Ausbürgerung und Ausweisung von Irmgard Pinn

Das fordere ich als in Deutschland lebender Ausländer. Den differenzierenden Jürgen Fliege bitte gleich mit abschieben, Danke!Irmagrd Pinn - Abschiebekandidatin

Hiermit wird der Bloggemeinde demonstriert, zu welche Verwahrlosung des Aussehens es führt wenn eine Frau grundsätzlich Kopftuch trägt.  Als ich heute zum ersten mal Irmgard Pinn im TV sah, wusste ich dass in Deutschland der Strafbestand der optischen Umweltverschmutzung eingeführt werden muss. Wehret den Anfängen, sonst sehen auch eure Frauen in Zukunft so wie diese Sozial“Wissenschaftlerin“ und Muslima aus, und dann wird das Demographieproblem noch größer und immer mehr Männer werden aus Verzweiflung schwul.

Irmagrd Pinn - AbschiebekandidatinIrmagrd Pinn - Abschiebekandidatin

Dieser Beitrag wurde unter Islam abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

84 Antworten zu Ausbürgerung und Ausweisung von Irmgard Pinn

    • Tangsir schreibt:

      Nene, da siehst sie viel zu attraktiv aus auf dem Bild. Ich will ein Bild von ihr, so wie sie in der Sendung von Maischberger ausgesehen hat… als mahnendes und erschreckendes Beispiel für die Jugend und Nachwelt.

  1. S.G. schreibt:

    Ich fand diese Frau einfach nur störend. Geschwaffel ohne Punkt und Komma. Vom Aussehen ganz zu schweigen.

    Ich wäre so gerne in der Sendung gewesen. Frau Maischberger kriegt eh nichts auf die Reihe. Ständig hat sie sich bemüht ihre Fragen PC- getreu zu stellen. Teilweise musste sie viermal anfangen eine Frage zu stellen, weil sie merkte, die Frage könnte zu islamkritisch sein. Einfach nur lächerlich.

    Zu Frau Pinn: Wo bitte gibt es in den mediterranen Gefilden wie Spanien, Portugal, Griechenland und Italien eigentlich Ehrenmorde???? Habe ich irgendwas nicht mitbekommen. Laut Frau Pinn existieren auch dort archaische Strukturen und Ehrenmorde finden auch dort statt.

    Auch geil war, dass in Indien Frauen die außerhalb ihrer Kaste heiraten, auch von der Dorfgemeinde umgebracht werden und die Muslims nicht die einzigen sein. Achso!!! Jetzt werden Ehrenmorde etc. auch noch legitimiert weil sie in anderen Kulturen ja auch vorkommen. Das nenn ich doch mal ein gutes Argument.

    Und Herr Vogel hat mal wieder den Vogel abegschossen- in Puncto Unwissenheit und Verdrehung der Tatsachen. Zur Steinigung kann er sich ja irgendwie nicht so recht entschliessen.

    Warum geht Frau Maischberger auf diesen Unsinn nicht ein?????? Diese Sendung war wieder ein Beweis dafür wie sehr wir kapituliert haben.

    Zu guter Letzt ein Dhimmi- Pfarrer der Reisen in die Türkei vorschlägt um zu differenzieren. Wohin soll es denn gehen Herr Fliege? In den mittelalterlichen Teil Anatoliens? Wo Ehrenmorde an der Tagesordnung stehen? Oder doch lieber ins schicke Istanbul? Letzteres ist ihr bevorzugtes Ziel.

    Herr Ulfkotte sollte lernen noch etwas aggressiver aufzutreten. Der hat sich viel zu sehr das Ruder aus der Hand nehmen lassen. Gefallen hat mir die Dame deren Schwester umgebracht wurde. Sah sehr adrett aus und war richtig taff. Sehr geil als Sie unseren Lieblingskonvertit richtig übers Maul gefahren ist. Dafür muss heute abend sein Alte herhalten.

    • Tangsir schreibt:

      Am schlimmsten fand ich wie dieser seniler Trottel Scholl-Latour meinte dass Zoroaster auch Ehrenmorde verüben, weil er sich mal mit einem unterhalten und er ihm das gesagt hat. Ich behaupte dass Scholl-Latour glatt lügt wenn er das behauptet. Es stimmt zwar dass Parsis nicht ausserhalb ihrer Religionsgemeinde heiraten, aber so etwas wie Ehrenmorde unter Zoroaster gibt es nicht. Bei diesem Khomeini-Jünger hofft man ständig dass die Altersschwäche endlich zuschlägt.

      • S.G. schreibt:

        Finde ich auch. Wer schonmal eines seiner Bücher gelesen hat, der weiß, dass dieser Mensch aus einer völlig anderen Zeit kommt. Es ist sicherlich ganz nett, dass er von sich behaupten kann mit kurdischen Rebellen Kat gekaut zu haben- aber wenn interessiert das.

        Ein Herr Scholl- Latour bekommt die Realität in Deutschland schon gar nicht mehr mit. Bei mir hat er seit heute verschissen. Es geht hier um Deutschland und darum ob wir hier Ehrenmorde dulden oder nicht. Und nicht ob -seiner Meinung nach- irgendwo ähnliches praktiziert wird- was auch schlimm ist, aber wir absolut keinen Einfluss drauf haben.

        Kurz gesagt: Die Redaktionen laden nur Müll ein. Immer die gleichen Schwätzer. Alle studiert, Bücher geschrieben und von NICHTS Ahnung.

        • Tangsir schreibt:

          Scholl-Latour hat schon im letzten Jahr im Hinblick auf die Grüne Bewegung in Iran den Botschafter der Mullahs gespielt.
          Der Typ meinte dass wenn Menschen ihre Forderungen auf Englisch stellten, sie nicht die Repräsentanten des Volkes sein können, ausserdem dass nur die reichen Teheraner die Partys feiern protestierten.
          Und weiter meint er dass die Revolution 79 von den Entrechteten in Iran getragen worden sei. Wer nach 30 Jahren immer noch so dreist lügt, ist klar ein dummes Arschloch. Wollen wir hoffen dass die Altersschwäche bald bei ihm zuschlägt.

        • Νέμεσις schreibt:

          Im Kopf scheinen bei Vietcong-Scholli schon lange nicht mehr Nadeln an der Tanne zu sein.

          Für alle Scholl-Latour Fans, bitte ansehen denn es lohnt sich! Der senile Terroristenkumpel Peter wird hier entlarvt, rastet aus und jammert dann das er „in eine Falle gelockt wurde“, worauf den alten Knacker alle ermahnen, das er doch bitte ruhig sein solle:

          Es ist entlarvend, das sich da offenbar in den Youtube Kommentaren Nazis über die Talkshow Teilnehmerin Melody beschweren und ihren Helden Peter vor der bösen Jüdin Melody in Schutz nehmen. Sowas ist würde ich sagen Antisemitismus mit runtegelassenen Hosen auf dem braunen Scheißhaus erwischt. 😀

          Da beglückwünschen wir den Peter doch zu seinen brauen Kohorten, denn die hat er bitter nötig, wenn sich sogar Özdemir schon für das HAMAS Gebrabbel sichtbar schämt. 😀

          Das gibts auch noch mal hier:
          http://www.pi-news.net/2009/01/ein-alter-narr/

          Besser der Taliban Verehrer Scholl-Latour beschränkt sich auf seine alten Tage auf seine Märchenstunde, wie er als Tourist in Afghanistan Urlaub machte und dabei über die feigen Bundeswehrsoldaten lästert oder wie er 1979 in Khomeinis Flugzeug in den Sitz pupste und so seine Duftmarke in der iranischen Geschichte hinterließ. Und wie dieser verführerische Geruch Khomeini dazu veranlasste, die Verfassung der IR dem Scholli die Hand zu drücken, die er bei sich verstecken sollte, weil der pädophile Massenmörder Khomeini Angst hatte, das man ihn im Iran einkerkert, sobald er aus dem Flugzeug steigt. Und der Taliban-Peter war da der Einzige dem Khomeini vertraut hat.

      • Joel schreibt:

        Mein lieber Scholli- Latour ,Du elendes Lügenmaul,bevor Du Zoroaster beleidigen das ist einfach nur erbärmlich. Lies dies hier Scholl-Latour.
        „(Sechzehnte Hymne 51,6.Strophe) O ihr Männer und Frauen,
        es ist wahr, dass die Lüge Euch zur Versuchung verleitet.
        Ihr solltet aber deren Ausbreitung verhindern,
        denn es ist wahr, dass die Lüge Euch voneinander trennt.
        Die Freude, die aus Elend und Pein der anderen entsteht,
        führt nur zu Leid und Reue.
        Die Truggenossen die die Wahrheit verdrehen,
        wahrhaftig, sie verderben damit eigene Harmonie und inneren Frieden.“
        Ich wünsche mir das die zoroastrischen Lehre im Iran wieder den gleichen Stellwert bekommt, den sie im Iran vor allzu langer Zeit einmal innehatte .

      • amirkabir schreibt:

        Azizam,

        diese Drecksau von Peter Scholl Latour ist ein verkappter Islamist. Noch heute laeuft er mit einem Bild von Chomeini in seiner Tasche herum und er stolz darauf, dass er diesen dreckigen Moslem und Massenmoerder auf seinem Flug nach Teheran begleiten durfte. Leider hat der Shah dieses Drecksflugzeug mit diesem Schwein nicht abschiessen lassen. Ja, Ehrenmorde bei Zoroastrier, das haette er wohl der Luegner! Bei dem piepts wohl, ich kenne seine Buecher sie sind alle pro-islamisch. Dieser Antiiraner hat gerne die Geschichte verdreht, damit er als Journalist Interviews mit so dreckigen Moslems wie Chomeini bekam, er war stets ein gern gesehener Gast mit Sonderdrehgenehmigungen ,ueberall in den Sharia Laendern, damit die Moerder in einem besseren Licht erscheinen. Er traegt hier grosse Verantwortung fuer das jahrzehntelang verharmloste Bild des Islam, das er den Deutschen praesentiert hat.

        • jackdaw schreibt:

          Ein Jesuiten-Schüler, das verläßt ihn und andere (Attac) nie!

        • Bran the blessed schreibt:

          Was für ein ekliger sabbelnder alter Sack. Einfach unglaublich, dass dieses Fossil immer noch als Fachmann-für-alles rumgereicht und belobhudelt wird. ER fühlt sich beleidigt und in eine Falle gelockt, wenn ihm widersprochen wird und er nicht einfach frohen Altmännermutes auf die Gräber von x Menschen im nahen osten verbaldefäkieren kann. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und hoffen, dass dieser alte Trottel endlich von der Zeit zum verstummen gebracht wird.

    • Νέμεσις schreibt:

      Bei Reisen in die Türkei empfehle ich Ost Anatolien am Berg Ararat, da kann man bei den armenischen Ruinenstädten immer noch sehen wie bewaffnete Türkenmilizen marodieren. Man kann zur Differenzierung mit einer handvoll übrig gebiebenen Minderheit Armenier sprechen die ihre Kinder Mohammed oder Süleiman nennen müssen und den Islam anenehmen mussten, weil der Türkische Staat das so wollte und man sie sonst umgebracht hätte. Man kann von ihren zur besseren Differenzierung hören, wie z.B. ihre Kinder vor 2 Jahren erschossen wurden und das bei der Türkenpolizei niemanden interessierte.

      In den Ruinen der zerstörten armenischen Kathedralen kann man auch sehr schön differenzieren zwischen Blutbad und Türkentum auf der einen Seite und dessen Leugnung durch das Türkentum auf der anderen Seite. Wenn man der Eso-Fliege sagt da gäbe es Wasseradern, macht der sich von seinem Luxushotel aus seinem Badeort, den die Türken von den Griechen per Landnahme gestohlen haben, bestimmt auch mal auf den Weg dorthin, um seine Wünschelrute zu testen, neben mit Gespenstern sprechen ist das eines der Hobbies von Fliege.

      Zu den Ehrenmorden in Spanien, das ist eine Lüge die von unserer alten bekannten Naika Foroutan stammt. Das hat die konvertierte Moslemhexe da wahrscheinlich vorm Fernsehr aufgeschnappt.

      • S.G. schreibt:

        Also mit den Armenien- Genozid beschäftige ich mit seit ein paar Tagen. Die ARD hat da erst kürzlich eine sehr gut aufbereitete Reportage namens „Aghet“ gedreht. Den Aufschrei unserer türkischen Gemeinde habt ihr ja sicherlich damals mitbekommen.

        Man könnte gar nicht soviel essen wie man kotzen möchte, nachdem man sich diese Bilder reingezogen hat. Das sollte man mal in den Talkshows Herrn Özdemir und Co. vor die Füsse knallen. Das wäre perfekt für Situationen in denen man uns mal wieder das 3. Reich vorwirft.

      • jackdaw schreibt:

        GUT gesprochen Nemesis,

        ich war auch dort, und als Atheist sage ich, das haben die Christen dort wirklich nicht verdient – es ist eine ‚Schei*e‘, die sich bis jetzt fortführt!

        Na, … zum Glück … haben wir jetzt eine muselmanische Landesminsiterin – äääh sooorry ‚deutsche‘.

        Ich hoffe, daß ‚deutsche‘ keine Beleidigung für irgend eine/n Leser/in (auch die Geschlechtslosen), (auch die es nicht wissen und nicht wissen wollen, aber vielleicht mal wissen möchten) darstellen und zur einer Anzeige bringen könnte.

        • Νέμεσις schreibt:

          Unserer Bereicherung sei dank haben wir nun eine „deutsche“ islamistische Integrationsministerin und „deutsche“ Taliban und „deutsche“ Shahids. Hört euch mal diesen grässlichen Singsang an, als ob denen ein elektrisches Gartengerät die Eier abgerissen hat hat, aber vorsichtshalber eine Kotztüte parat halten, mir kam es bei dieser ganzen betonten Deutschtümelei mehrmals hoch:

          Sieht dieser deutsche Jung nicht urdeutsch aus? Zum Glück hat es unseren irre grinsenden Mitbürger und „Mensch“ erwischt, ich beglückwünsche den pakistanischen Soldaten, dessen Kalaschnikow richtig zielte und uns von dem Kulturbringer erlöst und damit unser Straßenbild verschönert und sicherer gemacht hat. Man sollte dem Pakistani mindestens 2 Bundesverdienstkreuze dafür verleihen, wenn nicht sogar 3.

          Überhaupt finde ich den interreligiösen Dialog mit Mullahs auf pakistanisch sehr amüsant:

          Ich frage mich ob Khamenei und Ahmadinedschad auch so furchteinflößende Kampfschreie drauf haben, ich finde man sollte es mal antesten und die Jungs aus dem Video dafür anheuern. 😀

        • jackdaw schreibt:

          @ Nemesis

          Kampfschreie?

          Achmadinefuck & Fuckomeini, die stoßen sie aus – wenn sie Kinderfrauen fesseln, nicht am LEBEN lassen, große Krieger – KEINE MÄNNER!!! – KEINE MENSCHEN !!!!

          6x Scheiß auf diese – n i c h t s e (immer klein schreiben!)!

          Unsere beste ‚Garde‘ wurde im I. WK verfeuert, wäre das nicht passiert, … wäre anderes nicht passier, … wäre … f u c k o f f !!! – wir stehen alle zusammen hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        • jackdaw schreibt:

          Achfuckmadinedschad & Fuckingthe merkel !!!! (immer klein schreiben!)!

          about the f u c k :

  2. Hessenhenker schreibt:

    Kennst Du den Film „Switch“?
    Sooooooo geht’s einem hier in Deutschland . . .
    Denn wer wie in deinem Text beschrieben homosexuell wurde, wird nach einer Millionstel Sekunde Volker Beck ansehen doch sofort hetero.
    Und nach einer Sekunde Claudia Roth . . .
    Und nach einer Millionstel Sekunde . . .

    • Tangsir schreibt:

      Aus der Perspektive habe ich es noch gar nicht betrachtet, aber wir sollten alle davon Abstand nehmen zu oft solche schlimmen Begriffe wie „Claudia Roth“ zu benutzen. Am Ende lesen noch Jugendliche hier mit die dadurch traumatisiert werden. Es gibt kein Verbrechen die so eine schlimme Strafe wie die Fatima Roth rechtfertigten würde.

    • Νέμεσις schreibt:

      Bei Claudia Roth muss ich ehrlich sagen, lieber schneide ich Zwieblen und reibe mir dabei den Zwiebelsaft in die Augen, als die im Fernsehn zu sehen. Özdemir ist aber auch nicht viel hübscher. 😉

  3. HKLV schreibt:

    Hier bekommt Scholl-Latour mal contra http://www.youtube.com/watch?v=2McbibXvUZs

  4. Eva schreibt:

    Tangsir, wenn Du das brauchst, dann kannst Du dein Screenshot nachholen. Die Sendung wird wiederholt, und sie ist danach auch in der Mediathek zu sehen: http://www.daserste.de/maischberger/wiederholung.asp

    Off topic:
    Ich habe die Sendung nicht gesehen und weiß deshalb auch nicht, wie „schlimm“ die Frau ausgesehen hat. Aber so ganz in Ordnung fand und finde ich einige Bemerkungen verschiedener Herren in diesem Blog über das Aussehen verschiedener Frauen nicht. Nach meinem Empfinden schaden solche Bemerkungen der Sachlichkeit der jeweiligen Beiträge.

    Ich will ja gar nicht behaupten, dass beispielsweise Katajun Amirpur und Claudia Roth echte Schönheiten sind. Und ich gestehe auch neidlos ein, dass Naika Foroutan richtig propper aussieht. Aber das Äußere hat regelmäßig nichts mit dem Charakter zu tun! Und auch nicht damit, wie die Damen zum Islam und den Mullahs stehen, oder zu Sarrazin und Israel. Keiner von uns hat sich selbst gemacht, sonst wären wir vermutlich alle viel schöner – auch die Herren, von denen bekanntlich nicht jeder ein Klon von Adonis ist, gelle.

    • Tangsir schreibt:

      Eva, in diesem Fall geht es nicht um das Aussehen alleine , sondern darum wie jemand sich bewusst verwahrlosen lässt. Das macht sich übrigens nicht nur an ihrem ungepflegten Aussehen bemerkbar, sondern auch an ihre Aussprache und die Art der Argumentation. Es geht darum zu illustrieren, dass wenn man weder dazu animiert ist Geist und Aussehen zu pflegen und zu entfalten, beides nach einiger Zeit verwahrlost erscheint und beides sich für seine Mitmenschen zu eine Zumutung entwickelt. Du wirst es sicher auch nicht schätzen wenn dein Mann sich daheim gehen lässt, sich nicht mehr rasiert und duschst, nur weil er sich dazu entschlossen hat nicht mehr aus dem Haus zu gehen. So ähnlich ist es bei dieser Abschiebekandidatin. Da sie normalerweise ihre Haare unter den Kopftuch versteckt, hat sie es verlernt auf sich selbst Acht zu geben. Islam lässt eben alles verkümmern, ansonsten steht selbst ein kleines Mädchen vor dem Spiegel, macht sich schön und ist um ihr äusseres Erscheinungsbild bedacht. Der Islam aber lässt all diese angeborenen Verhaltensweisen verkümmern.

      • Eva schreibt:

        Danke für Deine Hinweise, Tangsir.
        Wie gesagt, ich habe die Sendung nicht gesehen, ich habe ja noch nicht mal ein eigenes Fernsehgerät. Deshalb werde ich mir das Video ansehen, wenn es in der Mediathek erscheint.
        Ich bin überzeugt, es trifft alles zu, was Du über das schlampige Auftreten dieser Frau Pinn geschrieben hast. Und dass Muslime mitunter schon ein wenig schmuddeliger daher kommen als ihre nichtmuslimischen Zeitgenossen, ist nun mal auch eine Tatsache, die ich nicht leugnen will und kann.

        Aber eigentlich ging es mir gar nicht so sehr um diese Dame. Ich wollte eigentlich an dieser Stelle nur loswerden, was ich schon ein paar Mal anmerken wollte zu verschiedenen Äußerungen über die anderen Damen, was ich mich aber bisher „nicht zu schreiben getraut habe“.

        • Tangsir schreibt:

          Also, gegen undifferenzierte Häme a la Türkentum habe ich auch was. Falls aber hier das Aussehen gewisser Damen und Herren thematisiert wird, so hat dies einen gewichtigen Grund. Humor ist ein Stilmittel aber kein Selbstzweck, zumindest nicht bei mir.

        • Shir o Xorshid schreibt:

          Hallo Eva,

          ich weiss jetzt nicht genau, was Du mit den anderen Damen meinst. Aber bei einer Dame, naemlich Frl. Naika, da habe ich BEWUSST auch auf ihr Aussehen angespielt, falls Du das meintest. Ich kann auch ganz einfach erklaeren warum. Da ich grossen Wert auf Aestethik lege, ist mir ein gepflegtes Erscheinungsbild zig mal lieber als ein ungepflegtes. Wenn dieser Mensch, wie in meinem Fall also Frl. Naika, dann noch recht attraktiv ist, dann umso besser fuer sie. Wo ich aber leicht zynisch werde, wenn ich GERADE bei solchen Damen, die besonders viel Wert auf gepflegtes Aussehen, Schminke und Schoenheit legen, und ich denke, man kann klar erkennen, dass das bei dieser Dame der Fall ist, und sie sich dadurch Aufmerksamkeit erstreitet, indem sie FUER Islam und FUER Moslems in gar besonders hohen Positionen eintritt, dann wird mir einfach schlecht. Schlecht vor der Dummheit dieser Frau, schlecht vor der Verlogenheit dieser Frau und schlecht vor der Ignoranz dieser Frau. Besonders schlimm erachte ich ihren Fall, weil sie doch Iranerin oder zumindest Halb/Iranerin ist, richtig? Also> im Iran werden Frauen, die so aussehen wie eine Naika, die so auftreten wie eine Naika und die sich so huebsch zurechtmachen wie eine Naika geradezu durch die Strassen gepruegelt / im harmlosen Fall. Im Fall von Taraneh, um nur ein Beispiel zu nennen, ist diese junge Frau damals geradezu aus einer Moschee abtransportiert worden, im Evin gruppenvergewaltigt worden, so dass sie in ihrer eigenen Blutlache umzukommen drohte. Daraufhin ins Krankenhaus gebracht, ihre Eltern ERST DANN informiert, die ihre Tochter dort aber nicht vorfanden, weil die Verbrecher Taranehs, dessen Verbrechen es war, einfach viel zu huebsch gewesen zu sein, bereits wieder ins Evin verfrachtet hatten, wo sie dann ihren Verletzungen der Gruppenvergewaltigung unterlag.
          Auf gut Deutsch> sie wurde zu Tode gevoegelt.

          Hier ein kurzer Bericht mit Bild>
          http://plejaden.wordpress.com/2009/07/18/noch-ein-tod-durch-folter/

          So, und nun kommt diese Trulla von Naika, ignoriert voll und ganz, wofuer unsere Frauen vergewaltigt, gefoltert und sterben muessen, nicht zuletzt aufgrund ihres gepflegten Aussehens, und will noch ein bisschen mehr Macht fuer islamische Glaubensbrueder, weil wir die Macht in Laendern wie Iran, Saudi/Arabien, Afghanistan nicht zur Genuege kennenlernen durften, was dann diese achso Glauebigen dann tun. Mir wird schlecht, wenn eine Frau, die ihr Diplom mit allem drum und dran in der Tasche hat, und dennoch ihr Spatzengehirn nicht so weit funktioniert, dass sie nicht kapiert, dass GERADE FRAUEN WIE SIE die ersten waeren, die die pseudofriedliche Religion am eigenen Leib zu spueren bekaemen. Eine Pseudo/Iranerin, die das nicht begreift, ist nicht mehr wert, als dass man sie auf ihr Auesseres reduziert.
          Frauen im Iran STERBEN. Wenn nicht direkt durch den Tod, dann zumindest psychisch. Und alles wegen ISLAM! Und wer vertritt ISLAM? Richtig, Moslems. Das macht nicht jeden Moslem zum Gewalttaeter. Aber die Gewalttaten gegenueber unseren Landsleuten werden nun mal von Moslems veruebt. Nicht von Amis, nicht von Juden, nicht von Europaern. Von Moslems. Und wenn diese Naika DAZU NICHTS zu melden hat, aber dick auffaehrt, wenn es um einen Sarrazin geht, dann verdient sie nichts Besseres als das, womit sie jetzt leben muss. Ob nun ein Dr. Prof. hastenichtgesehen uns verscheissern will, indem er nach unsere Namen fragt oder nicht, ist egal. Solche FRAUEN gehoeren an den Pranger gestellt / sie sind die Feindinnen freiheitsliebender Iranerinnen!

        • Tangsir schreibt:

          Vorsicht bei diesem Plejaden den du verlinkst. Hier kann man sehen wieso: http://plejaden.wordpress.com/2010/09/05/diskriminierung-gegen azarbaidschanische minderheit/

          Hier wird behauptet dass die IR selektiv Azeritürken diskriminiert und nicht etwa alle Menschen in Iran. Das Fest Sizdebedar wird im ganzen Iran nicht toleriert weil es preislamisch ist, und die Azeritürken in Azerbaidjan sind es die die wahren Azari, Juden, Armenier und andere Minderheiten dort terrorisieren, auf der Seite von Plejadin werden sie aber als diskriminierte Minderheit bezeichnet und das Azeritürkische euphemistisch als Lokalkolorit bezeichnet.

          Dieser Schmockplejadin schreibt: „Das Begehen der azari-spezifischen Feste und Zeremonien wird von Tag zu Tag schwieriger.“ Fragt sich nur warum der Khamenei der fliessend türkisch spricht und ein Oghuztürke aus Azerbaidjan ist an der Spitze des Staates steht. Ausserdem ist es eine Riesenfrechheit Sizdebedar als Azari-Spezifischen Fest zu bezeichnen, wo es doch eine altiranische Tradition ist, die von allen Iranern gefeiert wird. Es gehört aber zur Strategie der Separatistentürken, iranische Feste und Traditionen zu türkischen zu erklären, damit sie endlich eine konstruierte Kultur haben können. Nicht anders macht es der Kunstsstatt Azerbaidjan. Solche dummmen Separatisten-Türken wie Plejadin, und diesen Eindruck macht er nun einmal, sind diejenigen deren türkischen Brüder, in den mohammedanischen Kerkern Iraner vergewaltigen.

        • Shir o Xorshid schreibt:

          @Tangsir,

          unter Deinem Kommentar war kein Antwort/button, deshalb meine Antwort wegen meines Links hier>

          Somit kaemen wir direkt zum naechsten Problem. Ich wollte eigentlich nur kurz das Bild und dazu die kurze Einleitung ueber Taranehs Entfuehrung im Iran verlinken, weil wahrscheinlich viele der Anwesenden hier dank der schlechten Presse in Europa davon vielleicht nichts mitbekommen haben. Aber man kann auch beim Verlinken wieder nicht vorsichtig genug sein, bevor man sich nicht den halben Blog durchgekaut hat. Und das habe ich nicht getan. Traurig genug, dass es ueberhaupt unter 10 Iranern 11 Meinungen gibt.
          Wie dem auch sei, dieser Blog ist definitiv serioes, wo auch u. a. ueber Taraneh geschrieben wird>

          http://alischirasi.blogsport.de/index.php?s=taraneh

        • Tangsir schreibt:

          War schon Ok dass du zu dem Schmock verlinkt hast, so hatte ich Gelegenheit ihn hier öffentlich zu entblößen. Es gibt soviele Vaterlandsverräter dass man gar nicht weiss wo man anfangen soll.

        • Eva schreibt:

          @ Shir o Xorshid:
          Ich will versuchen zu erklären, wie ich das gemeint habe mit den Hinweisen auf das Äußere
          Wenn wir in unseren B.eiträgen irgenwelche Personen für ihr Verhalten, ihre Einstellung, ihre Äußerungen oder Handlungen kritisieren, dann zählen wir ja in der Regel eine ganze Reihe von Argumenten, also Sachen, auf, die das belegen. Wenn wir dann irgendwann auf das Äußere anspielen, egal mit welcher Absicht, dann zeigen wir damit Emotionen und nehmen unseren Beiträgen selber die Sachlichkeit.
          Dadurch laufen wir Gefahr, dass unsere Beiträge nicht mehr genügend ernst genommen werden.
          Du schreibst sinngemäß, dass bestimmte Frauen es verdient haben, dass man sie auf ihr Äußeres reduziert. Diesen Eindruck hatte ich gar nicht bei den enstprechenden Beiträgen mit den Hinweisen auf das Äußere. Bei mir kam es eher so an, als dass die sachlichen Argumente irgendwie ausgegangen waren, und jetzt eben noch ein kleiner Seitenhieb auf das Äußere als i-Tüpfelchen herhalten musste.
          Auch bei den Beiträgen zu Claudia Roth und Katajun Amirpur habe ich das so empfunden. Man konnte zwar eine Menge negative Dinge aufzählen, aber dann kam jedesmal noch der Hinweis auf die äußeren Mängel.
          Alles zutreffend – aber meiner Meinung nach nicht nötig.

          An dem, was die Damen Foroutan, Roth, Amirpur und Pinn von sich geben und an ihrem Verhalten im Allgemeinen sieht man doch deren „Qualitäten“ ganz deutlich. Da braucht es keine Hinweise auf ihre Schönheit oder Hässlichkeit.

          Dass Bemerkungen zum Aussehen tatsächlich von der Sache ablenken können hat man doch ganz deutlich daran gesehen, dass sofort dieser Müsliheini aus Hamburg auf der Matte stand und Tangsir blöd angemacht hat. (Du erinnerst dich bestimmt.)

          Dass solche Bemerkungen zum Äußeren -mit Ausnahme von Ahmadi- nur im Hinblick auf Frauen gemacht werden, sollte uns auch zu denken geben. Nimm zum Beispiel diesen Vorzeigeiraner der Böll-Stiftung, der seit Jahren Stirnglatze trägt. Es hat bislang niemand für nötig gehalten, auf diesen Schönheitsfehler zur Untermauerung der These, Nirumand sei ein A…, hinzuweisen. Das haben die Leute auch so kapiert.
          Und ich denke, wenn es um Frauen geht, müsste es auch klappen.

        • Tangsir schreibt:

          Eva, wir sind keine Politiker die darauf achten dass das wir schreiben von einer Mehrheit oder einer besonderen Gruppe erst genommen wird. Zudem musst du die Beiträge die hier erscheinen ein wenig tiefgründiger analysieren. Ob wir es wollen oder nicht, aber in der menschlichen Natur spielt das Aussehen einer Frau eine größere Rolle als die des Mannes, bei anderen Tierarten ist es umgekehrt, wo z.b. die Männer durch ein farbiges Federkleid glänzen, wohingegen die Weibchen „graue Mäuse“ sind. Hinzu kommt die subversive Rolle des Humors. Wenn ich also als Ausländer die Ausweisung von Leuten verlangen kann ohne gleich als Nazi beschimpft zu werden, sollte es einigen Deutschen zu denken geben, wieso ich als Ausländer dieses Privileg geniesse. Bei der Aminpur hingegen, wurde auch dessen Gatte auf sein Aussehen „reduziert“. Dieser Art von Spott gehört zu der menschlichen Kommunikation, wobei da natürlich die Grenze zu einer unangemessen Herabsetzung einer Person „nur“ aufgrund des Aussehens fliessend ist. Das Stilmittel des Spottens wird durch das christlich-europäische Dogma abgewürgt, und zwar damit das Volk die Gesellschaftliche Stellung der Adeligen und Pfaffen nicht in Frage stellt. Im Islam geht es noch eine Stufe strenger zu, wo schon Kritik an Mohammed und den Islam mit schwersten Konsequenzen geahndet werden. Leider ist dieses Grundwissen um Anthropologie, Naturkunde und Gesellschaftskunde, bei uns allen nicht so ausgebildet wie es sein sollte, und deshalb auch wird es demnächst dazu ein Grundkurs auf diesem Blog geben.

        • Νέμεσις schreibt:

          Man muss hier auch sagen das Naika für ihre Rechenaufgaben deshalb eingesetzt wurde, weil sie nicht gerade die hässlichste Blume auf der Wiese ist. Ich beschrieb es als neue Strategie der Islam-Lobby. Man schaue sich nur ihre Zwillingsschwestern an, Kaddor, Özkan und Selcuc. Sie sieht besser aus als die 3 Schreckschauben, aber die Ähnlichkeiten sind unverkennbar, sie ist für mich eine Anna Chapman des Islamismus und der IR: Stöckelschuhe um Wulff zum Islamisten zu machen und Stöckelschuhe um im Fernsehn und der Presse zu islamisieren.

          Nur ging das nach hinten los, da sich ihre Auftraggeber offensichtlich auch haben blenden lassen und jede von denen ein kleines Dummchen ist. Die eine was ihre Mediencharta betrifft, die andere was ihr Geprahle mit ihrem Lebenslauf angeht, die nächste mit ihrem hererweichenden Einsatz für Alkaida Terroristen und das kleine aufgeregte Dummchen mit den großen Kulleraugen Naika, mit ihren beeindruckenden Rechenkünsten. Es sind intellektuelle Kamikazeflieger, groß in der Wirkung, aber nach dem Einsatz so irreversibel beschädigt, das sie nicht wiederverwendbar sind.

          Ich würde sagen bald gibt es im Iran eine neue Castingshow:

          The Ummah’s Next Topagentin.

    • Hessenhenker schreibt:

      Naika Foroutan sieht doch nicht propper aus.
      Mein Schatz dagegen sehr, deshalb gibt’s auch für sie kein Visum.

  5. Isley Constantine schreibt:

    Ich konnte den Scholl-Latour gestern Abend kaum verstehen. Der nuschelt leider dauernd. Ab und zu hatte er sogar mal was gutes gesagt, wie zur Demographischen-Entwicklung, aber dann kam so geistiger Dünnschiss wie Ehrenmord bei Zoroastriern.

    Fliege nervte mit seinem ständigen „geh in die Türkei und lerne differenzieren“. Aber ich fand es lustig, dass er Vogel gesagt hat, dass auch er noch lernen wird, dass der Koran menschengemacht ist.

    Zur Pinn will ich mich gar nicht gross äussern. Ihr Äusseres war natürlich wie schon angemerkt abschreckend, aber das sollte ja nichts zur Sache tun. Allerdings war ihr inneres noch schrecklicher als ihr Äusseres. Diese Alibi-Muslimin. Hat die überhaupt mal den Koran gelesen und welche Version? Wie kann man nur so doof sein und freiwillig diese Religion annehmen. Aber mit dem Vogel möchte sie nichts zu tun haben – ja, warum denn, ist denn der Vogel nicht fast Islam in Perfektion? Dann musste sie noch andern dauernd ins Wort fallen mit ihrer Piepsstimme… ich hatte das Gefühl die hatte am meisten Redezeit, warum gerade die? Die hatte am wenigsten was aus zusagen und spielte das übliche muslimische Opfer.

    Ulfkotte war nicht schlecht, aber wirklich zu wenig aggressiv. Auch kam es mir komisch vor, dass er am Schluss der Sendung mehr von Wirtschaft sprach und Finanzproblemen. Ich glaube andere Probleme werden, wenn es so weitergeht, in Zukunft schlimmer sein, als Finanzprobleme. Aber vielleicht wollte er so das Thema behandeln ohne als „Rassist“ anzuecken?

    Vogel, der alte Rhetorik-Künstler für ganz arme versuchte natürlich wieder alles zu entschärfen. Mit seinem Schlafanzug-Auftritt gelingt ihm das nur schwerlich.

    Von „Syrierin“ hätte ich gerne mehr gehört. Leider quatschte ihr immer dieses Pinn dazwischen. Ich hoffe wir hören noch mehr von ihr und sehen sie auch mal wieder im Fernsehen wo sie sich zum Thema Islam äussern kann, ohne dass ihr jemand dauernd ins Wort fällt. Als Nicht-Konvertitin aus dem islamischen Unkulturkreis, kann sie aus erster Hand berichten, was für eine archaische Religion dieser Islam denn ist.

    • Tangsir schreibt:

      Doch ihr Äusseres tut absolut was zur Sache. Schau mal alleine ihre Gesichtszüge an. Es gibt den Ausspruch dass das Gesicht im Alter, den Charakter eines Menschen widerspiegelt.

      P.S. Unverschämt fand ich übrigens den Spruch von Fliege dass wenn man anfängt Bücher zu verbrennen, man als nächstes Menschen verbrennt. Dies zeigt dass auch das Christentum den Geist verkümmern lässt. Denn es gibt einen großen Unterschied zwischen stattlich organisierten Bücherverbrennungen wie im Mullahstatt oder im Nazideutschland, und den privat organisierten Protest von zivilen Bürgern. Aber Fliege sieht sich in der moralisch überlegenen Position, besser und edler als seine Mitmenschen. Das ist es was die abrahamitischen Religionen dermassen gefährlich macht.

      • Isley Constantine schreibt:

        Ja du hast schon recht auch das mit ihrer Aussprache. Mein Gott hat diese Frau genervt… und trotzdem machen solche Menschen es uns schwer auf den wahren Islam zu zeigen und zu sagen, was das für ein Mist ist. Weil wieder ein Unwissender diese Frau sich anhört und dann meint, die repräsentiert den richtigen Islam – „der ist ja eigentlich ganz moderat“…*arg*

      • Bran the blessed schreibt:

        Obwohl ich Agnostiker bin und es auch einigermassen unhöflich finde, dir hier in deinem Blog zu widersprechen, Tangsir (ja, lacht nur, ich bin der einzige Linke, der mit Höflichkeit tatsächlich was anfangen kann), fühle ich mich bemüssigt hier mal eine Lanze für das Christentum zu brechen.
        Natürlich ist dieser Fliege ein Widerling und natürlich gibt es in der Christenheit eine geradezu erschreckende Anzahl von total verblödeten Idioten, die genau wie er nur Scheissdreck stammeln und keinen einzigen klaren Gedanken fassen können. Trotzdem ist es für mich als Westeuropäer wichtig, darauf hinzuweisen, dass all das, was wir hier schätzen und lieben, sich direkt oder indirekt aus unserer christlichen Geschichte entwickelt hat. Obwohl das Christentum für Tyrannei und Unterdrückung verantwortlich war, gingen aus ihm selbst, aus der von ihm geprägten Denkart und der Tradition des Diskurses (die es wiederum vom Judentum und den Griechen geerbt hat) auch immer wieder Impulse des Widerstandes und der Verbesserungen hervor.
        Ich wage zu behaupten, dass die Aufklärung selbst nicht hätte erfolgen können, wenn nicht das Christentum die Wurzeln dazu gelegt hätte dadurch, dass es eine jahrhundertealte Geistesgeschichte des Hinterfragens, Interpretierens und Auslegens geprägt hätte.
        Jesus selbst war ein Einzelner, der sich gegen die Obrigkeit erhoben hat und er gab ein Beispiel des Widerstandes und des Ungehorsams. Und im Gegensatz zu Mohammed war er kein Kriegsherr und er lehrte mit seinen Worten nirgends die Zwangsbekehrung oder Bekämpfung von Ungläubigen. Vielmehr hat er mit seinem Gleichniss vom Samariter selber darauf hingewiesen, dass ein Mensch mit „falschem“ Glauben das Richtige tun kann, während solche mit dem „richtigen“ das falsche tun und sich abwenden und somit Ersterer näher bei Gott sein kann als Letztere.
        Ich will hier nicht einen überkommenen Glauben schönreden oder die Blasiertheit von x-welchen Vertretern des Christentums beschönigen. Aber mich stört es im öffentlichen Diskurs zusehends, wenn das Christentum unter der Bezeichnung „abrahamitische Religion“ mit dem Islam im gleichen Atemzug genannt wird. Ohnehin scheint mir dieser Begriff ein Begriff der Verschleierung und der Täuschung, der vor allem den Moslems dient, da er das übliche Scheinargument von wegen „die Christen haben ja auch“ bedient. Tatsache ist, dass Christentum und Judentum in keiner Art und Weise mit dem Islam verglichen werden können, weder in theologischer noch in geschichtlicher Hinsicht. Unter der Fahne des Christentums wurden Verbrechen begangen, ohne Zweifel, aber es gab immer auch Stimmen, die sich gegen eben diese Verbrechen erhoben und es gab auch Leistungen, die so in keiner anderen Glaubensgemeinschaft zur gleichen Zeit stattfanden. Der Kampf gegen die Sklaverei (die schon im Hochmittelalter aus theologischen Erwägungen in gesamt Nordwesteuropa abgeschafft war) ist ein Beispiel hierfür. Der Islam bietet keinerlei Beispiele für solche menschlichen Regungen und er wird sie auch nie bieten.
        Das Christentum ist aus dem Judentum hervorgegangen. Jesus war ein gebildeter Jude seiner Zeit und man braucht nicht religiös zu sein, um in den ihm zugeschriebenen Worten Wahrheiten zu entdecken. Mohammed hingegen war ein ungebildeter Analphabet, Abkömmling eines Volkes von kriegerischen Reiternomaden, Kriegsherr und Lügner, der die zwei Vorgängerreligionen ohne jegliche Plausibilität oder Berechtigung usurpierte. Ich denke, da gibt es doch einige Unterschiede in den aus diesen Personen hervorgegangenen Glaubenssystemen, die es rechtfertigen würden, sie nicht einfach gemeinsam unter „abrahamitische Religionen“ zu subsummieren.
        So, und nun gehe ich mir den Mund mit Seife auswaschen, weil ich dem Hausherrn in seinem Blog widersprochen habe. 😉

        • Tangsir schreibt:

          Danke für die substantielle Kritik, die ich aber nicht in Gänze teile. Dennoch war es richtig auf den Unterschied zwischen Judentum und Christentum einerseits und dem Todeskult und Ideologie des Islams aufmerksam zu machen.

        • jackdaw schreibt:

          Beim Thor & Odin & Marduk!!!
          Die Christen haben Deine Ahnen gemeuchelt!

          Die hätten das ein wenig anders gesehen!

          Aber, … die übele Zeit scheint vorbei zu sein und zur Zivilisation gehört (auch nach den chr. Beiträgen zu verzeihen) – Verständigung!

          Übrigends: Thor, Odin und Marduk & Diana – die schönste Göttin überhaupt, sind sich einig – DIR SOLL NICHTS ÜBELES PASSIEREN!

          Da kann man wohl nichts machen … !

        • Bran the blessed schreibt:

          Tangsir, ich dachte mir schon, dass du meine Kritik nicht zur Gänze teilst. Es wäre interessant, Deine Sichtweise detaillierter dargelegt zu bekommen, aber ich bin mir natürlich bewusst, dass dies hier eine iranische Seite für die iranische Sache ist und deshalb die christliche Geistesgeschichte Europas höchstens als Marginalie vorkommen kann.

          Jackdaw, du hast durchaus Recht, mich darauf hinzuweisen, dass Europa auch eine vorchristliche Geschichte hat, die ebenfalls der Erwähnung wert wäre. Das Problem hierbei ist aber ganz einfach, dass meine Vorfahren allem Anschein nach nicht von Christen gemeuchelt wurden. Ich bin Schweizer und es ist so, dass die keltischen Stämme auf Schweizer Gebiet wohl vor allem mit der Einwanderung germanischer Stämme ihre liebe Mühe hatten. Später dann, als ein grosser Teil des schweizerischen Bodens alamanniesiert war (worunter man sich ethnologisch die Vermischung zwischen Germanisch-stämmigen mit Keltisch-stämmigen vorstellen kann) ergaben sich ebenfalls keine grösseren Christianisierungsprobleme. Zwar wurde die Alamannische Adelsschicht handstreichartig von den bereits christianisierten Franken ausgelöscht, aber auf den gewöhnlichen Alamannen dürfte das kaum eine grössere Auswirkung gehabt haben. Die Forschung ist heute der Ansicht, dass die Christianisierung der Alamannen ein langer und langsamer Prozess war.
          Würde ich von den alten Sachsen abstammen, sähe ich die Dinge vielleicht ein wenig anders, aber auch hier muss gesagt sein, dass das oft entworfene Bild der unschuldig irgendwelchen sanftmütigen Ahnengöttern huldigenden Sachsen, die vom blutrünstigen Karl dem Grossen überfallen wurden, so vereinfacht nicht stimmt. Die Sachsen waren ein ausserordentlich kriegerischer Stamm, der gerne ziemlich gewalttätige Raubzüge auf fränkisches Gebiet unternahm. Es ist bis heute nicht klar, ob Karls Kampagne gegen die Sachsen eine Reaktion auf diese sein Reich destabilisierenden Raubzüge war und die Zwangschristianisierung ein letztes Unterwerfungselement darstellte oder ob es Karl tatsächlich um den Glauben ging. Gegen letztere Theorie spricht aber zumindest, dass Vertreter der Kirche um den Karl den Grossen Bedenken gegen die blutige und gewaltsame Christianisierungskampagne aussprachen und darauf verwiesen, dass die Bekehrung zum Glauben durch das Wort zu erfolgen hätte und nicht durch Zwang. Trotzdem stimme ich der Einschätzung zu, dass die Zwangschristianisierung der Sachsen durch Karl den Grossen ein beispielloser und barbarischer Akt war.
          Gleichwohll kann aber gesagt werden, dass die Christianisierung Westeuropas ein sich über mehrere Generationen hinziehender und durch ständige Missionierung erfolgter Prozess war und kein Akt der Gewalt und des Zwanges. Es war wohl eher so, dass das religiöse Angebot des Christentums bei den verschiedenen Stämmen der Kelten, Romano-Kelten, Germanen und sämtlicher Mischformen auf fruchtbaren Boden fiel. Das Versprechen einer quasi garantierten Erlösung nach dem Tod und eines Paradieses auch für Unfreie, Sklaven und einfache Bauern und nicht nur für eine elitäre Krieger- und Adelskaste, war vermutlich sehr verlockend in einer unsicheren und gewalttätigen Zeit. Dazu kam noch, dass das katholische Christentum über die Heiligen und die Gottesmutter einen durchaus plausiblen Ersatz für diverse kleine lokale Gottheiten und eine fast immer vorhandene Muttergottheit boten.
          Auch die christlichen Inhalte von Nächstenliebe, Toleranz und Hilfsbereitschaft schienen der europäischen Urbevölkerung einzuleuchten. Dass sowohl Kelten wie auch Germanen eben NICHT nur die tumben Barbaren römischer und griechischer Sichtweisen waren, darauf kommt die Geschichtsforschung ja immer mehr, obschon einschränkend festzuhalten wäre, dass es durchaus Stämme mit ausserordentlich barbarischen Bräuchen gab. Ich würde mal behaupten, dass es angenehmer ist, in einer Kultur zu leben, die fast zweitausend Jahre vom Christentum geprägt war als in einer, die im Gegensatz dazu z.B. von den Bräuchen einiger keltischer und germanischer Stämme durchdrungen worden wäre.
          Westeuropa ist hier nicht mit Persien zu vergleichen, das eine eigene reiche Kultur hervorgebracht hatte und dann von einer monotheistischen Perversion heimgesucht wurde. Auf Westeuropa hatte das Christentum über die Jahrhunderte gesehen durchaus eine zivilisierende Wirkung. Ich bin mir der Einschränkungen in dieser Hinsicht bewusst. Gerade die Stellung der Frauen in der Gesellschaft hat durch das Christentum wohl eher gelitten. Kelten und Germanen hatten hier ja teilweise mal ganz andere Vorstellungen als das Christentum, was sich für eine Frau gehört und was nicht.
          Im Grossen und Ganzen halte ich aber den verklärenden Blick auf ein angeblich europäisches Vorchristentum, bei dem immer wieder ziemlich übellaunige und charakterlich zweifelhafte Gottheiten wie Odin oder Thor als positive Bezugspunkte genannt werden für nicht sehr hilfreich in den aktuellen Auseinandersetzungen.
          Sicher wäre es wünschenswert, wenn die heutigen Westeuropäer sich wieder bewusst würden, dass das, was wir heute haben, nicht einfach schnell mit Wasser angerührt, sondern in einer jahrhunderte und jahrtausendealten Geschichte erreicht, erkämpft und erlitten wurde. Aber es kann nicht sein, dass wir darauf verfallen, die unbestreitbar vorhandene christliche Geschichte einfach abzuleugnen und zugunsten eines konstruierten Heidentums, über das es de facto viel zu wenig schriftliche Zeugnisse gibt, über den Haufen zu werfen. Westeuropa sollte eher auf seine Geschichte zurückblicken, sich versöhnen mit all den Heiden, den Christen und den anderen Spinnern, die wir schon hervorgebracht haben und sehen, was an GUTEM aus dieser Geschichte hervorgegangen ist und hieraus wiederum zur Erkenntnis gelangen, dass dieses Gute bewahrt, beschützt und weiterentwickelt werden muss. Denn letztlich, aus heutiger Sicht und nach all den Zeiten, sind diese Heiden, die christlichen Märtyrer, die Ketzer und Hexen, die Reformatoren und Aufklärer, die aufständischen Bauern und Kreuzfahrer, die Revolutionäre und Träumer Europas dafür gestorben, dass wir heute so leben können, wie wir es noch tun. Schauen wir darauf, dass wir dieses Geschenk nicht mit Füssen treten und verschmähen, anstatt dass wir die Konflikte aus grauen Vorzeiten wieder künstlich aufleben lassen. Es gibt genug neue Konflikte, die uns drohen und die uns all diese Errungenschaften zu entreissen drohen.

        • jackdaw schreibt:

          @ Bran the blessed
          Bin kein Anhänger der alten Religionen, meine Ahnen waren wahrscheinlich bescheidene Kannibalen, alle bis auf einen haben sie damals uns ausgerottet – wie immer total mißverstanden!

        • jackdaw schreibt:

          tangsir,
          kannst doch nicht meine werten Ahnen mit so einem dahergelaufenen Kannibalen & Zuhälter gleichsetzen.
          Der hat doch keine Ahnung von den feinen Manieren, die solch ein Leben einen abverlangt!
          @ Bran
          Die Schweiz zählte nicht zu ihren Ausflugsgebieten, es war so zwischen der Nord- und Ostsee, es sei den Du vermißt jemanden, das waren aber sicher so Typen, wie der da oben!

        • Tangsir schreibt:

          Entschuldige Jack, du hast natürlich Recht. Hat aber grad so gut zum Thema Kannibalismus gepasst. 😀

        • Bran the blessed schreibt:

          Jackdaw, ich entschuldige mich in dem Fall für die Unterstellung, dass du etwas mit den Odin-Romantikern zu tun haben könntest und wünsche dir einen guten Appetit (wenn ich auch, ehrlich gesagt, nur noch Bahnhof verstehe). 🙂

        • Νέμεσις schreibt:

          Ich bekenne mich dazu ein Romantiker des heidnisch hellenistischen Griechenlands zu sein. Da hat man sich auch über den Atheismus viel Gedanken gemacht, mir sehr sympathisch. 😀 Aber das alte Nordeuropa war auch sehr schön, Odin war dort aber nur ein kleiner Teil, ich denke an Morigan, Teutates, Banshee, Friya, Jupiter, die steinzeitlichen Sonnenobservatorien…

          Wenn ich mir da den Islam anschaue, wo alle nur dumm rumbeten, vor einer imaginären Luftblase mit dem Namen Allah Schiss haben, als wären sie kleine Kinder, die sich vor dem Gespenst auf dem Dachboden fürchten… diese Angsthasen den Ungläubigen Flüche entgegen schleudern, darüber nachdenken, wie sie das Leben Anderer und das Eigene beenden können, andere höher entwickelte Kulturen versklaven und zerstören und als religiösen Höhepunkt mal in Mekka um nen doofen Stein latschen und dumme Steine auf doofe Säulen werfen… dann muss ich das nicht mögen und auch nicht respektieren. 😉

          Der Islam ist keine Kultur, weil er keine Kultur hat, er ist nichts weiter als gewohnheitsmäßig verfestigte Sklaverei und Gewalt.

        • Bran the blessed schreibt:

          Ach ja, ich habe ja auch eine Schwäche für die alten Kelten und ihre recht abgedrehten Götter. Mein Nom de guerre hier kommt ja nicht von ungefähr. Aber ich fürchte trotzdem, dass Westeuropa nicht von der Idee der Morrigan gerettet wird (so hübsch der Gedanke auch ist, dass marodierende Muselheere der alten verhüllten Frau in der Furt begegnen und dort schon vor dem Kampf ihres eigenen Todes ansichtig werden) sondern leider entweder von wehrhaften Demokraten oder dann von Christen. Atheismus, Agnostizismus und Skeptizismus werden vermutlich nicht die einigenden Kräfte sein, die wir bräuchten.

  6. Tangsir schreibt:

    Das macht der Islam aus Menschen:
    Irmagrd Pinn
    Irmargd Pinn

    • Eva schreibt:

      Uuuuuuups…..
      Jetzt sag‘ ich lieber nix mehr. Du hast mich endgültig überzeugt, Tangsir.

    • Νέμεσις schreibt:

      Ich habe die Sendung leider nicht gesehen, werde mir aber die Widerholung antun, ich bin auch gespannt was die Eso-Fliege so zu sagen hat.

      Auf PI habe ich gelesen, das der Häuptling des Eickener Salafistenabschaums Pierre Vogel und der Islamkritiker und Nahost-Experte Udo Ulfkotte auch da waren. Das war bestimmt ähnlich unterhaltsam wie Foroutan vs Broder. Da muss ich mir vorher noch einen Eimer Popcorn kaufen. 😀

  7. mathieu schreibt:

    Frage: Sollen Kopftücher in Schulen verboten werden?
    Deutsche Antwort: Nee, jeder soll sich so kleiden, wie er möchte.
    Liebe Kopftuchmädchen, werdet ihr nun gezwungen, Kopftuch zu tragen oder nicht?
    Kopftuchmädchen: Nein, wir tragen es freiwillig. (Und in 17 Jahren, wenn wir unsere Cousins nicht mehr fürchten (obwohl wir sie fürchten müssen) sagen wir dann die Wahrheit.)

    Frage: Sollen Ehebrecherinnen gesteinigt werden?
    Konvertitin: Das ist eine theologische Frage, die den Rahmen dieser Sendung sprengen würde.

    Auch jedes nicht eindeutige Nein, jedes, aber die Christen haben im Mittelalter…, jedes in Indien werden auch… jedes, Männer werden auch geteinigt, wenn sie… ist sooooooo entlarvend.

  8. Pingback: Nourig Apfeld: „Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester“ (via „Kopten ohne Grenzen“) « Schwert der Aufklärung

  9. jackdaw schreibt:

    buuaah!, deutsche Konvertiten, buuaah!, sind die vollen 110% Schleimer.
    In der Kernphysik bedeutet Konvers, die Erzeugung neuer spaltbarer Stoffe in einem Reaktor – mach aus einem Islam-Atom zwei, buuaah!
    Das sind auch die Leute, die in den 20er/30er Jahren zum Nationalsozialismus/Kommunismus konvertierten. Jetzt konvertieren sie zum Islam und sind 110%ig hinter dieser UNMENSCHLICHEN Ideologie, selbst ein Türke mit nur 53% sollte sich von denen bedroht fühlen.
    Wäre gestern der Goebbels in der Sendung gewesen, der hätte sich wirklich gut verkauft, hätte nie über den Real-Nationalismus und die Pläne gesprochen, so sind die 110%igen, buuuuuaaaaah!

    • Νέμεσις schreibt:

      So sind sie, die Konvertiten, sabbernde Verrückte bei denen man sich fragt, wo denn ihre kräftigen Aufpasser in der weißen Kleidung sind und warum die Aufpasser ihnen ihre Pillen nicht gegeben haben.

      Konvertierte Verrückte, die man in jedem normalen Land (weil sie eine Gefahr für sich und andere sind) in die Psychiatrie stecken würde. Es sind diese schwerst Verrückten und migrantische Türken mit deutschem Pass, die nun in der Welt vor einem verblüfften Publikum als „Deutsche Djihadisten“ in Erscheinung treten und in Afghanistan Zivilisten und Bundeswehrsoldaten ermorden. Ich hoffe das wir möglichst viele von denen in unseren Fußgängerzonen nicht wieder sehen müssen und sie von der US Army zu ihrem mekkanischen Gott geschickt werden, denn da wollen sie ja auch hin.

      Und ich hoffe das über jeden erhobenen Zeigefinger eines deutschen Djihadisten eine bewaffnete Kampf-Drohne der CIA fliegt und denen eine Einladung ins Paradies hinunter schickt.

      Im Kaukasus hat es auch so angefangen, Prediger aus Saudi Arabien und dann fing der Islam dort auf einmal an, wie Krebs zu wuchern:
      http://greenprotest.wordpress.com/2010/09/15/kulturkampf-germany-goes-kaukasus/

      • S.G. schreibt:

        Man kann sich über die Videos durchaus amüsieren. Mir ist aber teilweise das Lachen vergangen.
        Die Videos sind absolut professionell gemacht. Professionell im ideologischen Sinne. Alles in Deutsch und für den frustrierten Musel in Deutschland somit verständlich.
        Mit dem Stoff fängt man Ratten und das verdammt schnell und einfach.

        Ich hoffe die Typen verrotten demnächst irgendwo im pakistanischen Hinterland- falls sie es nicht bereits schon sind.

        Und Hitler wird als Großvater bezeichnet. Unglaublich…

        • Νέμεσις schreibt:

          Das Video stinkt gerade zu nach EZP (dem Verein „Einladung zum Paradies“). Von dem verbalen Stil des Labersacks, der da spricht, würde ich auf die selbe ideologische Schulung tippen und der Aufmachung für Youtube und das Nachsingen des pakistanischen Taliban Liedes für Baitullah Mehsud gleicht sehr dem Stil der EZP-Youtube Auftritte. Achja zu Baitullah dem Talibanführer, möge er in der Hölle schmoren, danke an die CIA, die ihn in sein Paradies der ewigen Dunkelheit befördert hat. Das Video wo der, ebenfalls dank der CIA Drohnen vorzeitig verblichene, Nachfolger von Baitullah mit dem geklauten Hummer spielt, geisterte einige Zeit auf der Videoplattform Liveleak rum. Ich nehme mal an das Allahs Schnapsnasen sich das von dort kopiert haben. Ich werde mir da mal ein paar Lebensläufe und Aktivitäten anschauen, vielleicht finde ich ja ein paar kleine Überschneidungen zwischen EZP und Islamischer Dschihad Union, wäre eine prima Story.

  10. Shir o Xorshid schreibt:

    @Eva,

    ich verstehe, was Du meinst. Und in der Sache an sich gebe ich Dir sogar Recht. Die Beurteilung eines Menschen, eben auch einer Frau, sollte abhaengig sein von seinen Worten und insbesondere von seinen Taten, nicht vom Aussehen. Es gibt in der Tat Menschen, die andere Menschen rein nach ihrem Aussehen beurteilen oder zumindest ihnen etwas pos. oder neg. gegenueberstehen, je nach dem, wie huebsch oder haesslich sie ist *ich bleib jetzt einfach mal beim Thema Frau, ok?

    Dennoch muss ich Dir in diesem speziellen Fall widersprechen. Meiner Meinung nach spielt das aeussere Erscheinungsbild jener Dame Naika z.B. eine sogar enorme Rolle. Nicht von mir aus, sondern von der Situation aus, von der hier diskutiert wird.
    Denn im Iran sind viele der Strafen, die Frauen erhalten, sehr wohl abhaengig vom aeusseren Erscheinungsbild, insbesondere bei Frauen. Also spielt da das huebsche Gesicht schon mal eine enorme Rolle. Dazu das Sexsymbol des Islams schlechthin / Haare. Hinzu kommt Kleidungsstil, Farbe, Schnitt, westlich orientiert oder islamisch verhuellt. All diese Attribute haben sehr wohl mit Aeusserlichkeiten zu tun, auf die im islamischen Iran dank der Religionswaechter geachtet wird / und notfalls bestraft. Also spielt im Islam DAS AUSSEHEN, Schminke, Haare, Kleidung eine enorme Rolle. Und je mehr eine Frau in einem tief islamischen Land aus der Reihe tanzt, indem sie zu huebsch ist, zu viel Haar herausschaut, zu enge Jeans getragen werden, desto groesser die Gefahr von Strafe. Dabei kann sie charakterlich rein wie ein Engel sein, das ist sekundaer. Insofern ist es schon nicht ganz unwichtig, genau diese Merkmale bei Frau Naika herauszuholen, natuerlich neben all den anderen Fakten, die sie entbloessten. Weil sie sich fuer eine Religion einsetzt, obwohl ihre Landsfrauen, die genauso wie sie aussehen oder auftreten, bestraft wuerden. Und indem sie diese Ideologie so dermassen verharmlost, verharmlost sie zeitgleich eben genau jene Verbrechen gegen Frauen genauso wie Naika selbst, nur dass Naikalein das Glueck hat, in good old Germany leben zu duerfen. Und das Argument, dass es schliesslich auch viele friedliche Moslems gaebe, das bestreitet ja auch niemand. Was ich nur untermauern moechte ist, dass es eben ganz schnell anders aussehen kann und anhand von genuegend Fakten auch anders aussieht, wenn Moslems unter gesetzlichem Schutz auch noch, zu viel Macht erhalten. Wieso also sollte sich eine Frau, die Wert auf all das legt, das von der Grundeinstellung dieser Ideologie ihrer gar eigenen Lebensart widerspricht, u. a. eben AUCH ihr Aussehen mitsamt Schminke etc., sich fuer diese Ideologie und deren Anhaenger so stark machen? Das Dramatische dabei ist ja nicht, dass sie irgendwann, sollte ihr Wunsch in Erfuellung gehen, sie schon sieht, was sie davon hat. Saemtliche andere Frauen in ganz Deutschland duerften solche Fehler gleich mit ausbaden. Aber wie ich Frauen wie Naika kenne, wird sie sicherlich denken, na sie setze sich ja nicht fuer die Art von Islam wie im Iran ein. Es gibt nicht diese und jene Art von Islam. Es gibt nur eine selbst schoen eingeredete Art von sogenanntem friedlichen Islam, den man sich gerade in Europa so zurechtlegt, wie er einem genehm ist. Wenn aber eines Tages Islamisten an der Macht sein sollten, WER von denen hoert dann noch auf Pueppchen Naika??? Ja, Pueppchen, denn als mehr wird sie und Ihresgleichen, im Uebrigen wir alle Frauen, nicht gesehen werden. Nicht moeglich in Deutschland? Jawoll, so arrogant waren wir einst im Iran auch mal, dass wir dachten, keiner koennte uns Frauen millionenfach unter ein haessliches Tuch stecken / bis wir eines Besseres belehrt wurden.

  11. jackdaw schreibt:

    „Ausbürgerung und Ausweisung von Irmgard Pinn
    Das fordere ich als in Deutschland lebender Ausländer. Denn differenzierenden Jürgen Fliege bitte gleich mit abschieben, Danke!“

    Hey tangsir,
    wer will die den haben?

    Sogar in Saudi-Arabien würde man dem Zöllner den Kopf abschlagen, wenn er die rein ließe!
    Die versauen doch einem jeden Muslim den schlechten Ruf!

    • Νέμεσις schreibt:

      Dann wäre der Moslembesen staatenlos, auch kein Problem, Osama ist das Selbe passiert, es gibt genug korrupte Diktaturen die alles machen wenn man Geld auf das Privatkonto des jeweils größten Diktator aller Zeiten überweist. Zum beispiel Gaddafi, also schlage ich vor wir spenden für den Bau eines Endlagers in Libyen für islamischen Sondermüll aus Europa. Als alternative biete ich Turkmenistan an, der da herrschende Turkmenbashi (übersetzt bedeutet der Titel in typisch türkischer Bescheidenheit „Vater aller Türken“) würde sicher auch mitmachen, für eine Rolex und eine Statue des Super-Diktators aus purem Gold. Man muss dem Affen nur eine Banane hinhalten und er kreischt und streckt die Hand aus. 😀

  12. The Editrix schreibt:

    Aber selbstverständlich (und natürlich) spielt das Aussehen eines Menschen eine Rolle. Nicht, ob er hübsch oder hässlich ist, sondern wie er sich präsentiert. Streng genommen ist die hier so (zu recht) vergackeierte Claudia Roth ja nicht wirklich hässlich, trotz Warze. Es ist ihre allumfassende Dämlichkeit, das Sich-auch-noch-toll-Finden, die völlige Würdelosigkeit als Mensch und Frau, die sich in ihrem Aussehen widerspiegelt und danach schreit, lächerlich gemacht zu werdent. In dem Konfirmandenhabitus unseres BuPrä spiegelt sich doch dessen absolute Profillosigkeit wider. Irmgard Pinn könnte wie eine nette Oma aussehen, stattdessen zieht sie es vor, wie eine alte Landstreicherin aufzutreten. Das macht der Islam aus einer Frau. Michelle Obama will durch ihre ärmellosen Outfits den Blick auf ihre furchterregenden Arm- und Schultermuskeln lenken. Die ganze Frau, die nicht wirklich hässlich ist, strahlt doch, und zwar ganz gezielt, nur eines aus: Aggression. Aggressiv ungeschminkte Feministinnen geben ganz bewusst eine Stellungnahme ab, genauso wie die gutaussehenden, geschickt zurechtgemachten Muslimas, die neuerdings durch die Talkshows gezerrt werden, um, wiederum ganz bewusst, ein falsches Bild vom Islam zu erwecken. Das Aussehen der versammelten Hühnerhof-Trullas in der Politik soll keine Rolle spielen? Das offensichtliche Angeschwultsein von Volker Beck keine? (Bei Wowereit geht es doch auch ohne, was immer man sonst von dem Mann halten mag.) Hätte man bei dem Dutt von Gesine Schwan nicht gleich erkennen können, wen man vor sich hat?

    Neenee, so einfach ist das nicht.

  13. jerry schreibt:

    Wer nach 30 Jahren immer noch so dreist lügt, ist klar ein dummes Arschloch. Wollen wir hoffen dass die Altersschwäche bald bei ihm zuschlägt.

    ich denk da steht was anderes dahinter, nämlich sponsoring durch die A´jad Khamenei Gang….wes Brot ich eß…..

  14. S. Siepmann schreibt:

    Ich schäme mich grade so sehr dass es im 21sten Jahrhundert immer noch solche ekelhafte zurückgebliebene naja Menschen gibt wie ihr es seid.

    Menschliche Grüsse

    • Tangsir schreibt:

      Das sind wohl eher die Grüße eines unmündigen Menschen, und damit bestätigst du indirekt die hier getätigte Einschätzung über den Islam und über diese verwahrloste Muslima. Da hattest du mal Gelegenheit uns alle mit Argumenten vorzuführen, und hast sie doch nicht genutzt. Arme Tropf!

    • Sebastian schreibt:

      Facebook spuckt eine Sandra Siepmann sowie eine Sabine Siepmann aus. An wen darf ich denn den Dank für das „ekelhafte zurückgebliebene“ richten?

      Ich schäme mich eher für Gutmenschen wie du es bist. Null Argumente- aber über andere richten wollen. Das sind mir die Liebsten.

  15. exguti schreibt:

    Für alle, die es verpasst haben, hier nochmal Scholl-Latours Aussagen:
    „Ööh grummel-grummel-grummel öhhh grummel-grummel-grummel öhhh grummel-grummel-grummel öhhh grummel-grummel-grummel öhhh grummel-grummel-grummel , nech.“

    I.Pinns Aussagen:
    Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Vernegerung Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Verjudung Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii! Üü! Ii!

  16. Joel schreibt:

    Menschliche Werte,ja was sind denn menschliche Werte.
    Menschlichkeit ist für mich dass Synonym für die Freiheit des Seins, in jeder Beziehung. Freiheit gibt es nicht umsonst,wie sagten schon die alten Griechen“Es gibt viel Ungeheuerliches auf dieser Welt,aber der Mensch ist mit Abstand das grösste Ungeheuer.“ Es ist nicht so, als wäre uns die Wahrhaftigkeit in die Wiege gelegt worden ,wir müssen sie erlernen,erkämpfen. Und dann bleibt es nicht aus; dass wenn WIR die Fackel der Wahrhaftigkeit unter die Menschen tragen, den Heuchlern u. Menschenverderbern die Bärte verbrennen…

    Aber viele Menschen wollen lieber Lügen hören,als selber zu denken.
    Ja, die Wahrheit kann manchmal schmerzlich sein.

  17. jerry schreibt:

    Ich schäme mich grade so sehr dass es im 21sten Jahrhundert immer noch solche ekelhafte zurückgebliebene naja Menschen gibt wie ihr es seid.Menschliche Grüsse

    hat Dich jemand eingeladen ?

  18. Shir o Xorshid schreibt:

    Was ich ja immer wieder faszinierend finde bei PSL ist, dass man oftmals unter Deutschen seinen Middle/East/Expert/Status so voellig arglos hinnimmt, ohne mal zu hinterfragen, WAS GENAU erzaehlt denn der alte Greis da so ueber den Middle East.
    Das letzte Video oben habe ich mir nicht mehr angetan, ich kann immer nur eine gewisse Dosis abschaumhaftes Geplaenkere am Tag ertragen. Aber ich erinnere mich genau an seine geistreiche Wahrnehmung, die er uns letztes Jahr in einem Interview ueber die Gruene Bewegung im Iran nahebringen wollte. Also was dem von einem Neonazi unterscheidet, ist lediglich nur noch sein Alter.

  19. deinweckruf schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Heute hat mir Tangsir beigebracht einzusehen, dass ich ein vollkommener Idiot bin, der auf seinem Blog Überflüssiges von sich gibt und von Dingen redet, von denen er nicht den Schimmer einer Ahnung hat. Deshalb besteht noch der Link zum meinem Blog, damit jeder eine Runde über mich lachen kann.

    • deinweckruf schreibt:

      Du Spast…Zensierst meinen Kommentar, Censorship boy… 😉
      Dabei hab ich in dem Kommentar weder beleidigt, noch etwas „verfassungsfeindliches“ von mir gegeben.

      Ich habe nur die Wahrheit gesagt…Nämlich dass dieser „Beitrag“ hier ziemlich armselig ist…

      Aber gerne, verlink auf meinen Blog, dort lachen wir sowieso schon lange über Neocons und Zionisten wie dich, hehe…

      • Tangsir schreibt:

        Der Spast ist der Trottel und Totalversager von Vater aus dessen Hodensack du stammst, und deine Wahrheit ist für den Popo, genauso wie dein Blog, sonst würdest du nicht auf dem Blog eines Iraners kommen und ihn einen Zionisten nennen. Um das zu erfahren, hättest bloß unter about reinschauen sollen, aber für euch prolige Linke ist recherchieren und achtsames Arbeiten, bloß eine böse Erfindung der Neocons.

        Ich weine um Deutschlands Zukunft. Sollen etwa Dummköpfe wie du eines Tages die Kultur dieses Landes pflegen und die Führerschaft der deutschen Wirtschaft erhalten?

        Sieh es ein, du bist schon in jungen Jahren ein Penner, sieht höchstwahrscheinlich wie einer aus und wirst auch als ein eben solcher enden.

        Und nur noch für dein Info: Deine nächsten Kommentare werden gelöscht, da du nicht über die nötige Intelligenz verfügst hier zu kommentieren. Das ist ein Edelblog auf dem schon etliche Monster den Monstertod gefunden haben. Du bist geistig zu minderbemittelt um hier mitzumachen, aber dienst doch wieder als hervorragendes Beispiel dafür, dass nur besonders dumme und ignorante Menschen die Lügenmärchen glauben, die auf deinem Blog stehen.

        Also danke für die Mitarbeit und dafür, dass du dich hier öffentlich lächerlich gemacht hast, aber das wird für dich sicherlich nicht eine einmalige Erfahrung gewesen sein.

        P.S. Grüß von mir an deine judenhassende Entourage. Ich wünsche ihnen und dir viel Glück dabei Israel zu zerstören und die Juden zu vernichten.

        • deinweckruf schreibt:

          Ach Spasti, nun bleib doch mal cool, ich will dir doch nix böses^^

          Aber um dir zu antworten: Ich bin durch Google auf deinen Blog gekommen, nachdem ich nach Irmgard Pinn gesucht habe, also keine Sorge, ich habe mich nicht freiwillig auf deinen Blog begeben, dafür ist deren Inhalt einfach unter meinem Niveau. Denn ich finde es unterste Schublade, was du hier abziehst, vor allem dieser „Artikel“ hier ist an Geschmacklosigkeit gar nicht mehr zu überbieten.

          Geistig minderbemittelt und auch unterbelichtet trifft eher auf asoziale Dumpfbacken wie du es einer bist zu, denn nur dumme Spinner benutzen Beleidigungen als Argument.
          Ehrlich, dass du dich nicht schämst! So etwas wie du dürfte sich gar nicht Blogger nennen…Und politisch schon mal gar nicht.
          Wenn du dich inhaltlich mit der Frau nicht auseinandersetzen kannst dann halte doch lieber einfach die Klappe.

          Deswegen hab ich auch nicht auf „About“ geklickt, weil ich über so eine Person wie dich eigentlich nicht mehr erfahren wollte. Außerdem reichte ja deine Linkliste, die dich als islamophoben Spinner outete.

          Aber du willst Iraner sein? Glaub ich dir nicht, sorry. Einer meiner besten Freunde stammt aus dem Iran und ich hab ihm deinen Blog gezeigt und er meinte, dass könnte kein echter Iraner sein, der sich gegen seine Brüder wendet…

          Die nötige Intelligenz scheint doch eindeutig dir zu fehlen, denn ein schlauer Mensch würde sich nicht derart primitiv über andere Menschen äußern wie du es hier tust…Und ein intelligenter Mensch würde nicht in seiner About-Vorstellung so viele grammatikalen Fehler machen wie du es tust… „Zu meine Person“ – LOL! Oder noch besser: „Ich habe kein Lektor“ – Hahaha!

          Lügenmärchen? Ich lach mich schlapp! Du bist doch hier die Dumpfbacke, die der Mainstreampresse und der Bundesregierung Glauben schenkt, und nicht ich!

          Ja Censorship Boy lösch ruhig, aber damit bist du doch nichts besser als die iranische Regierung, die du hier ja so kritisierst. Das ist dann nämlich Hypocrisy at it’s best. 😉
          Vielleicht veröffentliche ich dann meinen Kommentar auf meinem Blog, damit auch jeder sehen kann was du auf deinem Blog so alles löscht und zensierst.

          Naja, dümmlicher Spastikus, ich wünsche dir noch weiterhin viel Spaß dabei gegen deine eigenen Brüder zu hetzen und gegen den Islam, ich weiß dass sich tausende Iraner dafür schämen, wie du dem Westen, allen voran den USA und Israel, die Füße küsst.

          Schäm dich.

        • jahangir schreibt:

          Zum Thema Dummheit, an den werten Kollegen „Weckruf“:

          „Hypocrisy at it’s best. “

          -> Im Englischen gibt es kein Plural-Apostroph, und auch diese schaurige Konstruktion ist leider falsch. „it’s“ ist in jedem Falle die Kontraktion von „it is“, bedeutet also „es ist“. Hingegen wird das Wörtchen „its“, also „seine(s)“, nie mit Apostroph geschrieben.

          Des Weiteren glaube ich nicht, dass du Deutscher bist. Dafür ist einfach dein Englisch zu schlecht und dein Benehmen zu unzivilisiert. Und wenn das doch der Fall sein sollte, dann verschwinde bitte trotzdem nach Saudi-Arabien. Da passt du irgendwie hin.

      • Tangsir schreibt:

        Diesen geistigen Unrat lasse ich jetzt stehen, damit du glücklich bist. Danke für dein Besuch und beehre uns bitte nicht mehr, denn es lohnt sich einfach nicht auf das einzugehen was du hier schreibst.

        Hier noch was, damit du dich über Iran bilden kannst und die besatzenden Kreaturen die mein Land besetzt halten nicht als meine Brüder bezeichnest: https://tangsir2569.wordpress.com/islam/bisotoons-vermachtnis/

  20. Shir o Xorshid schreibt:

    @deinweckruf ist vieles, aber kein Deutscher!

    1. Wieder so ein Ausländer, der sich über andere Nicht-Deutsche und dessen Wortschatz lustig macht, bei dem mir rein beim Überfliegen des Textes schon mindestens 20 Rechtschreibfehler aufgefallen sind.

    2. Was das Englische angeht, sage ich nur: Schuster bleib bei Deinen islamischen Leisten! Nicht nur, dass dieser kleine Jüngling nicht den Unterschied zwischen „it´s“ und „its“ nicht zu kennen scheint (nein nein, solche Fehler kann man auch nicht als „Flüchtigkeitsfehler“ durchgehen lassen), auch werden Nomen im Englischen nicht gross geschrieben.

    3. Aber all dies hätte auch einem Deutschen Kommentator passieren können. Allerdings kommen Deutsche äusserst selten in ein politisches Forum reingeprescht und machen sich über kleine Rechtschreibfehler von Nicht-Deutschen lustig. Das ist doch schon eher die asoziale Ausländermasche – eben typisch, wenn echte Argumente nicht herhalten können.

    4. Was unseren kleinen Freund aber deutlich outet, dass dieser kein Deutscher ist, ist sein Sprachgebrauch:
    Er mag zwar einen iranischen Freund haben. Aber kein halbwegs normaler Iraner würde ausgerechnet einem „deutschen“ Freund einen Blogger als „Nicht-Iraner“ oder keinen echten Iraner „entlarven“ (wollen), weil der seine „BRÜDER“ verrät. Der würde allenfalls sagen, dass dieser Blogger schlecht über seine Landsleute redete. Aber der Gebrauch von „BRÜDER“, das auch noch eine multiple Anwendung in diesem eh jämmerlichen nichtssagenden Kommentar findet, das ist die Sprache eines echten Müselmanen.

    Hey, Müsli, die Show kannst Du bei linken Deutschen abziehen. Als echter Iraner oder echte Iranerin riecht man Eure Sprache meilenweit. DU bist kein Deutscher! Was eigentlich egal wäre. Aber Dich als „Iran“-Experten uns hier solche eine langweilige Show abzuliefern, spricht entweder von Deinem persönlichen Frust, weil Du den Islamkritikern nichts entgegenzusetzen hast, oder Dein allerbester Freund selbst ist ein Pseudo-Iraner mit islamisiertem Hirn. Oder beides.

    Güle Güle

    • deinweckruf schreibt:

      Nein, ich bin kein Biodeutscher wie er im Buche steht, da habt ihr recht.
      Mein Vater ist Amerikaner (englischer Abstammung), meine Mutter Deutsche. Ich mußte die ersten 14 Jahre meines Lebens in diesem kapitalistischen Scheißland leben, mit einem republikanischen Vater, bis meine Mutter sich scheiden ließ und wir wieder zurück nach Deutschland gehen konnten.
      Mag sein, dass ich die amerikanische Kultur aufgrund eines Vaterkomplex so abgrundtief hasse, aber das tut hier gar nichts zur Sache.
      Vielmehr nervt es mich, von zwei Biodeutschen, die bestenfalls Schulenglisch in der Waldorfschule hatten, auf unkorrektes Englisch hingewiesen zu werden!

      Deswegen, lasst es doch einfach gut sein, ich brauche wirklich keine Lehrstunde von zwei Deutschen, die ihren Schulstoff von einem Waldorfschullehrer, der das Angelsächsische so liebt, beigebracht bekommen haben!

      Aber süß, wie ihr meine Beiträge nach Fehlern absucht 😉

      So, jetzt hab ich genug Zeit an inslamophobe Konservative verschwendet, also, machts gut!^^

      • jahangir schreibt:

        Dein Englisch ist immer noch falsch. Das ist bei einem angeblichen Muttersprachler natürlich besonders peinlich.
        Und dein Verweis auf die dir verhasste Privatschule ist aufschlussreich. Womöglich hast du nicht nur einen Ödipuskomplex, sondern auch noch eine privilegierte Jugend durchgemacht, auf einer eben solchen Privatschule, wo es kaum „Kulturbereicherung“ gibt und sich deshalb weltfremde Meinungen herausbilden. Die negative emotionale Beziehung zu dieser Schule lässt darauf schließen, dass der Besuch selbiger noch nicht lange zurückliegt (womöglich mit schlechten Erinnerungen verbunden? Hat es da wohl jemand geschafft, auf einer Waldorfschule schlechte Noten zu kriegen? ;-)) oder noch andauert.

  21. Islamicfacism schreibt:

    Auch wenn der Typ ein Armleuchter mit Vater – u. Amerikakomplex ist, so muß ich ihn in einer Sache doch in Schutz nehmen, und zwar in der Sache mit dem Apostroph. Ich kenne viele Seiten die bei „at its best“ auch das Apostroph setzen, und darunter sind auch sehr viele englische Muttersprachler.

    Ich hab einen amerikanischen Bekannten, einen Blogger danach gefragt, der auf seiner Seite bei „hypocrisy at its best“ auch das Apostroph gesetzt hat, was denn nun richtig wäre, und er meinte theoretisch würde beides wohl gehen, in Texas und auch an der Westküste schreiben es wohl die Menschen vermehrt mit Apostroph, auch bei einer Pluralkonstellation. Gut vielleicht hat er das auch nur extra gesagt, weil ich ihn bei einem Fehler ertappt hab 😉
    Aber auch wenn man googelt findet man auch beide Versionen.

    Deswegen, ein Spinner bleibt er trotzdem aber das mußte ich doch grad noch loswerden.

  22. muslima ALHAMDULILLAH ! schreibt:

    Also gleich zu Anfang mal möchte ich klar stellen das Ehrenmorde, Zwangsehen, Rassismus, Nationalismus, Terroristen, Bombenanschläge, Unterdrückung der Frau und das verbreiten von Hass NICHT VOM ISLAM IST !!!!! ZEIGT MIR EINEN ISLAM-GELEHRTEN DER SICH AN QURAN UND SUNNA HÄLT UND DABEI EINES DER GENANNTEN DINGE FÜR ERLAUBT IM ISLAM ERKLÄRT !!!! Wem dies jetzt abwegig oder gar als Lüge oder was auch immer vorkommt, derjenige sollte sich überlegen WARUM eine Muslima, die mit Sicherheit mehr über den Islam weiß als ihr alle zusammen, dazu kommt so eine Aussage zu treffen.. und was wisst ihr überhaupt wirklich über meine wunderschöne Religion ?

    Ich finde es jammer schade, dass ihr alle miteinander tatsächlich nichts besseres zu tun habt als Hass zu schühren und euch so sehr darum bemüht euch über den Islam und die Muslime in allgemeiner Form auf die abscheulichste Art und Weise aus zu lassen, aber egal wie viel ihr um den heißen Brei herum redet, der hier in meinem Beispiel der Islam sein soll, wisst ihr im Grunde genommen schlicht und ergreifend GARNICHTS darüber und jetz sagt mir bitte jemand von welcher Weisheit diese Tatsache zeugt.. ! 😉 Denn wenn ihr nämlich bescheid wissen würdet, dann würdet ihr verzweifeln zu zu sehen wie blind die Menschen sind. Nebenbei noch eine Frage: WAS BRINGT EUCH DAS ALLES HIER ? GLAUBT IHR SEID JETZ SCHLAUER ? GLAUBT IHR IHR HABT JETZ ETWAS GUTES GETAN, ETWAS POSOTIV VERÄNDERT ? MIT HASS ?!! UND VERURTEILUNGEN ??!!! Eigentlich solltet genau IHR euch mit dem Islam beschäftigen um sich von diesem Hass zu befreien. Das führt doch zu nichts. Nicht einmal in der Menge eines Staubkorns kann euch soetwas helfen Seelenfrieden zu finden, das ist doch das wonach jeder sucht.. !

  23. Herschel schreibt:

    @muslima

    Wenn du tatsächlich soviel von deiner „wunderschönen“ Religion wissen würdest, müsstest du auch wissen, dass die Unterdrückung der Frau, der Kampf gegen und Vernichtung aller Ungläubigen (schlimmster Rassismus in Reinform), Terrorismus, Lüge, und feige, hinterhältige Angriffe direkt aus dem Herzen des Islam, nämlich dem Koran kommen.
    Und vor allem dass der widerwärtige Mohammed, das angeblich größte Vorbild aller Muslime, persönlich für all dies verantwortlich ist.

    Aber anscheinend hast du den Koran nie gelesen. Vielleicht lernst du deine eigene Religion zunächst einmal richtig kennen, bevor du versuchst darüber zu diskutieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s