Barâye fardâye behtar – Fuck Mariam Lau for Better Days

Monster Massacre

Dieser Beitrag wurde unter Baraye fardaye behtar abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Barâye fardâye behtar – Fuck Mariam Lau for Better Days

  1. Tangsir schreibt:

    So sieht übrigens diese Kackbratze aus:
    Mariam Lau -  Kackbratze

    Kein Wunder bei dem Vater. Mongoltürke, Antiiraner und Terroristenversteher Nirumand:

    Nirumand, Vater der Kackbratze

    Warum Mariam Lau eine dumme Kackbratze ist?
    Deshalb

  2. Eugen, Prinz von Savoyen-Carignan schreibt:

    yep!
    Raus aus Brandenburg mit ihr:

  3. stjepan schreibt:

    danke fjordman, durch dich bin ich auf diesen blog gestossen,dafür möchte ich dir herzlichst danken!

  4. Νέμεσις schreibt:

    Ich hatte das Thema Steinzeit-Islam gegen Steinzeit-Islam schon einmal angesprochen, aber ich habe mir noch ein paar Gedanken dazu gemacht. Es geht um Jundullah (übersetzt „Soldaten Allahs“), die sunnitische Miliz, die im iranischen Sistan und Belutschistan gegen die Islamische Republik kämpft und schiitische Moscheen und Busse der Basij in die Luft sprengt und Attentate auf Ahmadinejad ausgeführt hat, aber anscheinend (wenn Wikipedia der I.R.I. Propaganda nicht auf den Leim gegangen ist) auch wahllos Zivilisten getötet hat.

    Ein Propagandavideo von Jundullah:

    Bei Wikipedia war das zu finden (das deutsche Wikipedia taugt wiedermal nichts):
    „Jundallah is an Islamist Sunni Baloch militant organization which Saudi Arabia supports. … Jundallah denies any connections to al-Qaeda or the Taliban“
    http://en.wikipedia.org/wiki/Jundallah

    „Abdolmajid Rigi or Abdolmalek Rigi (also spelt Abdul-Malek Rigi or Abdulmalik Rigi) (Persian: عبدالمالک ریگی) (c. 1983 – June 20, 2010) was the leader of Jundallah, an Islamist Sunni militant organization based in the Sistan and Baluchestan Province of southeast Iran, until his capture and execution in 2010 by the Iranian government. Although lacking any formal secular education, Rigi had been educated at Karachi’s Binnori Town seminary, a Sunni Madrasah which was school to many of the Taliban leaders. Rigi and his group have been the main cause of the killing of civilians in Iran until his capture. In 2006 Rigi and his group blocked the Zabol – Zahedan road in eastern Iran and killed 22 civilians who were passengers of vehicles using the road, just before the New Years‘ holidays“
    http://en.wikipedia.org/wiki/Abdolmalek_Rigi

    Das hier ist Propaganda der Islamischen Republik, also nicht wundern das da nicht von islamischem Terrorismus sondern vom bösen Israel und von der bösen USA geschwafelt wird und wie bei den beiden deutschen Journalisten, durch Folter erpresste Geständnisse mit Beschuldigung der bösen Ungläubigen vorkommen, das Video ist interessant, weil man hier innerhalb der ersten Minute die beiden Anschläge auf den Bus der Basij und auf die Moschee sehen kann:

    Hier sagte der Anführer von Jundullah, bevor er vom Regime (vermutlich auch sexuell) gefoltert wurde und sich noch in Freiheit befand zu dem Unsinn den ihn seine Folterer in den Mund legten das Gegenteil:

    auch hier:

    Ein Aljazera Bericht über die Angriffe von Jundullah auf die Revolutionsgarden und etwas über kurdische Rebellen:

    Auch Aljazeera, das Jundullah Logo in diesem Video entspricht dem des pakistanischen/afghanischen/zentralasiatischen Jundullah (zu sehen nach einer halben Minute) ein Fehler von Aljazeera oder kein Fehler?:

    Siehe hier rechts oben in der Ecke:

    Auch hier:

    Meine Gedanken dazu:

    Positiv ist, dass Jundullah offensichtlich wegen der Unterdrückung der Belutschen das islamische Regime im Iran angreift, viele Kommandeure der Basij getötet hat und es auch Anschläge auf Ahmadinedschad gegeben hat (ich glaube es waren zwei) und die I.R.I. destabilisiert.

    Negativ ist das wie es aussieht Jundullah islamisch motiviert ist und die sunnitisch-schiitische Konkurenzsache für sich nimmt, ebenfalls wahllos Zivilisten tötet, sich ähnlich verhält wie Alkaida und die Taliban (Selbstmordanschläge und islamische Bewegung) und nicht nur die I.R.I. sondern auch den Iran als Land destabilisiert, da wie der Jundullah Anführer sagte, regelmäßig Kämpfer aus Pakistan in den Iran geschickt werden. Gut vorstellbar, dass es sich dabei nicht nur um frisch ausgebildeten Nachwuchs handelt, sondern auch um Taliban und Dschihadisten des pakistanischen Jundullah. Das pakistanisch/afghanische Jundullah und das iranische Jundullah sind außerdem schwer auseinander zu halten, da beide in Pakistan operieren und der Anführer in den pakistanischen Madrassas ausgebildet wurde, aus denen auch die Taliban kommen, beide werden anscheinend von Saudi Arabien finanziert. Da er inzwischen von der I.R.I hingerichtet wurde, ist es möglich das sich Jundullah mit seiner Infrastruktur den Warlords aus Pakistan und Afghanistan angleicht. Dafür spricht, dass die islamischen Insurgent-Fraktionen in Pakistan und das iranische Jundullah wie gesagt offenbar beide von Saudi Arabien unterstützt werden.

    Man kann sich nun fragen was passiert, wenn die NATO und ihre Verbündeten 2014 aus der Region abziehen. Der Druck auf die Islamisten würde verschwinden. Die Taliban in Afghanistan würde zweifellos an Boden gewinnen, die afghanische Regierung und die Warlords der Nordallianz würden schwächer, könnten durch die Unterstützung aus dem Westen aber wahrscheinlich nicht besiegt werden. Dadurch würden im Süden Afghanistans und Pakistans, aber auch in den südlichen Republiken der zentralasiatischen Staaten wie Usbekistan mehrere islamische Kriegshorden entstehen, die nach dem Vorbild der Taliban den Dschihad suchen. Wahrscheinlich würden im Iran dadurch große Probleme entstehen, der Osten würde eventuell afghanisiert. Auf dem ersten Blick ist das erfreulicherweise das Problem des Ayatollah Regimes (Ungläubige nach der Doktrin der Taliban) und das könnte Ahmadinejad bei weiteren Anschlägen erfreulicherweise das Leben kosten, aber leider hat das einen hohen Preis, das sind Geister die man so schnell nicht wieder los wird, und die sich nach dem Abzug der Sowjetunion aus Afghanistan sich einen islamischen Spielplatz aus der Steinzeit eingerichtet haben, mit bekannten Folgen. Wir müssen uns dazu nur die Entwicklung in Pakistan ansehen, die islamischen Kampfhorden wurden dort von dem Geheimdienst aufgebaut um sie gegen Indien und die Rote Armee einzusetzen, und nun hat Pakistan ein Problem am Hals, dass seinen Bürgern und selbst Generälen das Leben kostet und den Staat durch den Islam politisch destabilisiert. Ich fürchte im Iran könnten Zustände wie in Pakistan entstehen, die nach einem Sturz des islamischen Regimes als religiöse Plage weiter bestehen und ähnlich wie bei dem Sturz von Saddam Hussein zunehmen würden.

    Hier habe ich einen Jundullah Blog gefunden, den Link habe ich aus einem der Videos:
    http://www.shohada111.blogspot.com/

    Karikaturen von der Seite:

    So weit so gut, aber das (ebenfalls auf der Seite) ist sehr abstoßend:



    Auch nicht besonders vertrauenserweckend:

    Absolut nicht vertrauenserweckend, das Logo dea Alkaida im Irak auf der Jundullah Seite:

    Was da auf Farsi steht weiss ich leider nicht, aber das ist schon gruselig, siehe zu dem Logo auch:

    Offensichtlich hat Aljazera die Logos der beiden Jundullah doch nicht verwechselt, der erste Link der iranischen Jundullah Seite führt dort hin:
    http://4.bp.blogspot.com/_T-Ikcjve2kM/SF5f53gcxqI/AAAAAAAAAA4/UAaH1cbOkSI/S730/جنبش+مقاومت+مردمی+ایران.bmp
    http://junbish.blogspot.com/

  5. jerry schreibt:

    Νέμεσις schreibt…..

    ist ja schon eine Promotionsarbeit, bravo…

  6. aspāvar schreibt:

    Nachtrag: Lieber Tangsir, ich musste gerade über die Überschrift nachdenken und erst schmunzeln, aber dann, als ich die metaphysische Ebene wieder verließ und mir die Aussage erst richtig klar wurde bekam ich Kopfschmerzen. Du weißt, dass ich als Patriot meine Heimat porgohar sehr liebe. Aber Mariam Lau zu ficken, heißt aufzuhören, Mensch zu sein! Kann Bahman das nicht übernehmen? Unter Nagetieren ist so etwas doch durchaus üblich, nicht?

    • Tangsir schreibt:

      Du darfst bei der „barâye fardâye behtar“-Reihe niemals die mataphysische Ebene verlassen, sonst erleidest du schwerste seelische Schäden. Nicht auszudenken was passieren würde wenn Leute die Überschriften dieser Reihe wörtlich nehmen würden. Also Fuck ist in diesem Zusammenhang nur als Ausdruck des Missfallen zu verstehen, so wie es in der englischen Sprache üblich ist. Ich bitte daher alle die metapysisch-poetische Ebene nicht zu verlassen. Ich wiederhole daher ausdrücklich. Diese Reihe ist nicht als Aufforderung zum Geschlechtsverkehr zu verstehen. 😀

      • Νέμεσις schreibt:

        Ich habe nur mal gesucht, aber – man mag es kaum glauben – dazu gibt es tatsächlich einen Artikel :-D:

        „Die wörtliche Übersetzung von to fuck ist „ficken“. In der Umgangssprache wird es jedoch meist nicht im wörtlichen Sinn, sondern adverbial, adjektivisch oder als Interjektion verwendet, um Sachverhalte als extrem zu kennzeichnen. „Fuck“ oder „fucking“ wird oft mit „verdammt“ oder „scheiß-…“ übersetzt, wobei allerdings nur letzterer Ausdruck einem ähnlich vulgären Sprachgebrauch entspricht.
        Wie auch andere Schimpfwörter (vgl. Sieben schmutzige Wörter, seven-bad-words) unterliegt fuck in englischsprachigen Ländern, deren Moral maßgeblich von puritanischen Werten geprägt wurde, offiziell der Tabuisierung und auch der Zensur. In einer Umfrage in der britischen Bevölkerung belegte fuck den dritten und der abgeleitete Begriff motherfucker den zweiten Platz in der Liste der schwersten Schimpfwörter (Hargrave, 2000).“
        http://de.wikipedia.org/wiki/Fuck

        Ich übersetze mal nach Wikipedia: Scheiß auf Mariam Lau!

        Das passt besser zu der dummen Kackbratze. Obwohl das wortwörtlich auch nicht sehr appetitlich ist, wird hier zumindest kein Körperkontakt gefordert. 😉

        Nur Seite 2 aber immerhin, vielleicht kann man das wie bei Naika Foroutan ja noch ein bisschen nach vorn schieben:
        http://www.google.de/search?q=Mariam+Lau&hl=de&safe=off&prmd=io&ei=OXvnTO7lOIfzsgabx4XOCw&start=10&sa=N

  7. jerry schreibt:

    Nigeria: Authorities intercept 130 kg shipment of heroin from Iran
    Published: 11.20.10, 09:16 / Israel News

    share
    Nigerian authorities confiscated 130 kg (about 280 lbs) of Heroin, hidden inside a shipment of vehicle parts from Iran, CNN network reported Saturday.

    According to the report, the drugs were intercepted at the Lagos port, following prior intelligence obtained by authorities. (Ynet)

  8. Νέμεσις schreibt:

    Schaut euch mal dieses Foto an:

    Mariam Lau, Claudia Roth, Ali Samadi Ahadi, Burkhard Spinnen

    Miriam Lau sitzt neben (neben wen schon) neben Claudia Roth…

    …und daneben sitzt Ali Samadi Ahadi, der mit seinem Film „Die Grüne Welle“ die Sache der Grünen Protestbewegung im Iran sich zu eigen machte, um sie als Wagenlenker proislamisch zu interpretieren und damit auf dem Holzweg der „gemäßigten Mullahs“ (Methode von Bündnis90DieGrünen, siehe Trittins „gemäßigte Taliban“ http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/trittins_taliban/ ) fuhr:

    „Die Vorstellung ist bis auf den letzten Platz ausverkauft. Tosender Applaus nach der Filmvorführung beim Hamburger Filmfest. Ali Samadi Ahadi tritt auf die Bühne, Tränen rinnen über seine Wangen. Er ist fassungslos, wenn er die Bilder wieder und wieder sieht. Nach kurzen Momenten des Schweigens und Stockens erzählt er dem Publikum, wie es zum Dokumentarfilm gekommen ist. Sein Team, rund dreißig bis vierzig Leute, haben zehn Monate Tag und Nacht geschuftet, um den Film in Höchstgeschwindigkeit nach den blutigen Protestereignissen im Iran im Juni 2009 im Anschluss an die Präsidentschaftswahlen zu realisieren. „Die Bürde war hoch. Mir ging es darum, einen Film zu drehen, der die „Grüne Bewegung” im Iran halbwegs würdig repräsentiert”, sagt Samadi Ahadi bei der Filmvorführung.“
    http://www.european-circle.de/applausalltag/meldung/datum/2010/11/17/ahmadi-bye-bye.html

    Da Bündnis90DieGrünen mit ihrem Appesement gegenüber dem Mullah Regime von den Ereignissen im Iran völlig überrumpelt wurden, hatt er offensichtlich versucht das Ganze so lange zu verdrehen, bis es wieder ins islamische Weltbild passt: Ayatollahs die für die Opposition (also Rafsandschanis Mörder-Fraktion) seien und das die Opposition im Umkehrschluss für diese Ayatollahs wäre, das Ganze sollte nach seiner Darstellung anscheinend eine Aktion für den „Reformer“ Mir Hossein Mussawi sein… der am Rande bemerkt aus unerklärlichen Gründen keine Reformen durchsetze, als er Premierminister war, selbst Khomeini mit an die Macht brachte, heute noch Teil des Machtgefüges der Islamischen Republik ist und in dessen letzter Regierungszeit das hier passierte:

    Massenhinrichtung politischer Gefangener im Iran von 1988
    http://de.wikipedia.org/wiki/Massenhinrichtung_politischer_Gefangener_im_Iran_von_1988

    Hier hatte er wieder Tränen in den Augen… als es um das Buch von Thilo Sarrazin ging, das den Islam so schlimm beleidigte:

    „Ali Samadi Ahadi ist Regisseur des preisgekrönten Films „Salami Aleikum“ und wird jetzt auf dem Hamburger Filmfest seine Dokumentation über die iranische Oppositionsbewegung Green Wave vorstellen. Er hatte sich im Vorgespräch als kämpferisch gezeigt. Was er von dem Buch halte? „Na, wie fühlt man sich wohl mit so einem Buch, wenn man Ali Samadi heißt“, hatte er erregt geantwortet.“
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,718332,00.html

    Alis Lügenhetze gegen Thilo Sarrazin, der Typ ist nichts weiter als eine männliche Version von Naika Foroutan:

    • jackdaw schreibt:

      So Typen, wie der Ali Samadi Ahadi leben von der deutschen Filmförderung, von den Nazis eigentlich eingeführt.
      Diese Typen leben in Geschlossenen Kreisläufen. Schranzenkollegen, öffentliche Gelder, Filmfeste mit Schranzenpublikum und Schranzenjury.
      lt. wiki ca. 193Mio.€ im Jahr 2000, ohne europ. Filmförderung.
      Diese Typen sind so von ihren Projekten überzeugt, daß sie die dafür benötigten Gelder nicht selber aufbringen, das Geld anderer Leute ist immer süßer! Keine Bank würde denen für ihre Konzepte je ein Kredit einräumen. Es sind 100%ige Looooser, die von anderer Leute Geld leben, sich ausleben und diese auch noch zum Dank bespeien.
      Selbständige, die eine Currybude betreiben und 100% alles selber finanzieren und die Risiken tragen müssen sich von solchem Schranzendreck voll in die Fresse getroffen fühlen, zumahl 99% der Bevölkerung und 99,99999% des Auslandes diese Filme nicht kennt und vor allem nicht sehen möchte
      und die Klugscheißereien dieser Typen sowieso nicht!

      • jackdaw schreibt:

        http://www.clipfish.de/video/3082885

        Wie geistreich u. tiefgründig: „…andere Kulturen = Winnetou…“.
        Das ist natürlich gar nicht rassistisch Deutsche als Dumm-Deutsche auf ihrer Wozi. Couch darzustellen.
        Erst die ‚Aufgeklärten‘ aus der Türkei und den Zedernwäldern Libanons können uns erst was über andere Kulturen erzählen, liegt wahrscheinlich daran, daß sie selber keine Kultur haben – aber das wäre ja rassistisch.
        Schön, daß dieser Couch-Deutscher diesen Film mitfinanziert hat, damit sich dieser über ihn in rassistischer Weise lustig macht!

    • jahangir schreibt:

      „„Na, wie fühlt man sich wohl mit so einem Buch, wenn man Ali Samadi heißt“, hatte er erregt geantwortet.“

      Genau das ist doch bezeichnend. Sarrazin hat Araber und Türken kritisiert und Herr Samadi fühlt sich angesprochen. Soviel zum Thema „Iraner“. Getroffene Hunde bellen halt, vor allem wenn sie Mohammedaner sind und damit der sowohl der kritischen Methode als auch einfacher Selbstreflexion nicht fähig.

  9. H. B. schreibt:

    Ich bin bei youtube auf das hier gestoßen:

    Die Indoktrinationsmethoden der Palästinenser ähneln sehr stark denen der Nationalsozialisten, allerdings musste ich mehrmals lachen weil es so überzogen und lächerlich ist.

    PS: Danke für die Antwort Tangsir.

  10. Tangsir schreibt:

    Jetzt zeigt sie sich endlich der Öffentlichkeit. Jetzt presseclub auf ard

    Miriam Lau

    • Tangsir schreibt:

      „Zunahme an Sachverstand, die durch das Internet entsteht ist richtig belebend“
      Ob sie wohl uns meint? Also die Mariam Lau scheint auf jeden Fall dabei an uns zu denken. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s