Flutkatastrophe in Pakistan – Soll man spenden?

flutkatastropheDie Antwort lautet: Nein. Schon bereits nach dem Erdbeben 2005 in Pakistan wurden die Hilfsgelder veruntreut, genauso auch wie die Hilfsgüter und Gelder in Iran nach dem Erdbeben in Bam. Hilfsgelder in diesen Regionen landen grundsätzlich in den Taschen der Allahisten.

„Hat vielleicht sogar die politisch unbedarfte Oma inzwischen instinktiv begriffen, dass – ob gewollt oder nicht – eine Spende für Pakistan eine Spende für die weitere Verbreitung des islamischen Extremismus in Pakistan, wie auch der ganzen Welt, ist?“. Nicht nur die Oma sollte inzwischen verstanden haben dass Türken und Moslems in solchen Situation grundsätzlich das Leid von unschuldigen Menschen ausnutzen, um ihren Hass gegen den Westen freien Lauf zu lassen. Wenn also Muselmannen, Türken  und türkisierte Pseudoiraner dem unbedarften Westler folgendes erzählen: „Die polarisierende Ignoranz des Westens und den Medien ist widerlich“, dann sollte man sie lauthals auslachen. und ihnen seine ganze Verachtung zeigen. Besonders widerlich ist es aufgrund der Tatsache, dass die iranischen Belutschen in Pakistan seit jeher diskriminiert werden, und der Rohstoffreichtum in ihren Regionen, lediglich dem islamischen Establishment in Islamabad zu Gute kommt. Die Regionen Belutschistans werden seit der Gründung Pakistans in Armut gehalten und patriotische Belutschen gejagt und ermordet. Türken und solche die im Kopf vollwertige Türken sind, denken aber dass der Westen für die ganze Welt Verantwortung trägt, und nutzen solche menschlichen Katastrophen um ihren Hass auf den Westen Ausdruck zu verleihen. Wahre Iraner setzen sich für Iranzamin ein, und  solche Türken und Allahisten die den Westen verteufeln, werden in einem zukünftigen  Iranzamin keinen Platz finden. Lasst euch also nicht täuschen wenn jemand besonders lauthals Iran schreit. Diese solltet ihr auf die Probe stellen, denn unter Umständen habt ihr es hier mit einem waschechten Nachkommen Cengiz und Teymour zu tun, der ihr Denken und ihre Mentalität im Kopf mit sich rumträgt. Ich persönlich möchte dass diese Leute wieder in den Steppen Zentralasiens zurückgehen um wieder bei ihrer Verwandtschaft zu sein. Ich fühle mich von solchen Pseudoiranern belästigt und schäme mich dass gerade diese sich besonders penetrant als Iraner zu erkennen geben. Nochmal zum mitschreiben: Hass auf den Westen ist keine iranische Verhaltensweise, sondern eine durch und durch türkische. Deshalb auch findet ihr in solchen Menschen die glühendsten Verehrer von türkisch-kadjarischem Abschaum wie Mossadegh.

Danke an Vitzliputzli für seine Recherche.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Türkische Unkultur abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Flutkatastrophe in Pakistan – Soll man spenden?

  1. jackdaw schreibt:

    Das Jubeln und die Freudentänze um den 9/11 sind nicht vergessen.

  2. butterbloemchen schreibt:

    Hier steht der Westeuropäer natürlich vor einem großen Dilemma.
    Er möchte den Menschen vor Ort helfen.
    Immerhin stehen Millionen ohne Nahrung und Wasser da und es besteht die Gefahr von sich schnell ausbreitenden Seuchen.

    Andererseits, wie du richtig bemerkt hast, besteht die überaus große Gefahr, dass das Geld nicht dort ankommt, wo es hin soll.
    Also in den Taschen von Extremisten.
    Das wäre ein krasses Eigentor für jeden Spender – wenn also seine Spende in die genau falsche Richtung führt und sich schlimmstenfalls sogar gegen den Spender wendet.

    Allerdings: wenn man gar nichts spendet und kein Stück hilft, treibt das die Menschen nur weiter in die Hände eben jener Gruppierungen, die man als Westeuropäer nicht unterstützt sehen möchte.

    Oder unterm Strich: wie man es macht, ist es verkehrt.

    • jackdaw schreibt:

      Also, die muselm. Länder spenden fast gar nicht bis gar nichts, warum?
      Der Allah hat ja die Flut bewirkt (aus irgend einem guten Grund), wenn man jetzt helfen würde, so würde man auch Allahs Willen durchkreuzen und gegen diesen sein.

      Und jetzt sollen „wir“ spenden, helfen?

      Warum sollte ein „nicht helfen“ die Leute zu den Halsabschneidern treiben, dort gibt es fast keine anderen Religionen. Wenn auf Island ein Vulkan ausbricht, so werden doch diese aus Wut nicht die Fidschii Inseln platt machen.
      Ich denke es ist ein Märchen und ein Geschäft uns immer das „helfen für die“ einzureden, … sonst kommt der böse Terrorist – Blödsinn – ein paki. Bauer geht nirgend wo hin – die bösen Buben sind hier und spenden nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s