Die Theorie der Krise

Parade in IranIm Iran will kein Herrscher die Krise lösen, nicht die Wirtschaftskrise, nicht die der stagnierenden Erdöleinnahmen, nicht die des Bevölkerungswachstums – nein, die Politik dient nicht dazu, Probleme zu lösen, sondern die Macht zu erhalten. Die Devise lautet: „Ersetze die Krise durch eine größere Krise“. Die Menschen sollen keine Zeit haben, Luft zu holen, nachzudenken, sich zu organisieren, sie sollen von einem Chaos in das nächst größere stürzen. Weiterlesen →

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Islam, Völkermord abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Theorie der Krise

  1. Νέμεσις schreibt:

    „Die deutsch-iranischen Wirtschaftsbeziehungen sorgen nicht für einen Wandel des Iran. Im Gegenteil. Sie stabilisieren die totalitäre Diktatur der Islamischen „Republik“ Iran.“
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/eine_bank_fuer_alle/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s