Counterjihad ist…

Aygül Özkan

Niedersachsen übernimmt in Sachen Islamunterricht als Regelfall die Vorreiterrolle: Wo es genügend muslimische Kinder gibt, soll es dementsprechend an Schulen regulären Islamunterricht geben. Erste Versuchsmodelle sind in diesem Schuljahr bereits angelaufen. 42 Grundschulen haben sich an dem Projekt beteiligt. Ab 2012 dann soll dies regulär eingeführt werden, wie sich Kultusminister Bernd Althusmann optimistisch gibt.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Türkische Unkultur, Völkermord abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Counterjihad ist…

  1. wieni2010 schreibt:

    Das ist eine gute Frage

    • Eva schreibt:

      Frau Minister kann die Frage in diesem Zusammenhang nicht (oder gar nicht?) beantworten. Es geht doch hier um Islam-, nicht um Geschichtsunterricht. Und das sind zwei Paar Stiefel.

  2. Νέμεσις schreibt:

    Islamunterricht für Nichtmuslime… Ich würde meinen Kindern jedesmal eine Taschengelderhöhung und einen großen Berg Süßigkeiten geben, wenn sie in dem Fach mit einer 6 nach Hause kommen. Ich frage mich wer da unterrichten soll, Islamisten mit Bart-Trimmer wie Aiman Mazyek oder Islamisten ohne Bart-Trimmer wie Pierre Vogel mit seiner Islamschule, oder irgend so ein Alt-68ziger? Vermutlich spart man dafür bei anderen Fächern, wie Physik, Mathematik, Deutsch, Biologie und bejammert in ein paar Jahren wieder den Fachkräftemangel in Deutschland und fordert damit noch mehr Türkeneinwanderung (warum auch immer, außer bei Aleviten reichts bei den Türken ja nur bis zum Hauptschul-Abbruch)…

  3. Alex schreibt:

    Welchen Völkermord?
    Sind die nicht alle an einen Herzleiden gestorben? Alle 1,5 Millionen.

  4. exguti schreibt:

    „Mal ’ne Frage Frau Türkenminister.“ Danke, musste sehr lachen. 🙂

  5. jackdaw schreibt:

    „Wie stehen Sie eigentlich zum Völkermord an den Armeniern?“

    … oooh, hat dies sie keiner von unseren Reportern gefragt?
    … oooh, das ist aber traurig, sie hätte bestimmt konkret geantwortet!?

    Nein! Solche Fragen sollte man keiner Landesministerin stellen!

    Wird wohl so sein: b’n hier zum läänken und net zum däänken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s