Wie Iraner vor 31 Jahren belogen wurden

Islamic Lies

Die obige Abbildung ist eine Collage von iranischen Zeitungsschlagzeilen die vor 31 Jahren erschienen. Die Schlagzeilen wie schamlos Mohammedaner bereit sind die ganze Welt zu belügen, nur um an die Macht zu gelangen. Nachfolgend die Übersetzung der Schlagzeilen.

  1. Wasser und Strom werden dem Volk gratis zugeteilt
  2. Khomeini: „In einer islamischen Herrschaft gibt es keine Diktatur“
  3. Marxisten können Meinungsfreiheit beanspruchen
  4. Die islamische Republik unterscheidet sich von einer Theokratie
  5. Khomeini: „Ich werde nicht an der Spitze des Staates stehen“
  6. Bankzinsen werden abgeschafft
  7. Kauft keine Häuser, wir verschenken jedem ein Haus
  8. Chef der Nationalen Front (Jebhe Melli) Karim Sanjabi und Unterstützer des Türken Mossadegh: „Die Essenz der islamischen Republik ist demokratisch“
  9. Khomeini: „islamische Geistliche dürfen nicht die Spitze des Staates bilden“

Die Lügen über den bösartigen Diktator Schah Pahlavi waren also nicht bloß Mittel zum Zweck, sondern gingen auch nach der Revolution weiter. Diesmal aber ging es bei den mohammedanischen Lügen darum, die Iraner von der engelsgleichen Natur der Mullahs und der islamischen Herrschaft zu überzeugen. Keine Lüge war ihnen hanebüchen, dreckig und unrealistisch genug um die Iraner nicht damit einzulullen. Traurig genug dass trotzdem soviele darauf reinfielen, genauso auch wie sie zuvor die Lügen über die angeblichen Verbrechen des Schahs für bare Münze hielten.

Auch den Deutschen steht dasselbe bevor

Für uns Iraner im Exil, die den Horror der Mohammedaner erlebt haben, ist es sehr interessant die schleichende Islamisierung in Deutschland zu beobachten, und zu sehen dass mit den selben Mitteln und Lügen, die Deutschen und Europäer getäuscht werden. Die friedfertige Natur des Islam und der Moslems wird ständig propagiert, obwohl jeder es in der Schule, auf der Arbeit und auf der Strasse genau umgekehrt erlebt. Unsereins der mit friedlichen Mitteln darauf hinweist, wird von den Foroutans und Schlichtes zum Bösewicht der zum Mord an Andersdenkenden aufruft abgestempelt. Aiman Mazyek, Bahman Nirumand, Katajun Amirpur und andere Islamapologeten sind Dauergäste in den Medien und werden mit hochdotierten Preisen überhäuft, während manch guter Freund der im kleinen schon seit Jahren Aufklärung über Iran und Islam betreibt, sich der Verzweiflung hingibt. Die Foroutans, Ebadis und Ganji machen dann regelmäßig soviel Lärm wie sie können, und die Deutschen schenken devot ihre Aufmerksamkeit nur diesen antiiranischen Landesverrätern.

Religionsfreiheit

Cyrus the GreatAndere Deutsche und Europäer hingegen pochen auf Religionsfreiheit und sind dagegen dass die Ideologie des Islam verboten wird. Dabei sollten sie sich nur einmal damit beschäftigen wo zum ersten mal in der Menschheitsgeschichte die Religionsfreiheit ausgerufen wurde. Kein geringerer als der Perser Kyros der Große war es der den einfachen Menschen die Religionsfreiheit zusicherte, indem er ihnen das Recht einräumte frei zu sein die Religion anzunehmen die sie wünschen. Wenn wir aber die Geschichte, Struktur und die Ideologie des Islams betrachten, sehen wir dass genau dieses Recht den Menschen abgesprochen wird. Wer die falsche Religion hat wird zum Dhimmy, und wer vom Islam abfällt muss getötet werden. Trotz dieses eklatanten Verstosses gegen die Religionsfreiheit durch die Ideologie des Islam, hören christliche Geistliche und politische Repräsentanten nicht damit auf Religionsfreiheit für eine Ideologie einzufordern, dessen Kernprinzip die ist die Religionsfreiheit selbst aushebeln, und das auch überall tut wo es die Macht dazu hat. Um darauf einzugehen warum die westliche Gesellschaft derart degeneriert ist ihren eigenen Untergang heraufzubeschwören, bedarf es eines weiteren Artikels.

Die zweite Wiedergeburt des Menschen

In der Artikelreihe „The Second Renaissance“ beschäftigen wir uns damit was es heisst z.b. den Uhrheber des Rechtes auf Religionsfreiheit in der kollektiven Wahrnehmung zu ignorieren und dessen Rolle als Begründer der freiheitlichen Menschenrechte auszublenden. Diese Artikelreihe wird sich aber auch damit beschäftigen, dass die  europäische Renaissance und die Aufklärung keinen vollständigen Sieg errungen haben, denn seit dem Wiener Kongress hat man dessen Ideale immer mehr verwässert, so dass heute sogar davon gesprochen wird dass die Aufklärung das Ergebnis der judeo-christlichen Religion ist und nur durch ihr ermöglicht wurde. Die Wahrheit jedoch ist dass es aufgeklärte Juden und Menschen aus der christlichen Gesellschaft waren, die endlich begriffen dass diese beiden Religion zurückgedrängt werden müssen, um die Natur des Menschen endlich Respekt zu erweisen und ihm die Freiheit zu gewähren, damit es selbstständig erkennen kann was Gut und was Böse ist, u.a. auch dass der Islam und dessen Schwesterideologie des Türkentum, die Ideologie des Teufels sind. Solange aber dieses Umdenken nicht stattfindet, solange werden Europäer die Schuld für die islamischen Verbrechen bei sich selbst suchen, und solange werden Israelis weiterhin versuchen mit demokratischen Regeln, ein friedliches Zusammenleben mit den Arabern zu gestalten. Dass beides nicht zielführend sein kann sollte die Geschichte uns allen lehren. Wer aber sich weiterhin am Judentum und Christentum klammert und darüberhinaus vergisst dass beide Religionen Produkte ihrer Zeit waren und nicht mehr zeitgemäß sind, wird Mitschuld an der Islamisierung und Türkisierung der eigenen Gesellschaft sein.

Was getan werden muss

Eine konsequente Rückführung aller Menschen aus dem fortschrittlichen Zivilisationskreis, die der Ideologie des Türkentum und Islam anhängen  und der Verbot beider Todesideologien, die in ihrer Geschichte bis jetzt ausschliesslich nur folgende Erfolgsmeldungen zu verbuchen haben: Unzählige Völkermorde, die Zerstörung von Zivilisationen, die Unterjochung des freien Geistes und die Forcierung der arabisch-türkischen Kolonisation.

Schmeisst das türkische und moslemische Gesindel endlich aus euren Ländern raus.

Es lebe die iranische Wiedergeburt!

Nieder mit dem Islam und dem Türkentum!

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Islam, Türkische Unkultur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Wie Iraner vor 31 Jahren belogen wurden

  1. wieni2010 schreibt:

    Werde in den Iran auswandern.
    Den während bei uns sich der Islamismus „von vielen leider unbemerkt“ wie ein Virus ausbreitet, haben diese unheimlichen Gestalten im Iran der Zukunft keinen Platz mehr.

  2. calvin كافر germany schreibt:

    Wie immer, sehr treffend und kurzweilig geschrieben.
    Am besten gefällt mir jedoch:
    „Schmeisst das türkische und moslemische Gesindel endlich aus euren Ländern raus.“

    Grüße
    calvin كافر germany

    • Tangsir schreibt:

      Wieni du bist uns immer Willkommen.

      Calvin, Schön mal wieder was von dir zu lesen mein Freund 🙂

      Tangsir كافر

      • calvin كافر germany schreibt:

        Trotz ausbleibender Kommentare bin ich jedoch immer bei Dir.
        Sei es als Besucher und treuer Leser, oder im Kampf gegen den Faschislam.
        Kannst Dich drauf verlassen!

        calvin كافر germany

  3. wieni2010 schreibt:

    Glaube , dort werde ich mich wohler fühlen als hier. Werden jetzt schon Deutsche von Allahisten in den Schulen diskriminiert, beleidigt, beraubt usw und keiner tut was dagegen. Abends kann man auch nicht mehr mit der U-Bahn fahren.
    Na gute Nacht. So etwas wäre im aufgeklärten Iran undenkbar und auch die dortige Metro ist viel sicherer und und und …

  4. Shir o Xorshid schreibt:

    Wieni, in einem freien Iran wirst Du uns immer ein willkommener Gast sein. Und wenn Du magst, auch ein willkommener Buerger dieses Landes. Und wenn es sein muss, werde ich sogar schriftliche Referenzen ueber Dich einreichen, dass Du als Oesterreicher mehr fuer Iran und die Freiheitsbewegung geleistet hast als so manch ein Iroonie.

    • wieni2010 schreibt:

      Danke liebe Shir o Xorshid
      Ich fühle mich sehr geehrt, für diese Worte. Glaube wenn ich mal dort bin und im Handumdrehen sehr viele Freunde und die Schönheit im Land gefunden habe, wird es mir irrsinnig schwer fallen, wieder auszureisen.

  5. europe4ever schreibt:

    Erschreckend…

    Um Deutschland würde ich mir allerdings keine Sorgen machen, D. ist kein „linkes“ Land, auch wenn Umfragen nach politischer Stimmung etwas anderes sagen.

    Tief im innern der meisten deutschen brodelt es. Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit bis Deutschland explodiert, mit unvorhersehbaren Folgen.

    • amirkabir schreibt:

      Das kann ich nur bestaetigen. Das Problem am Ende wird sein, dass nicht mehr unterschieden werden wird: wir, die wir fuer eine entislamisierte Gesellschaft in unserem Land aber auch in Europa gekaempft haben, werden genauso in den Tuerken-Moslem Topf geworfen werden, das muss jedem klar sein.

      @tangsir

      Azizam, das ist ein schoener Artikel, der wirklich notwendig war!

      • Tangsir schreibt:

        Sepas ostade nazanin.

      • Shir o Xorshid schreibt:

        Ja, dass wir dann alle zusammen in einen Islam-Topf geworfen werden, ist eine durchaus realistische Einschaetzung. Aber nun seien wir mal ehrlich: wieviele sind „WIR“ denn wirklich, die ohne Umschweife gegen die Islamisierung ankaemfen? Ich weiss es nicht. Aber ich weiss sehr wohl, dass es noch viele, viel zu viele iranisch-islamisierte Koepfe gibt, die zwar EIGENTLICH gegen den Islam sind, aber sofort reflexartig ausflippen, wenn ein Deutscher oder Europaer es wagt, diesen auch als das zu benennen, was er ist. Iran Now ist das beste Beispiel, wo es nur so wimmelt von angeblichen Nicht-Moslems, diese aber in Hoechstform auflaufen, um gegen, ja gegen was protestieren sie denn nun eigentlich? Diese Drecks-Iroonies stehen sich doch selbst im Weg. Wollen keine Moslems sein, moegen den Islam (angeblich) so ganz und gar nicht, werden aber sofort wuetend, wenn man das Kind beim Namen nennt. Warum? Ganz einfach, weil diese verdorbene, verlogene Sippschaft, die meistens in diesem Drecksforum von Iran Now herumhaengt, tief im Herzen sich mit islamischen Tuerken und Arabern verbunden fuehlt. Nicht, weil sie sich lieben. Aber weil sie sich irgendwie SELBST mit in den selben Topf hineinschmeissen und sich deshalb sofort beleidigt zu verteidigen versuchen, wenn z. B. schlecht integrierte Tuerken in Deutschland kritisiert werden. Aus einem Komplex heraus fuehlen sie sich auf einmal ausgerechnet mit jenen verbunden, die sie noch kurze Zeit vorher am liebsten sonstwo hingeschossen haetten. Ist das nicht krank? Und was genau ist der Hintergrund einer solch widerspruechlichen Verhaltensweise? Ganz einfach, die Mehrheit der Iraner mag absolut keine Tuerken und Araber – WENN sie unter sich sind. WENN aber ein „Aussenstehender“ diese kritisiert, dann moegen sie diesen noch viel weniger und werden geradezu zum Verbuendeten derer, die sie eigentlich nicht ausstehen koennen. Es ist die versteckte Vergliederung unter Moslems, da kannst Du sagen was Du willst.
        Weiteres Beispiel: fast alle hassen Ahmadinejad und seine Regierung. Nimm aber nun Israel und Juden mit ins Spiel, dann wird aus Antari geradezu ein verharmlosendes Objekt, das im schlimmsten iroonie-Fall sogar „den Iran verteidigen“ will. DAS ist es, warum auch wir Iraner uns nicht wundern sollten, wenn wir an jeder Ecke schlecht bei wegkommen. Was glaubst Du, was ein Aussenstehender fuer ein Bild bekommen muss, von ANGEBLICH ganz doll kritischen IVR-Gegnern, aber sich dann urploetzlich mit den muslemischen Palaestinern, muslemischen Tuerken und muslemischen Arabern selbst auf eine Stufe stellt und sich doch glatt noch selbst ANGEGRIFFEN fuehlt? Wie dem auch sei, viel zu viele Iraner in Deutschland haben eine reflexartige Bruderhaltung zu ausgerechnet den muslemischen Migranten, die sie ansonsten einen Dreck interessiert. Deshalb sind genau jene mit verantwortlich dafuer, dass es immer schwieriger wird, dass „Auslaender bzw. Inlaender“ besser unterscheiden lernen zwischen muslemsichen Tuerken, muslemischen Arabern, und anti-islamischen Iranern! DAFUER sind solche Drecksleute wie ein Haufen von Usern von Iran Now verantwortlich – und dafuer mache ich genauso das unuberbrueckbare wiederholte Schweigen der Administration bei Iran Now verantwortlich. Und ich akzeptiere NICHT, dass die Administration keine Verantwortung fuer dieses miese Bild der islamisierten Irooniekoepfe traegt. Solange eine Administration GANZ BEWUSST absolut judenfeindlische und antisemitsche bis hin zu deutschenfeindliche Kommentare schweigend stehenlaesst, aber zu anderen Kommentaren sehr wohl ihren Mund aufmachen kann, kann man nach vielen Wiederholungen dieser Masche sehr wohl davon ausgehen, dass sie sich zwar vornehm zurueckhalten, aber die Dreckskommentare sehr wohl in ihrem Sinne stattfinden und nicht aus Zufall stehengelassen werden. Der Antisemitismus bei Iran Now ist weit verbreitet / und wird von der Administration WOHLWOLLEND stehengelassen.
        Und was ist die verheerende Konsequenz daraus? Dass wir hier, die WIRKICH OHNE WENN UND ABER nicht nur gegen Antari, sondern gegen die Islamisierung insgesamt ankaempfen und uns dabei unsere Haende schmutzig machen, indem wir das eben nicht mal so ein bisschen kritisieren, sondern den GESAMTEN unangenehmen Weg gehen und somit tatsaechlich zu einer absoluten Minderheit werden, die sogar noch viel leichter zu attackieren ist, dann eines Tages die volle Wucht und Wut der Deutschen/Europaer mit abbekommen. Warum? Na logisch, UNSERE kompromisslosen Stimmen SIND eine Minderheit. Wir werden also nicht irgendwann nur die Wut saemtlicher Deutscher zu spueren bekommen, sondern wir werden sie DESHALB so zu spueren bekommen, weil unsere Dumpfbacken von Iroonies im bisher bekanntesten iranischem Forum Deutschlands ein so erbaermliches Bild samt ihrer erbaermlichen Administration abgibt. WIR als Minderheit werden untergehen, wenn wir nicht zur lauten Mehrheit werden.

        P.S.: Noch etwas: Ist Dir eigentlich schon mal in den Sinn gekommen, warum Deine besten Artikel ausgerechnet HIER erschienen sind UND ein Publikum hinter sich haben, das diese nicht nur liest, sondern auch zu wuerdigen weiss? Und selbst jene, die vielleicht nicht ganz einverstanden sind mit dem, was Du schriebst, hast Du einen einzigen dummen Kommentar darueber gelesen? Wieviel Chancen haetten Deine Artikel auf besagter Seite? Ist das nicht auch genau das, was die Aufgabe und die Verantwortung einer guten Administration ist? Dafuer zu sorgen, dass Menschen, die mit Herzblut und ehrlichem Interesse an etwas arbeiten, nicht heruntergemacht, veraeppelt und rausgeekelt werden, sondern animiert werden, weiterzumachen – zu unser aller Vorteil. Es ist KEIN Zufall, dass Deine Artikel ausgerechnet HIER solch einen Anklang fanden und gar weiterverbreitet werden. Haette Iran Now alles frei Haus haben koennen, aber wohl kaum unter dieser Fuehrung!

        • jackdaw schreibt:

          „… dass wir dann alle zusammen in einen Islam-Topf geworfen werden,…“
          Nu mal ganz ruhig liebe Shir, klar gibt es auch Menschen die sows prinzipell tuen, jedoch es gab/gibt und wird immer mehr geben, die differenzieren und bitte nicht an ganz bestimmte deutsche Schreckensbilder, die tief im Hirn verankert sind, denken. Ich weiß es nicht, wie es ablaufen wird, jedoch werden R0ß und Reiter genannt werden und ihr werdet mehr öffentlich agieren können, was jetzt für euch zu gefährlich , ja lebensgefährlich ist.
          Allerdings verstehe ich euch schon, daß man so schwarz denkt (muß), es gibt nicht viel positives, euch wurde extremes Unrecht angetan und ein Horizont ist noch nicht in Sicht und das wohl schlimmste ihr habt über die Massen so viele Arschloch-Landsleute vor allem hier im Westen, daß man sich noch für die noch schämen muß.
          Nur Mut!

        • A.D. schreibt:

          Hallo,

          auch ich kenne IN recht gut, und ein Gedankenexperiment finde ich interessant: Was meint ihr, wie die erklärten Israelhasser wie Arashi & Konsorten sich verhalten würden, wenn sie Juden wären?

          Selbe Mentalität, selbe Typen, nur eben Juden??

          Ich bin mir 1000 % sicher, sie wären schon zehnmal aufgesprungen angesichts von Ahmadis Drohungen gegen Israel, es wäre gar nicht die Rede davon, dass Ahmadi das nicht ernst meinen würde. Einige besonders radikale Schwachköpfe hätten sich auch nicht gescheut „Bomb bomb Iran!“ zu skandieren. Natürlich ohne dass das in irgendeiner Weise geahndet werden würde.

          Und würde ein außenstehender einhaken „Jetzt macht mal halblang…“, würde sofort auf den Holocaust, den weit verbreiteten Judenhass verwiesen werden – zurecht. Und da würde es auch nichts helfen, wenn man sich mit der beliebten Erklärung, es sei ja kein Antisemitismus, wenn man Israel „kritisiert“ (d. h. es als manipulative Übermacht beschreibt), aus der Affäre zu ziehen versuchte…
          Natürlich alles Humbug, es sind dort keine Juden, nur selbsternannte Judenkenner ( 😀 ) unterwegs. Aber die Ängste sind dieselben, nur dass sie sich nicht auf Ahmadi und sonstige Antisemiten sondern auf Israel und den Westen beziehen. Umso unbegreiflicher, dass die Bedrohung durch die Agenda der IR, in der eben auch „das zionistische Gebilde“ irgendwann verschwinden soll, in solchen Diskussionen dort einfach vom Tisch gewischt wird, nach dem Motto „der Mossad weiß ja bestens darüber Bescheid, dass die IRI das niemals ernst meint; hat Israel doch selbst die Hamas und womöglich auch Ahmadinejad ins Leben gerufen“…

          Tja…
          Und zur Sache, dass alle in einen Topf geworfen werden: Das wird wohl so kommen, weil der Großteil der otto-normal-Bürger nicht trennt zwischen der Ideologie des Islam und der Leute, die dieser Ideologie entweder anhängen oder sie ablehnen können – gibt ja erschreckend viele Deutsche/Europäer, ?a la Vogel die dann selbst für die Saudis zu radikal werden.
          Gruß

        • Tangsir schreibt:

          Hallo und Willkommen A.D.

          Du hast das mit diesem Haufen Minderbemittelter gut beschrieben. So sieht übrigens die Diskussionskultur in diesem Verein aus:

  6. exguti schreibt:

    Die Welt ist bekanntlich nicht das Paradies. Aber ohne den Islam wäre sie wenigstens sehr viel weiter davon entfernt, die Hölle zu sein.
    Und ebenso bekannt ist, dass am meisten jene, die an das Paradies im Jenseits glauben, das Diesseits zur Hölle machen – und deshalb: Zur Hölle mit ihnen!

  7. jerry schreibt:

    Schwein und Alkohol täglich Pflicht !

  8. Pirouz Kas schreibt:

    Der Shah hat Khomeinis Bücher verboten, ansonsten hätten Leute vielleicht gelesen was er wirklich vor hat. Westliche Medien haben damals Khomeinis Lügen verbreitet. Das wird heute verschwiegen oder es ist einfach in Vergessenheit geraten. Hier einige Zitate vor und nach der Revolution:
    http://iranian.com/Opinion/2003/August/Khomeini/
    Die Liste könnte man noch hinzufügen.
    Meine Familie hätte Khomeini sonst niemals unterstützt.

    • Tangsir schreibt:

      Der Schah hatte nicht nur die Schriften Khomeinis verboten, sondern auch die von islamkritischen Autoren, als auch aus dem Westen stammende Weltliteratur.

      Ich weiss nicht ob alleine das Zulassen dieser Schriften die Iraner umgestimmt hätte. Solange man nicht schonungslos über den Islam aufklärt, wird es weiterhin Menschen geben, die dieser Geisteskrankheit nachlaufen. Insofern sollte man die islamische Diktatur auch als Chance begreifen endlich mit der Tazi-Ideologie abzuschliessen.

      Danke übrigens für den Link. Ist sehr lesenswert. Und hier ein Beispiel dafür was den Islam und seinen Propheten ausmacht:

      „Mohammed küsste seine Tochter mit der Zunge“

      „Imam Sadiq sagte: Aisha sagte (aus Neid): O Gesandter Allahs, ich sehe, dass du den Mund Fatimahs [Tochter des Propheten] zu oft küsst und deine Zunge in ihren Mund steckst. Der Prophet sagte: Ja, wenn ich Sehnsucht nach Himmel habe, Küsse ich Fatimahs Mund und stecke meine Zunge in ihren Mund.“
      „Ich riechen den Himmel in Fatimahs Mund und finde den Duft des Paradieses Baum, weil sie eine himmliche Frau ist.“

      Quelle: http://www.fozoolemahaleh.com/2011/10/25/%D9%BE%D8%AF%D8%B1%DB%8C-%DA%A9%D9%87-%D8%B2%D8%A8%D8%A7%D9%86-%D8%AF%D8%B1-%D8%AF%D9%87%D8%A7%D9%86-%D8%AF%D8%AE%D8%AA%D8%B1%D8%B4-%D9%85%DB%8C-%DA%AF%D8%B0%D8%A7%D8%B1%D8%AF#ixzz2g5elN9PE

  9. Pirouz Kas schreibt:

    Das ist wahr. Iran erinnert ein bisschen and Deutschland, das nach der Monarchie noch die Nazis bekam und dann erst richtige Demokratie. Hoffentlich werden die Islamisten im Iran eine unbedeutende, verachtete Minderheit wie die Nazis heute in Deutschland. Es wird noch einmal viel Blut fließen bis es so weit ist…. manchmal scheint es als würden wir diesen Ahriman nie besiegen.

    PS: Es gibt einige sehr schöne Interviews und Warnungen von Netanjahu. Man könnte meinen, Bibi hat iranische Freunde. Ich kenne sonst keinen westlichen Politiker der Irans Geschichte und Menschen so gut kennt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s