passiert.

    • rumsgoetterschwert schreibt:

      Aber du hast uns alle dazu gebracht zu schreiben und zu veröffentlichen, wie ein Dareios alles katalysiert und es zum Optimum hervorgehoben.

      Es ist ein Gemeinschaftsprojekt,wir alle machen es zusammen, das steht außer Frage, aber du bist ein wichtiger Organ, ob du es einsehen willst oder nicht. Wenn der Magen nicht macht, schwächelt der Rest, nach einem alten römischen Gleichniss 😉

  12. Christiana B. schreibt:

    Tangsir,
    ich finde Deine Beiträge inhaltlich und formal sehr beeindruckend und die der anderen Autoren auch. Ich hatte schon immer eine diffuse Ablehnungshaltung gegenüber dem Islam, vor allem wegen der Frauenunterdrückung. Ich habe aber immer auch geglaubt das es eben diesen Unterschied zwischen gemäßigt und fundamentalistisch gibt und das die gemäßigte Form eben als Religion zumindest hinzunehmen ist. Dann erschien das Buch von Sarrazin und dadurch habe ich mich intensiver mit dem Islam befaßt und bin auf Deinen Blog gestoßen. Vor allem durch Dich und die anderen Autoren hier in diesem Blog habe ich jetzt eine sehr klare Vorstellung davon, was von dem System „Islam“ zu halten ist und dass die gemäßigte Form auch faschistisch ist. Seit dem kann ich vieles was in der Weltpolitik geschieht besser einordnen und ich habe eine eindeutige Haltung, die ich argumentativ vetreten kann. Das tue ich auch seit dem….nachdrücklich…Danke für Deine / Eure „geistige Beleuchtung“.

  13. bazillus schreibt:

    Selbstverständlich hat jeder einmal ein Tief. Aber das, was Tangsir schreibt, ist leider die Wahrheit. Wir gewöhnen uns bereits an die Islamisierung, an die Verbrechen, die bereits hier in Deutschland geschehen, an Terrorwarnungen und daran, dass der Islam doch wo seit weg ist und Herr Mazyek und seine Kumpels ach so vertrauenswürdig sind. Wir gewöhnen uns an Kleinigkeiten wie den Anblick von Kopftüchern, an der Nichtteilnahme von muslimischen Schülerinnen am regulären Unterricht in bestimmten Fächern, an den Bau von Moscheen, teilweise sogar wie in Rendsburg und anderswo an den Muezzinruf, an die Kuschelworte zum Islam von Politikern und leider auch Kirchen.

    Eines jedoch muss ich richtigstellen: Grausame Bilder sieht der Otto-Normal-Verbraucher nur in islamkritischen blogs, nicht in der mainstreampresse. Der Sesselpupser im Wohnzimmer an sich hat sich an grausamen Bildern von Unfällen oder Kriegshandlungen gewöhnt. Diese in Verbindung mit der islamischen Wirklichkeit zu bringen, hat dieser Typ Mensch nicht gelernt und will es auch nicht lernen. Er will, dass alles so bleibt wie es ist, egal, ob die nächste Generation unter unserm Nichtstun nicht nur finanziell, sondern auch psychisch und physisch zu leiden haben wird, weil unsere Gesellschaft so lethargisch ist.

    Auf jeden Fall bitte ich das Team von tangsir 2569 sich nicht unterkriegen zu lassen und trotz eines psychischen Tiefs, was ich bestens verstehen kann, weiter zu machen. Diese Tätigkeit als blogbetreiber kann auch befreiend wirken. Also weiter so!

  14. Caldonazzi schreibt:

    Chag Chanukkah sameach!

    Was die Seleukiden vor mehr als 2000 Jahren für die Juden waren, ist der Islam für jeden freiheitsliebenden Menschen. Und wo sind die Seleukiden heute?
    Aber die Juden gibt es noch immer!

    Also, Tangsir, mach weiter!

    Alles Gute

    • Tangsir schreibt:

      Vielen Dank liebe Freunde. Zusammen werden wir die Bestie erlegen.

      • Zahal schreibt:

        Ja, Tangsir, zusammen werden wir diese Bestie erledigen – nicht heute, vielleicht auch nicht morgen, aber irgendwann, morgen habe ich wieder Zeit und werde an dem Versprochenen arbeiten.

        Und denk mal nach, mir hat ein sehr kluger Rabbi gesagt: Du kannst nicht alle Ungerechtigkeit der Welt NUR auf deine Schultern nehmen, du wirst einknicken vor der Last, also lass uns gemeinsam diese Last tragen.

        In Israel geschieht Fürchterliches, Brandstiftungen an jeder Ecke, es ist ein Inferno……

        http://rungholt.wordpress.com/

        Auch im Wald bei Maalot wurde ein Brand gelegt – so viel Brandstiftung in so kurzer Zeit, wer lebt eigentlich alles in diesem Staat? Wer immer das unter Kontrolle gebracht hat, hat meinen vollen Respekt. Wie viele Feuer innerhalb von 36 Stunden kann eine von vornherein nicht eben große Gruppe von Feuerwehrleuten löschen? Und es hat ja gestern auch im Negev gebrannt.

        Zudem gibt es auch schreckliche und traurige Nachrichten. Die allgemeine Schadenfreude vieler arabischer Zeitungen ist erschreckend und häßlich. Der arabische Photograph, der neben dem brennenden Autobus stehenblieb und die qualvoll verbrennenden jungen drusischen Justizbeamten photographierte und diese Bilder dann ins Internet stellte, wo sie mit hämischen Kommentaren versehen werden, hat wohl den Titel „schlechtester Mensch des Jahres“ verdient. Ich wünsche ihm null Traffic, aber das ist wohl eine leere Hoffnung.

        Auch in den deutschen Kommentarbereichen kommt einem das Kotzen, da sind junge Familienväter bei lebendigem Leib verbrannt, die meisten KEINE Juden, sondern Drusen, und was liest man?

        Zionisten haben das verdient….. Frage von mir – was ist das für ein asoziales Pack.

        Leute, steht auf und kotzt auf diesem Mob, tut etwas, jeder nach seinem Verständnis und Möglichkeit, für die Iraner, für Israel und auch FÜR Europa…… sonst habt ihr hier ganz schnell die gleichen Zustände, das ist kein Witz, das sind WARNUNGEN.

        Shalom – und das heisst allumfassender Frieden

  15. wieni2010 schreibt:

    Wir müssen alle FEST nur an das Gute und die eigentliche Kraft Persiens glauben und von rein gar nichts entmutigen lassen. Denn auf das warten DIE. Unsere Niedergeschlagenheit ist der grösste Triumpf der feigen islamistischen Mörder. Das dürfen wir niemals zulassen

  16. maxim schreibt:

    Gerade aus dem Krankenhaus zurück und trotz bestem Bemühen der Ärzte noch am Leben will auch ich mich anschließen: Nein, Du wirst nicht aufgeben!
    Du hast das seltene Glück, in Deinem Leben etwas wirklich Sinnvolles zu tun. Auch wenn es verdammt schwer fällt. Und Du hast wie ein Magnet Ähnliche angezogen (nicht Gleiche!).Das ist die notwendige Grundlagenarbeit, die die geistige Basis für die Wiedergeburt bereitstellt. Auf dieser Basisarbeit wird eine internationale Bewegung der iranischen Wiedergeburt wachsen, die auch in den Iran übergreifen wird. Durch Dich (und die Mitkämpfer!) kommen Informationen und Wissen in die deutsche Öffentlichkeit, die absolut notwendig sind. Der nächste Schritt wird die Gründung von deutsch-iranischen Clubs und Freundeskreisen sein als Gegengewicht zu den regime-dominierten ‚offiziellen‘ deutsch-iranischen Zirkeln. Und eines baldigen Tages wird eine Iranische Nationale Front entstehen, die die Zeit nach dem Sturz des Regimes plant und vorbereitet, um am Tag X mit einer Struktur und einem Programm und engagierten Menschen bereit zu stehen. Und dann wirst Du wie ein Gärtner voll Freude deine blühenden Rosen betrachten und wissen: ich habe sie gegossen und gedüngt.Liebe Grüße!

  17. Cajus Pupus schreibt:

    Hallo Tangsir,

    ich kann Deinen Gefühlen absolut folgen. Auch mir ergeht es so. Ab und zu muss ich mal „los heulen“ um meine Gedankenwelt wieder auf zu frischen bzw. in Ordnung zu bringen. Wenn man Tag täglich nur Scheiße ließt und verarbeiten muss, schaltet irgendwann der Selbsterhaltungstrieb seinen Schalter um und man muss sich einmal Luft verschaffen. Ich war jetzt 14 Tage gezungenermaßen auf Internetabstinenz, weil ein Virus meinen Zugang sperrte. So hatte ich mal Zeit und Muße etwas anderes zu tun. Und ich muss sagen: es hat mir gutgetan!

    Aber! Es ist wichtig, dass es Leute wie Dich und die anderen Beitragschreiber gibt, die trotz der miesen Medien-Politik den Mut und die Courage besitzen die Wahrheit zu schildern. Ich kann auch nur schreiben und aufmersam machen. Doch mit einem Freund zusammen hatten wir im T-Online Forum einen User, ich sage mal bekehrt, der vorher Islamfreundlich eingestellt war. Nur durch unsere Hinweise und Links konnten wir ihn vom Gegenteil überzeugen.

    Wenn ich also auch wieder mal einen Tiefpunkt habe, so denke ich gern an diesen User zurück und es wird mir wieder warm ums Herz!

  18. Νέμεσις schreibt:

    Wie wichtig es ist zu schreiben und zu veröffentlichen, sieht man an diesem Beispiel und an den anschließenden Entwicklungen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Denis_Diderot

    Zu schreiben bringt mehr als man denkt, manchmal kommt wie Wirkung auch zeitverzögert, denn das geschriebene Wort wirkt sehr lange. Oft stellte sich im Nachhinein heraus, dass die Feinde der Freiheit durch Tinte und eine Feder hinweg gefegt wurden. Die Wahrheit wird sich immer durchsetzen, denn sie ist im Gegensatz zu den Ideologien krisenresistent, und wenn das politische System und seine Lügen einmal wackelt, dann haben die in Schriftform verbreiteten richtigen Gedanken die Gelegenheit sich durchzusetzen. Das gilt sowohl für das heutige Europa, in dem die Meinungsfreiheit unterdrückt wird um für die Bedürfnisse von Ideologieliebhabern ein islamisches Terrorregime aufzubauen, als auch für den Iran, in dem das wahre Wort das ist, wovor sich der Lügner und Ideologe Khomeini am meisten fürchtete.

    Man muss sich auf die Seite der Wahrheit und der Gerechtigkeit stellen und diese Botschaft verbreiten, den Rest erledigt der Schmetterlingseffekt.

  19. HKLV schreibt:

    Kundgebung am 11.12.2010 in Düsseldorf

    http://de.stopthebomb.net/de/d-iran/ascotec.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s