Die geschundene Erde von Irânzamin

Turans dunkle SeeleEin Gedicht, das ich vor geraumer Zeit geschrieben habe, aber nie den Mut besessen habe zu veröffentlichen. Zu groß die Angst das letzte Fünkchen Hoffnung in den Herzen junger Iraner zu verjagen, aber seinen Zorn zu unterdrücken ist genauso eine Art von Lüge.

Es ist Zeit unser Land, unsere Würde und unsere Menschlichkeit zurück zu verlangen. Von den Söldnern des Teufels die lachend sich darüber amüsieren die Kinder dieser heiligen Erde Iranzamins in ihren mohamedanischen Knästen zu quälen und zu vergewaltigen. Menschen zu knechten die seit Generationen, seit dem Einfall der Araber bis hin zum Fremdherrschaft der mongolisch-türkischen Horden zu Sklaven erzogen wurden. Generationen für Generation wurde dieses Vermächtnis der Scham und Schande weiter gereicht. Ganz vergessen dass die Kinder Iranzamins die Töchter und Söhne von Königen waren, von Freigeistern und Philosophen, von stolzen Kriegern die ihr Leben geopfert und die der Angst selbst das Fürchten gelehrt haben. Mit wievielen Tränen haben Irans Kinder seine Erde schon getränkt? Wieviel Leid und Zorn, das unsere geschundenen und vergewaltigten Ahnen erdulden mussten um mit einem Schmerzensseufzer auf den Lippen und gar ohne Hoffnung zu sterben. Die kopfgewindelten Scharlatane Turans und Tazizamins die unsere heiligen Tiere zum Feind erklärten, die Schwächsten und zerbrechlisten unter den Kindern Iranzamins zu ihren Dirnen machten, sie zwangen unter Schmerzen, ihre Brut aus  ihren kindlichen Körpern zu gebären. Mit ihren filstelhaften Stimmen und ihren allahistischen Lügen vergifteten und vergiften sie immer noch unsere Herzen und verwandelten die elternlosen Kinder dieses Landes zu Menschenfressern, die davon fantasieren Menschen zu quälen und zu entwürdigen. Einst das Paradies Zartoschts und Mithras ist Iranzamins zu Ahrimans Hölle und Teymours Spielwiese verkommen.  Angst regiert nun die sonnenverwöhnten Berge und Täler Iranshars. Der stolze Löwe, die erhabene Eule und die filigranen Rehe haben diese heilige Erde Iranzamins schon längst verlassen…
Als Opfer der türkischen Horden die lachend diese einst heiligen Tiere mit Speeren durchbohrten und ihre Kadaver zum verfaulen auf die geschundene Erde Iranshahrs hinterliessen. Ihr Blut hat diese Erde genauso mit Zorn getränkt, wie die Schändung unserer Mütter den Zorn in unseren Herzen. Während brave Iraner in die Schlacht gen Irak zogen, zu tausenden getötet und verstümmelt wurden, liessen es sich die  mongolisch-türkischen Nachkommen der Eroberer auf das geraubte Land Arans nieder und produzierten immer mehr dieser Teufel die nun Irans Kinder  lebending auffressen. Wölfe seid ihr! die Brut von Cengiz und Teimure Lang, Die Brut der Selduschken, Kadjaren und Ghoz-Türken, die immer währenden Feinde Iranzamins. Wir waren nie Brüder und werden es nie sein. Nicht nur Parsa und Ray, sondern auch Samarkand und Buchara werden wir von euch befreien. Euch zurück in die unwirtlichen Steppen Zentralasiens schicken, dass ihr wieder mit den Wölfen heult und unser Eid wird die sein, es niemals wieder zulassen dass ihr die Erde Persiens je wieder mit eure Verbrechen besudelt. Wer Moslem, Türke oder Araber sich nennt muss wissen dass es sich Feind Irans nennt. Wir werden nicht vergessen und wir werden nicht vergeben. Das Vermächtnis von Millionen toten Iraner, geqälten und gepfählten Tiere, zertrampelte Blumen und Pflanzen auf Iranzamins Wiesen. Ihr Blut, ihre Tränen und ihre Schmerzensschreie sind es die den Zorn in unseren Herzen nährt, und das schon seit 1400 Jahren. Der schwarze Schleier die die Frauen entmündigt, reissen wir nieder und hören auf Gottes Schöpfung auf diese Art zu pervertieren. Die Genitalverstümmelung von Kleinkindern als Ritual des Teufels, mit dem die Schöpfung selbst verunstaltet und pervertiert wird, wird ein nahes Ende finden. Der Mondgötze Allah wird in die Sklavenhändlerstadt Medinas verbannt und das jedes Symbol und Tradition des Gesandten des Satans Mahumet, wird ebenfalls nicht mehr diese Erde beschmutzen. Axund und Mullah lauf um dein Leben. Die Kinder Iranzamins mit ihrem Löwenherzen sind erwacht und werden euch keine Gnade zeigen. Wir folgen unser aller Vater Ferdowsi, und vergessen nie seine mahnenden Worte über Tork und Tazi, und ihre Verbrechen an Iranzamin. Entscheidet euch ein für alle mal ob Kourosh und seine Menschenrechte, der Respekt vor Natur und Menschen euer Streben sein soll,  oder die teuflische Botschaft aus Medina und die unmenschliche Botschaft von Cengiz und Teymours Brut. Es ist Zeit unser Land, unsere Würde und unsere Menschlichkeit zurück zu holen. Axund, Arabparast, Islamlover, Teymourgroupie, Atatürkfan, lauf vor den Kindern Iranzamins weg, die 1400 jährige Herrschaft Satans ist endgültig zum Abschluß gekommen.

Es lebe die iranische Wiedergeburt!Iranian Renaissance

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Iran, Iranische Wiedergeburt, Türkische Unkultur, Völkermord abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s