Xorâsânische Wiedergeburt mit deutsche Aufbauhilfe

Counterjihad in Xorâsân

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Iranische Wiedergeburt, Islam abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Xorâsânische Wiedergeburt mit deutsche Aufbauhilfe

  1. Cajus Pupus schreibt:

    Draußen vom Walde komm ich her,
    ich muss Euch sagen es Burkadet sehr.
    All die schönen Mädchen Gesichter
    strahlen nicht mehr wie die Lichter.

    Selbst die Falten von den Alten,
    ob am Bauch oder am Arsch,
    hängen nicht mehr rum im kalten
    dieses sage ich frei und barsch!

    Wie heißt es eigentlich hier in Deutschland: Wo man singt da lass Dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder! Da muss ich aber mal ganz scharf nachdenken, ob dieses auch auf die Muslime zutrifft.

    Im Übriegen schreibt die Enzyklopädie des Islam folgendes über Musik:

    Musik ist der Oberbegriff für die künstlerische Erzeugung akustischer Töne durch Instrumente oder die menschliche Stimme und deren Kombination miteinander. Musik kann mit oder ohne Gesang sein, also mit oder ohne verbale Begleitung. Zudem kann die menschliche Stimme selbst, ohne instrumentale Begleitung, ebenfalls musikalisch klingen.

    Im Islam wird zwischen verschiedenen Formen musikalischer Ausdrucksweise unterschieden. Das melodische Vortragen des Heiligen Qur’an, die so genannte Tartil, ist bei allen Muslimen hoch angesehen.
    Anders verhält es sich bei anderen Formen von Musik. Während Mystiker sehr gerne Musik verwenden, um sich damit Gott anzunähern, ist sie bei Wahhabiten strikt verboten. Imam Chamene’i unterscheidet zwischen Musik, die dazu geeignet ist, Verwerfliches zu fördern und Musik, die nicht derart charakterisiert wird; wobei erstere Form verboten, letztere erlaubt ist. Die Charakterisierung obliegt dabei jedem selbst, so dass ein und die selbe Musik für den einen verboten und für den anderen erlaubt sein kann.

  2. Cajus Pupus schreibt:

    Ich werde hin und her gerissen, von diesem sagenhaften Rythmus und Text. Hoffentlich kann ich heute Nacht auch gut schlafen.

    Das Video wurde doch bestimmt am 11.11. um 11.11 Uhr in Köln auf dem Neumarkt aufgenommen?

    Wenn ich mir aber die Burkas einmal so richtig anschaue, meine ich folgende Personen zu erkennen:

    Angela Merkülü
    Claudia Fatima Roth
    Bloody Marie Böhmer

    • jackdaw schreibt:

      Wollte schon schreiben, daß mir die in der Mitte besonders gut gefällt – jetzt hast Du mir alles versaut, sogar die Phantasie, daß hinter einer Burka eine Schönheit stecken könnte.

      Na dann Danke!

      (Dies könnte aber auch erklären, warum so viele Musels labat treiben, ist ja schon fast verständlich, buuuaaah Warze, das war nicht nett!)

  3. Christiana B. schreibt:

    Befremdend, diese Burka -Ghosts. Musik nur im religiösen Rahmen erlaubt, zu Ehren des Propheten, Malerei, Poesie und Prosa – verboten?? Fotographie völlig unmöglich??
    Wie können Menschen so leben? Wie können Frauen unter diesen Laken, durch diese Gitter atmen? Was denkt, fühlt ein Kind, das auf den Armen dieser Mumien getragen wird? Wenn das Video echt ist, frage ich wielange es gezeigt werden darf oder
    ist das ein Anfang? Was für eine Irrsinnssystem, der Islam, keine andere Welt- nein, das ist eine andere Galaxie. Beam me up, Scottie!

  4. Prinz Eugen von Savoyen-Carignan schreibt:

    Ich sag nur: Schräg!
    Am besten hat mir die oder der unter der blauen Burka gefallen 🙂

  5. Pingback: Tweets that mention Xorâsânische Wiedergeburt mit deutsche Aufbauhilfe | Tangsir 2569 -- Topsy.com

  6. Pingback: Algunas timidas canciones « NUEVA EUROPA- Nueva Eurabia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s